Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: mbAEC Baustatik und MicroFE

mbAEC Baustatik und MicroFE 27 Sep 2020 08:53 #68894

  • jukia
  • jukias Avatar
  • Offline
Servus zusammen,

ich spiele gerade mit dem Gedanken die Worksuite von mbAEC anzuschaffen und hätte hier ein paar Fragen an die erfahrenen mbAEC User.

Die Situation:
Dachdecke aus Stb.
Unterzüge und Wände alle mit eingegeben und die Nachweise werden ja direkt in MicroFE geführt und die einzelnen Querschnitte ggfls. bemessen allerdings läuft dann ja alles unter Pos. 101 - Decke über OG oder sehe ich das falsch?

gewohnte Situation:
Dachdecke aus Stb.
Unterzüge und Wände werden mit eingegeben und bemessen.
Unterzüge mit 10fachem E-Modul (soll nicht zum Thema gemacht werden) angesetzt, wird über gesonderte QUerschnittsbemessung auf Grundlage der Schnrittgrößen aus dem FE-Programm bemessen.
Wände und Stützen werden ebenfalls mit den Auflagerjräften aus dem FE-Programm in einer gesonderten Position bemessen und nachgewiesen.
So ergibt sich die Positionierung
  • 101 - Decke über OG
  • 102 - Unterzug
  • 103 - Stb.-Stütze
  • 104 - Außenwand Mauerwerk

Meine Frage ist, wie löst ihr dieses Thema in der WorkSuite?

Zum Thema Unterzüge würde ich jetzt einfach eine gesonderte Wandposition erstellen, Steifigkeit analog zu den angrenzenden Auflagern mit anschließender Lastübergabe auf das Modul zur Bemessung eines Stb.-Durchlaufträgers
Thema Mauerwerk wäre ja schon schön nachgewiesen im MicroFE, ellerdings fehlt mir aktuell die Möglichkeit dazu eine eigene Position zu erstellen? Gleiches gilt für Stützen und Stb.-Wände.

Ich bin mir sicher dass das einfach am Anwender liegt und erhoffe mir hier eine kleine Hilfe von den erfahrenen Statikern im Umgang mit MicroFe und Baustatik von mbAEC.

Und steinigt mich nicht dass ich nicht die Hotline befrage, es handelt sich hier aktuell um eine 14tägige Voll/Testversion und ich möchte den Sonntag gerne noch weiter nutzen.

Vielen Dank euch und ein schönes Wochenende

Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

mbAEC Baustatik und MicroFE 27 Sep 2020 11:28 #68895

  • statiker99
  • statiker99s Avatar
  • Offline
Nutze mb, aber nicht die aktuelle Version.

Frage:

- nutzen Sie VICADO und erzeugen draus ein "Berechnungsmodell"
- wollen Sie 3D - Berechnungsmodelle nutzen samt Gebäudehülle
- wollen Sie 2D - Modelle nutzen und dann mit Lastübernahmen der Geschosse arbeiten


mb kann scheinbar "fast" alles, aber zumindest sehr viel.

Meines Wissens gibt es für einzelne Bauteile Übergaben aus der FE - Berechnung
in die Baustatik für die Bemessung von Einzelbauteilen.

Die Unterzüge rechne ich im Regelfall mit der FE - Berechnung der Decke mit.

In einem 2-D Modell sind die Wände als Linienlager definiert, die Lagerreaktionen
für die Bemessung muss dann weiter verarbeiten.

Es gibt mitlerweile gefühlt 1000 Einzelmodule bei mb.

Sie sollten sich mal mit dem Vertrieb dort in Verbindung setzen und sich
das, wenn Sie wissen was Sie wollen, mal vorführen zu lassen.

In 14 Tagen im Selbststudium werden nur rudimentäre Erkenntnisse gewonnen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

mbAEC Baustatik und MicroFE 28 Sep 2020 06:37 #68900

  • We-Ing
  • We-Ings Avatar
  • Offline
jukia schrieb:
Servus zusammen,

ich spiele gerade mit dem Gedanken die Worksuite von mbAEC anzuschaffen und hätte hier ein paar Fragen an die erfahrenen mbAEC User.

Die Situation:
Dachdecke aus Stb.
Unterzüge und Wände alle mit eingegeben und die Nachweise werden ja direkt in MicroFE geführt und die einzelnen Querschnitte ggfls. bemessen allerdings läuft dann ja alles unter Pos. 101 - Decke über OG oder sehe ich das falsch?

gewohnte Situation:
Dachdecke aus Stb.
Unterzüge und Wände werden mit eingegeben und bemessen.
Unterzüge mit 10fachem E-Modul (soll nicht zum Thema gemacht werden) angesetzt, wird über gesonderte QUerschnittsbemessung auf Grundlage der Schnrittgrößen aus dem FE-Programm bemessen.
Wände und Stützen werden ebenfalls mit den Auflagerjräften aus dem FE-Programm in einer gesonderten Position bemessen und nachgewiesen.
So ergibt sich die Positionierung
  • 101 - Decke über OG
  • 102 - Unterzug
  • 103 - Stb.-Stütze
  • 104 - Außenwand Mauerwerk

Meine Frage ist, wie löst ihr dieses Thema in der WorkSuite?

Zum Thema Unterzüge würde ich jetzt einfach eine gesonderte Wandposition erstellen, Steifigkeit analog zu den angrenzenden Auflagern mit anschließender Lastübergabe auf das Modul zur Bemessung eines Stb.-Durchlaufträgers
Thema Mauerwerk wäre ja schon schön nachgewiesen im MicroFE, ellerdings fehlt mir aktuell die Möglichkeit dazu eine eigene Position zu erstellen? Gleiches gilt für Stützen und Stb.-Wände.

Ich bin mir sicher dass das einfach am Anwender liegt und erhoffe mir hier eine kleine Hilfe von den erfahrenen Statikern im Umgang mit MicroFe und Baustatik von mbAEC.

Und steinigt mich nicht dass ich nicht die Hotline befrage, es handelt sich hier aktuell um eine 14tägige Voll/Testversion und ich möchte den Sonntag gerne noch weiter nutzen.

Vielen Dank euch und ein schönes Wochenende

Grüße

Ja, ist richtig bei MB wird alles im MicroFE Modell bemessen. Das musst du dann in die Baustatik einfügen und kannst damit weiterrechnen.
Wenn du, warum auch immer, Bauteile wirklich noch händisch in der Baustatik bemessen willst, geht das theoretisch über ein Wandlager / Linienlager mit eintsprechenden Steifigkeiten. Wenn es nur um Detailnachweise (z.B. Trägeröffnungen) geht, kann hierfür auch im MicroFE eine Detailposition angelegt und mit dem entsprechenden Modul in der Baustatik bemessen werden. Ist leider etwas versteckt (unter dem Reiter Details --> Anschluss).

Zu den Wand/Stützen-Nachweisen: Ja, lassen sich vollständig in MicroFE bemessen. Man sollte nur einen entsprechend logischen Namen vergeben, damit die Zuordnung leichter fällt. Gerade wenn man sich die Geometrie aus Vicado zieht, herscht erstmal meistens etwas Namenschaos, welches man besser händisch nochmal anpackt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

mbAEC Baustatik und MicroFE 28 Sep 2020 07:01 #68903

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
Micro.FE habe ich nicht, kann also nichts zu dessen Eigenschaften, Fähig- und Unfähigkeiten sagen.

Es gibt bei MB ein schickes Universalwerkzeug: S18 - Tabellenkalulation.

Ist vergleichbar Excel, aber ohne Grafik. Dafür aber gibt es schon jede Menge statischer Funktionen. Die Handhabung ist mitunter störrisch, aber man kann damit Eingaben in andere Programme vorbereiten (Geometrien, Lasten, Bemessungsvorgaben) und auch Ergebnisse (Auflagerlasten, Bemessungen) auslesen und wieder weiterverarbeiten um sie dann ggfs. in andere Module wieder als Vorgabe einzuspeisen.

MicroFe ist bei der Datenübernahme ausdrücklich aufgeführt. Das heißt, es lassen sich Ergebnisse aus MicroFe in die Tabellenkalulation übernehmen, dort wie auch immer verwursten und das in die nächste Decke weiterreichen.

Sehr leistungsfähig. Unbedingt ausprobieren.

Ich bastele mir damit gerne lokale Nachweise, z.B. für Stahlträgerausklinkungen, Geläder und so weiter. Das wird dann abgelegt und kann immer wieder aufgerufen und eingebaut werden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

mbAEC Baustatik und MicroFE 28 Sep 2020 16:25 #68912

  • jukia
  • jukias Avatar
  • Offline
We-Ing schrieb:
Ja, ist richtig bei MB wird alles im MicroFE Modell bemessen. Das musst du dann in die Baustatik einfügen und kannst damit weiterrechnen.
Wenn du, warum auch immer, Bauteile wirklich noch händisch in der Baustatik bemessen willst, geht das theoretisch über ein Wandlager / Linienlager mit eintsprechenden Steifigkeiten. Wenn es nur um Detailnachweise (z.B. Trägeröffnungen) geht, kann hierfür auch im MicroFE eine Detailposition angelegt und mit dem entsprechenden Modul in der Baustatik bemessen werden. Ist leider etwas versteckt (unter dem Reiter Details --> Anschluss).

Zu den Wand/Stützen-Nachweisen: Ja, lassen sich vollständig in MicroFE bemessen. Man sollte nur einen entsprechend logischen Namen vergeben, damit die Zuordnung leichter fällt. Gerade wenn man sich die Geometrie aus Vicado zieht, herscht erstmal meistens etwas Namenschaos, welches man besser händisch nochmal anpackt.

Alles klar, danke für deine Antwort.
Hab das so schon "befürchtet".

Aber wie machst du das dann? Wenn ich unter Pos. 101 - Decke über OG alle Nachweise für Stützen, Unterzüge, Stb.- und Mauerwerkswnde drin hab bekommen die einzelnen Positionen keine eigenen Positionsnummern oder?
Ich will ja trotzdem der Stb.-Stütze die Pos. 102, dem Unterzug Pos. 103, usw. geben damit man die Positionen in der Statik finden kann?

Vielen Dank und entschuldigt bitte die Unannehmlichkeiten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

mbAEC Baustatik und MicroFE 28 Sep 2020 18:01 #68913

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
jukia schrieb:
Wenn ich unter Pos. 101 - Decke über OG alle Nachweise für Stützen, Unterzüge, Stb.- und Mauerwerkswnde drin hab bekommen die einzelnen Positionen keine eigenen Positionsnummern oder?

doch, bezeichner konnte man bei microFE schon vor 20 jahren zuordnen.
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok