Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 04 Sep 2020 08:48 #68647

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
statiker99 schrieb:
Für die besondere Schönheit einer Statik hat sich in meinem Umfeld noch keiner interresiert.

Hat mir schon gute Aufträge beschert. Zum einen natürlich von Architekten und Firmen, die sich leicht darin zurecht finden und von Prüfern, die das ganz besonders schätzen. Besonders die bringen mich ins Spiel, wenn bei einem BV bei welchem sie prüfen, ein neuer Statiker benötigt wird. Und auch so mal. Die Pläne sind das Aushängeschild des Büros, aber die Statik nicht wesentlich weniger.

und mitunter gibt es sogar sowas in der Statik. (EBA-Prüfer war begeistert)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 04 Sep 2020 08:56 #68648

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
statiker99 schrieb:
..
Für die besondere Schönheit einer Statik hat sich in meinem Umfeld noch
keiner interresiert.

und wenn doch ..
schönheit liegt im auge des betrachters ;)
( und viel wichtiger: im auge des erstellers ;) )
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 04 Sep 2020 10:35 #68652

  • mmue
  • mmues Avatar
  • Offline
Hallo,
Es gibt Statiker, die schämen sich für gar nichts. Da habe ich eine 1000 Seiten Pixelstatik, wo der Verfasser noch nichtmal wusste, wie
* man Klammern setzt
* Zeichen in Word tiefstellt
* Zellen in Excel formatiert
* automatische Seitenzahlen in Word erstellt
* in ein PDF druckt
* griechische Buchstaben eintippt
Da ließt mann dann G=NEd/h*b+MEd/W - und dann auch noch Rechenfehler, weil im Taschenrechner vertippt.
Als ich diese Formalitäten angesprach hieß es nur, dass ich mich für diese Beleidigung entschuldigen soll.

Es ist mittlerweile so. Leider. Die Liste ließe sich endlos fortführen.

Da bekommt man Excel-Ausdrucke auf den Tisch, bei denen der Inhalt z.T. nicht lesbar ist (Zelle war zu klein oder Schrift zu groß). Keiner, der das sieht, kann wissen, was da steht bzw. stehen soll. Nun regen Sie sich mal bloß nicht so auf....

Da werden von fachlich beteiligten Ing.-Büros Beschreibungen und Erläuterungsberichte verfaßt, die z.B. Bauteile als 'vorhanden' deklarieren, obwohl jeder weiß (oder hätte wissen müssen), daß das Bauteil eben gerade 'nicht vorhanden' ist. Nun regen Sie ... (genau das). In der nächsten Version steht der gleiche Unsinn wieder drin.

Mein erster Chef hatte im Büro angeordnet, eine Statik müsse übersichtlich sein und man müsse darin lesen können wie in einem Buch. Sowas spielt heute keine Rolle mehr. Und die Prüfer, die früher zusammenhanglos dahingestotterte Berechnungen zurückgewiesen haben, die lassen das heute durchgehen, weil sie um ihre Aufträge fürchten.

Gruß
mmue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Lenz, WMFlord

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 04 Sep 2020 10:59 #68654

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
mmue schrieb:
Mein erster Chef hatte im Büro angeordnet, eine Statik müsse übersichtlich sein und man müsse darin lesen können wie in einem Buch.

Es ist häufig eine Freude (ziemlich) alte Statiken durchzublättern. Schlimm wurde es in den 70ern, als die ersten Computer aufkamen. Die Ausdrucke mit den handschriftlichen Randbemerkungen sind furchtbar. Ab den 90ern wurde es dann zunehmend besser, weil die Fähigkeiten der Programme sich nicht nur auf das Rechnen begrenzten.

Ganz schlimm sind m.E. immer noch die Nachweise in den Stabwerksprogramme. Egal wie bunt und wieviel Grafik sie auch enthalten, an die Qualität der Ausdrucke der Hochbauprogramme kommen die bei ihren Nachweisausdrucken nicht annähernd ran.

Sowas spielt heute keine Rolle mehr.

Leider. Deshalb bin ich auch so ein Freund der Nachvollziehbarkeit. Es gibt zweifelsfrei Situationen in denen man notgedrungen verschiedene Software benutzt. Nur bei den üblichen Hochbauprojekten kann alles aus einem Guss sein.

Die Annahme, dass eh keiner (bis auf den armen Prüfer) in der Statik lesen würde, kann durchaus auch das Ergebnis einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung sein - Weil die Statik so chaotisch ist, wird darin nicht mehr gelesen. Also behilft man sich notgedrungen nur mit dem Plan.
Letzte Änderung: 04 Sep 2020 11:00 von DeO.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: WMFlord

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 07 Sep 2020 16:08 #68682

  • WMFlord
  • WMFlords Avatar
  • Offline
mmue schrieb:
Hallo,
Es gibt Statiker, die schämen sich für gar nichts. Da habe ich eine 1000 Seiten Pixelstatik, wo der Verfasser noch nichtmal wusste, wie
* man Klammern setzt
* Zeichen in Word tiefstellt
* Zellen in Excel formatiert
* automatische Seitenzahlen in Word erstellt
* in ein PDF druckt
* griechische Buchstaben eintippt
Da ließt mann dann G=NEd/h*b+MEd/W - und dann auch noch Rechenfehler, weil im Taschenrechner vertippt.
Als ich diese Formalitäten angesprach hieß es nur, dass ich mich für diese Beleidigung entschuldigen soll.

Es ist mittlerweile so. Leider. Die Liste ließe sich endlos fortführen.

Da bekommt man Excel-Ausdrucke auf den Tisch, bei denen der Inhalt z.T. nicht lesbar ist (Zelle war zu klein oder Schrift zu groß). Keiner, der das sieht, kann wissen, was da steht bzw. stehen soll. Nun regen Sie sich mal bloß nicht so auf....

Da werden von fachlich beteiligten Ing.-Büros Beschreibungen und Erläuterungsberichte verfaßt, die z.B. Bauteile als 'vorhanden' deklarieren, obwohl jeder weiß (oder hätte wissen müssen), daß das Bauteil eben gerade 'nicht vorhanden' ist. Nun regen Sie ... (genau das). In der nächsten Version steht der gleiche Unsinn wieder drin.

Mein erster Chef hatte im Büro angeordnet, eine Statik müsse übersichtlich sein und man müsse darin lesen können wie in einem Buch. Sowas spielt heute keine Rolle mehr. Und die Prüfer, die früher zusammenhanglos dahingestotterte Berechnungen zurückgewiesen haben, die lassen das heute durchgehen, weil sie um ihre Aufträge fürchten.

Gruß
mmue

Ich finde es schön, dass es Leute gibt, die gleicher Meinung sind.
Nachvollziehbarkeit hat eine sehr großen Einfluss auf die Bearbeitungsgeschwindigkeit, denn noch schwerer als Programmieren ist zu verstehen, was der andere gemacht hat. Wie viele Monate habe ich damit verbraucht, fremde Dokumente zu verstehen. Das frisst so viel Stamina.

Da habe ich 2 entgegensetzliche Projekte. Bei dem einen habe ich eine 3D- Shelltankstelle zum Konstruieren gehabt und der Statiker hat die Ausführungspläne so weit durchdacht, sodass er auch die Richtung der Schrauben mit berücksichtigt hat. Seine Statik nutzte fortgeschrittene Wordtechnologie, da war nichts mit Pixeltext, sondern reibungslose Übernahme der Ergebnisse. Das komplexe verwinkelte 3D Gerüst habe ich problemlos durcharbeiten können (1600 verschiedene Einzelteile und 300 Baugruppen). Ganz anders ist es mit den rechtwinkligen Stahlbau, wo die Pläne reich an Sauerstoff sind und die Statik nur aus Pixeln besteht. Pixelstatiken verlagern die Konzentration vom Inhalt auf die Erschließung des Inhaltes. Und da sitze ich doppelt so lange dran, obwohl es nur 800 Einzelteile und 300 Baugruppen sind. Bei einigen Baugruppen bete ich das Vater Unter dass es hält, denn gegen die Göbbelsrhethorik komme ich eh nicht an.
Deshalb fordere ich, dass MB-Statik für alle gesetzlich verpflichtend zu nutzen ist, die ihre Seitenzahlen mit dem Kuli reinscannen!!!

Auch in meinem Studium gab es ein Professor, der sich für verständliches Programmieren einsetzt. Diese ganzen Prinzipien könnte man auch teilweise auf Statiken übertragen. Da mir Nachvollziehbarkeit so viel Wert ist, habe ich die Ausgabe des WMF-Balkens so programmiert, dass man das statische System schminken kann und die Ausgabe der Eingabewerte gestrafft in kurzen Sätzen statt in breiten Tabellen ausgegeben wird.
Nachvollziehbarkeit zahlt sich übrigens an eigenen Projekten aus, die schon 3 Jahre her sind. Wer da nur Zahlenkolonnen ohne Formelzeichendefinition hingeschmiert hat, muss aufwändiges Reverse Engeneering betreiben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 22 Sep 2020 13:42 #68808

  • Baumann
  • Baumanns Avatar
  • Offline
schroeder schrieb:
Ich hab auch Harzer im Einsatz.
Es ist wie ein abgespecktes Frilo aber zu einem relativ geringen Preis. Letzteres ist der maßgebende Vorteil des Paketes.
Für Häuslebauer reicht es voll aus.
Das FEM-Programm nutze ich nicht. Find ich persönlich etwas anwenderunfreundlich.
Die Ausgabe könnte Für die Zusammenstellungen eines Statikdokumentes etwas besser sein. Es macht gute pdfs. Die bringen mir aber nicht viel, da ich Überschriften und Inhaltsverzeichnis händisch machen müsste.
Ich nutze eine etwas rudimentäre RTF-Ausgabe und kopiere alles in ein Word-Dokument.

So schnell kann es gehen, die Harzer Statik Software bietet im Update genau das an, was Kollege Schroeder noch vermisste:
www.harzerstatik.de/index.php/infos-zum-aktuellen-update
Einen Seitenkopf Creator und einen PDF Editor.
Dann viel Spaß damit!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Mitch
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok