Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Hilfe beim selbsterstellten Statikprogramm

Aw: Hilfe beim selbsterstellten Statikprogramm 19 Jan 2012 20:54 #39477

Hallo ThomasS,

freut mich zu hören, daß auch andere meiner Meinung in Sachen Detailnachweise sind. Du hast völlig recht, auch im Holzbau gibt es viele Details, die man bei den Standardanbietern selten findet. Insbesondere jetzt, wo die neue DIN bzw. der Eurocode wie ein Damokles Schwert über unseren Köpfen hängt.

Gerne kann ich dir mal das Programm zur verfügung stellen für eine zweite Fachmeinung :)

Allerdings bin ich im Holzbau wohl ein sehr großer Laie. Aber das ist es ja gerade was ich suche !!!

Kollegen, die Lust haben sich mit solchen Details auseinanderzusetzen und mit denen man zusammen Detailnachweise entwickeln kann.

Wie auch immer das vonstatten gehen kann....

Weeß ick och noch nich so richtig ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hilfe beim selbsterstellten Statikprogramm 20 Jan 2012 10:51 #39488

Hallo Stahlbauer,

Ihre Idee finde ich auch nicht schlecht. Im Stahlbau sind solche Detailnachweise
(glaube ich) noch nicht so im großen Umfang vorhanden wie sie im Holzbau schon zu bekommen sind z.B. www.harzerstatik.de/anschluss_holz.html
Es gab mal eine Homepage mit Einzelprogrammen (Detailnachweise) in Excel, finde ich aber nicht mehr.
Excel-Programme finde ich jedoch nicht so besonders gut somit machen Sie mal weiter.
Es sollten schon EXE-Programme sein.

Mit welchem Programm erstellen Sie die Programme ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hilfe beim selbsterstellten Statikprogramm 20 Jan 2012 11:42 #39495

Hallo MeyerK,
war's vielleicht XLStatik? Erstellt wird in Delphi, allerdings unter welcher IDE?

Hmja, M$-Excel (oder Calc aus OpenOffice.org bzw. LibreOffice) hat seine Vor- und Nachteile: Jeder kann auf Anhieb damit umgehen, dafür stellenweise weniger leistungsfähig.

Generell stellt sich die Frage, wohin die Reise gehen soll: 1) Freie (im Sinne von kostenlose), am Ende gar quelloffene Programmierung? Oder - m. E. schlimm - so genannte 2) "Freeware", die zwar nichts kostet, aber den Code versteckt hält? Oder als dritte Möglichkeit eine klassische, proprietäre Lösung gegen Geld?

Nur im Fall von 3) macht ein Vergleich mit Harzer, FriLo etc. Sinn. (Ja, ich verdiene mein Geld auch mit Programmierung, will hier keine Kollegen schlecht machen; nur wäre eine gemeinsam erstellte, freie, offene Statik-Software eben nicht mit den kostenpflichtigen vergleichbar.)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hilfe beim selbsterstellten Statikprogramm 22 Jan 2012 12:49 #39515

Die Frage der 'Vermarktung' ist natürlich eine schwierige Geschichte. Zuvor habe ich ja schon drüber gewettert, daß die auf dem Markt erhältlichen Programme für Detailnachweise ganz schön kostspielig sind, wenn man das findet, was man sucht.

Andererseits bin ich aber auch der Meinung, daß Gute Leistung auch anständug bezahlt werden muß. Das erwarten wir Statiker ja auch von unseren Bauherren.

Wenn man solche Programme schreibt, so sollte man diese auch versuchen so gut wie möglich zu programmieren - Also Richtung Bedienerfreundlichkeit, Visualisierung usw.
Man sollte sich schon mit solchen Programmen wie Friedrich und Lochner oder CSI messen können.


Ich finde jedoch, daß man nicht jeden 'Pups' verkaufen muß. Als Beispiel:

Ein Programm für den Teilrippennachweis kann man ganz gut auch als kostenloses Programm zur Verfügung stellen.


Ein Programm, daß die Schnittgrößen nach Th.II.O. für einen Dachverband und die Druck- und Zugnachweise für die Druckrohre und Diagonalen nach DIN berechnet, bedarf einer Menge Gehirnschmalz und vor allem viel Programmierarbeit. Das kann man sich schon ruhig bezahlen lassen.

Der Preis - das ist eine Frage die traue ich mich ehrlich gesagt nicht zu beantworten. Dafür kenne ich die Preise anderer Anbieter noch nicht zu genau.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hilfe beim selbsterstellten Statikprogramm 02 Mär 2012 13:52 #40199

Hallo Stahlbauer,

ob ich eine Hilfe sein kann, weis ich nicht, aber auf meiner HP sind die Quellcodes für einen Durchlaufträger in JavaScript und in 2 kleine Versionen in BASIC. Für Delphi ist JavaScript am besten geeignet, da sich der Quellcode ähnlich wie Pascal (Delphi) liest.

Dein Vorhaben ist sehr zu begrüßen, selbst wenn man die Software nicht verkauft, so hat es einen großen Eigenwert was das Verständnis zum Sachverhalt angeht.

Viele Grüße :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hilfe beim selbsterstellten Statikprogramm 05 Mär 2012 21:35 #40222

Hallo Frank Pitz,

vielen Dank für deine Anmerkung. Das Programm das du geschrieben hast zeigt, daß du dich ganz schön
mit der Materie beschäftigt hast. Dein Repertoire (?) an Programmen ist auch ganz schön riesig.
Das ist allerdings ganz schön beeindruckend !
Ich vermute du machst das schon länger oder ?

Gruß Stahlbauer33
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.