Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: CAD Software

CAD Software 14 Jul 2018 10:23 #63535

  • BerndHahnebach
  • BerndHahnebachs Avatar
  • Offline
Allplan hat ja bis dato keinen STEP-Import ...
haben wir mit FreeCAD gelöst, Geometrieübertragung hat sehr gut funktioniert. Bei komplexen Geometrien braucht es aber FreeCAD knowhow wegen der Triangulierung in FreeCAD. connect.allplan.com/de/forum/themen/topi...ien.html#post_251062 etwas scrollen bis der als lösung aktivierte post kommt.
Letzte Änderung: 14 Jul 2018 10:24 von BerndHahnebach.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CAD Software 14 Jul 2018 14:01 #63539

  • Aredo
  • Aredos Avatar
  • Offline
BerndHahnebach schrieb:
zm thema BIM ...

Auf jeden Fall ist das eine riesen Marketingmaschine, hat sich ursprünglich glaube Autodesk ausgedacht ... Zum Thema Was ist BIM, dazu haben fünf leute sechs meinungen ... Irgendwie kann BIM alles sein ...

Wenn ich es richtig verorte, stammt BIM aus dem universitären Forschungsumfeld, wo es nach KI im Bauwesen und der objektorientierten Modellierung Mitte der 1990'er Jahre ein neues frisches Thema brauchte.

IFC ist dann irgendwann zum Austauschformat der Gebäudedaten auserkoren worden, für mich irgendwie verwandt mit Step bzw. Step2DBS, vielleicht eine Weiterentwicklung dieser Formate.

Die Arbeitsweise, die Sie (oder Du) hier beschreiben (beschreibst), könnte man aber mit jedem guten Grafik-Format erledigen.

BIM soll aber neben Grafikdaten auch semantische Informationen beinhalten, aber das funktioniert (noch) nicht richtig. Ob es überhaupt klappen kann, bei den unterschiedlichen Planungsdisziplinen? Datenschutz im IFC ist null vorhanden - jeder Datenschützer würde sich mit Grauen abwenden.

Klar schlachten die Software-Unternehmen eine neue Technik finanziell aus. Leider gibt es aber jede Menge politische Entscheidungsträger, die sich dann für eine Technik begeistern und diese dann in der Planung vorschreiben wollen, ohne überhaupt die erforderlichen Fachkenntnisse vorweisen zu können, bzw. die Tragweite dieser Vorschriften überschauen.

Und dann wundern sie sich, dass man mit dieser ganzen digitalen Supertechnik Großprojekte wie BER, Elbphilharmonie oder Stuttgart21 nicht gebacken bekommt.
Letzte Änderung: 14 Jul 2018 14:03 von Aredo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CAD Software 14 Jul 2018 16:36 #63540

  • BerndHahnebach
  • BerndHahnebachs Avatar
  • Offline
Aredo schrieb:
BerndHahnebach schrieb:
zm thema BIM ...
Auf jeden Fall ist das eine riesen Marketingmaschine, hat sich ursprünglich glaube Autodesk ausgedacht ... Zum Thema Was ist BIM, dazu haben fünf leute sechs meinungen ... Irgendwie kann BIM alles sein ...
Wenn ich es richtig verorte, stammt BIM aus dem universitären Forschungsumfeld, wo es nach KI im Bauwesen und der objektorientierten Modellierung Mitte der 1990'er Jahre ein neues frisches Thema brauchte.
en.wikipedia.org/wiki/Building_informati...origins_and_elements

Aredo schrieb:
IFC ist dann irgendwann zum Austauschformat der Gebäudedaten auserkoren worden, für mich irgendwie verwandt mit Step bzw. Step2DBS, vielleicht eine Weiterentwicklung dieser Formate.
step ist einerseits eine datenformatbeschreibungssprache und ein austauschformat für maschinenbauer, welches auf step basiert. IFC basiert auch auf step, die spezifikation ist also nicht in einem hunderte seiten langen dukument beschrieben, sondern mit step programmiert. Zum glück gibt es aber für otto normalo trotzdem eine lesbare dokumentation der spezifikation.

Aredo schrieb:
Die Arbeitsweise, die Sie (oder Du) hier beschreiben (beschreibst), könnte man aber mit jedem guten Grafik-Format erledigen.
sehr gut erkannt, für den Prozess an sich würde sogar ein oberflächenmesh wie stl ausreichen, da bräuchte es nicht mal step. Leider müssen aber vor prozessbegin die nicht benötigten objekte deaktiviert werden. dafür nutzen wir die semantischen informationen (kurz die attribute)

Aredo schrieb:
BIM soll aber neben Grafikdaten auch semantische Informationen beinhalten, aber das funktioniert (noch) nicht richtig. Ob es überhaupt klappen kann, bei den unterschiedlichen Planungsdisziplinen?
Kommt darauf an. Es gibt natürlich noch enorm verbesserungspotenzial (dies bezüglich bin ich fast allwöchentlich in kontakt mit dem allplan support, weil eben Allplan dann doch schnell an seine grenzen stösst), aber folgende informationen werden bei uns und den meisten anderen planern mit übertragen ohne vorher ein seitenlanges dokument über den attributstandard zu erstellen.

- objekttyp, definiert durch den ifc-standard (wand, decke, stütze, usw)
- layer im cad (da viele cad und planer daten mit layern strukturieren aktuell sehr sehr wichtig, im BIM eigentlich überflüssig, da ja die informationen in den richtigen attributen stehen sollen)
- das geschoss in dem sich ein bauteil befindet
- eine eindeutige id des bauteils
- die farbe des bauteils
- der name des bauteils
- das material des bauteils

Mit diesen informationen, nach denen man in einem gescheiten programm auch filtern kann kann man schon sehr gut arbeiten. Ohne diese informationen wären die in meinen langen post auf rein geometrie basierenden prozesse gar nicht möglich, weil es dann nicht möglich wäre die für den prozess nicht benötigten bauteile einfach zu deaktivieren.

Was wir weiterhin machen ist einfach eigene attribute definieren. An Hand von denen können wir dann wieder filtern und dann einfacher modellbasiert massen für die kosten berechnen.

Aredo schrieb:
Datenschutz im IFC ist null vorhanden - jeder Datenschützer würde sich mit Grauen abwenden.
sehr guter punkt, den ich aktuell vollkommen ignoriere. Andererseits hat ein plan auch keinen datenschutz, machst du ihn auf siehst du alle informationen.

Aredo schrieb:
Und dann wundern sie sich, dass man mit dieser ganzen digitalen Supertechnik Großprojekte wie BER, Elbphilharmonie oder Stuttgart21 nicht gebacken bekommt.
das liegt ganz sicher nicht am planen mit oder ohne BIM. Die gründe hierfür liegen ganz ganz wo anders, aber das ist sicher nicht thema des topics.

gruss bernd
Letzte Änderung: 14 Jul 2018 16:49 von BerndHahnebach.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CAD Software 16 Jul 2018 08:27 #63541

  • Aredo
  • Aredos Avatar
  • Offline
BerndHahnebach schrieb:
Aredo schrieb:
BerndHahnebach schrieb:
zm thema BIM ...
Auf jeden Fall ist das eine riesen Marketingmaschine, hat sich ursprünglich glaube Autodesk ausgedacht ... Zum Thema Was ist BIM, dazu haben fünf leute sechs meinungen ... Irgendwie kann BIM alles sein ...
Wenn ich es richtig verorte, stammt BIM aus dem universitären Forschungsumfeld, wo es nach KI im Bauwesen und der objektorientierten Modellierung Mitte der 1990'er Jahre ein neues frisches Thema brauchte.
en.wikipedia.org/wiki/Building_informati...origins_and_elements

Ah, man lernt immer dazu. Schon in den 1970'er Jahren wurde über das Thema nachgedacht. Das ist in der deutschen Forschungslandschaft aber lange ignoriert worden. Dass Autodesk den Begriff populär gemacht hat, das wusste ich tatsächlich nicht.

BerndHahnebach schrieb:
Aredo schrieb:
Und dann wundern sie sich, dass man mit dieser ganzen digitalen Supertechnik Großprojekte wie BER, Elbphilharmonie oder Stuttgart21 nicht gebacken bekommt.
das liegt ganz sicher nicht am planen mit oder ohne BIM. Die gründe hierfür liegen ganz ganz wo anders, aber das ist sicher nicht thema des topics. ...

Nee, ist schon klar - ob mit oder ohne BIM, so etwas kriegt man immer hin :-)
Sollte nur heißen, dass man sich nicht in dem Irrglauben bewegen soll, dass man durch digitale Vollverwaltung / BIM Großprojekte problemfrei und termingerecht fertig stellen kann.
Letzte Änderung: 16 Jul 2018 08:28 von Aredo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CAD Software 16 Jul 2018 09:30 #63542

  • IBStreit
  • IBStreits Avatar
  • Offline
Es gibt sicher noch andere Möglichkeiten für die Software.
Wir nehmen ArchiCAD (Graphisoft), Strakit (Dicad), MB-Statik-Sammlung, RStab (Dlubal) als Hauptprogramme.
ArchiCAD: 2 Versionen - eine auf Mac und eine auf Win7. seit 1994
Für alles, was gezeichnet wird. Früher viel Objektplanung, heute eher mehr Statik.
Alle Grundrisse, Schnitte, Details, Positionspläne. DXF-Übergabe an Strakit. Ist in 2-D sehr gut.Nicht ganz billig, aber es gibt auch hier eine abgespeckte Version mit 3000,-euro, die aber alles kann, was unser einer braucht.
Unterschiede Mac und Win kann ich direkt beschreiben. Eher subjektiv, kaum Geschwindigkeitsunterschiede, Mac wenigstens 1500euros teurer (Macpro). Mac kann man aber hinterher wieder weiter verkaufen (ca. 800euro nach ca. 4 Jahren). Mac weniger Abstürze, aber komischerweise in letzter Zeit schlechter abgestimmt (Softwareanpassung für Mac-OS). Obwohl früher nur auf Mac lauffähig. Viele Architekten lassen das auf Mac laufen. Gute Import/Exportmöglichkeiten. IFC läuft in Richtung Allplan gut. Graphisoft 100% Tochter von Nemetscheck. So lange es gut läuft, lässt Nemetscheck Graphisoft in Ruhe. Ansonsten wird es sicher Kannibalismus. Reines Architekturprogramm. Stahlprofile und Holzprofile sind verbaubar - mit gewissem Komfort.

Strakit: kleine Strakonvariante. Heißt jetzt, glaube ich, Strakonlight. War in den 90er für 800 DM zu haben. Ist aber fast alles in 2D drin. Wird von Dicad nicht groß beworben. Hole aus ArchiCAD die Schalung rein und lege möglichst nur die Eisen rein. Dann sehr schnell. Hatte mir mal DIG-CAD im Viedeo angeschaut. Hab dann gleich abgebrochen, als DIG-CAD den Bügel in das Rechteck gebaut hat. Wesentlich unkomfortabler als Strakit. Keine Kontrolle der Schalkante (wird bei mir grün). Da oft DXF von anderen kommen, mit 5 Linien übereinander, die alle nicht ganz passen, will ich wissen, welche Linie die genommene Schalkante ist.

Hatte mir auch Vicado in 2 Tagen Weiterbildung erklären lassen. Habe ich nicht genommen. Super Bewehrungsverlegung aber im Aufbau mir nicht einfach genug.
Hatte mir im Video auch Apllan angeschaut. Hat auch eine andere Philosophie. Neben ArchiCAD will ich nicht noch so ein Monster, nur für die Bewehrungsverlegung.

In der Summe bin ich zufrieden, schaue aber immer mal nach einem besseren Bewehrungsprogramm. Mit ArchiCAD kann ich wesentlich besser, flexibler, schneller ordentliche Zeichnungen machen.

Aber das ist nur meine eigene subjektive Herangehensweise - keine pauschale Aussage, wie es alle machen müssen. Ich schaue immer gerne nach rechts und links, um zu sehen, wie es noch geht. Da ist das Forum hier gut geeignet, da echte Antworten kommen.

Gruß Volker
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: cebudom

CAD Software 16 Jul 2018 21:29 #63546

  • BerndHahnebach
  • BerndHahnebachs Avatar
  • Offline
Ein statiker mit ArchiCAD, find ich cool! Das ist echt cool am Forum, man sieht eben, es geht auch anders ... . Machst du dann auch die Schalungspläne in ArchiCAD? Wenn ja in 2D oder in 3D ?

Gruss bernd

@Aredo, volle zustimmung in bezug auf die grossprojekte.
Im gegenteil die wahrscheinlichkeit ein prj vor die wand zu fahren steigt sogar an, da die neuen technologien von allen beteiligten zusätzliches know how brauchen, um auch daraus einen gewinn zu ziehen. Drumm macht jede wirtschaftlich denkende unternehmen solche technologien erst an nicht für das unternehmen systemkritischen projekten. Alles andere wäre selbstmord.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen