Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: MBaec MICROFE

MBaec MICROFE 12 Apr 2017 13:59 #61029

Hallo!
Kann mir jemand sagen wie man Unter- bzw Überzüge bei MICROFE richtig eingibt? Müssen sich die 'Endknoten' in einem Punkt treffen? Oder müssen sie sich überschneiden damit sie auch als verbunden bemessen werden?

Habe es mal wie im Bild eingegeben und bekomme nun an den freien Plattenecken irre Querkräfte raus.

Ebenfalls ist die Bewehrung an den Ecken unverhältnismäßig hoch. Was für mich erstmal dafür spricht dass die Ecken dort tatsächlich "frei" sind.

Danke schonmal
Gruß Max
eingabe.jpg


Q.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 12 Apr 2017 14:00 #61030

Ach noch etwas: Handelt sich um mb 2012
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 12 Apr 2017 14:35 #61031

Also so wie du es eingegeben hast, kragt die Platte noch über den Unter/Überzügen aus... da bilden sich doch dann Kragarme...
Und die gibst die Einzellasten leicht versetzt zu den Achsen ein.....

So ganz verstanden habe ich dein System auch noch nicht... liegen da die Überzüge über Wandlagern...???
Wie dick ist die Decke, welche Stützweiten welche Belastung, Was für Steifigkeiten gibst du für Wände ein, was für Unterzüge
und und und.....

Wenn man will kann man da echt viel Quatsch eingeben.....

Für die Eingabe in die FEM brauchst du genauso ein Konzept, wie damals mit der Pieper-Martens Methode, oder der Stabstatik....
überall wo du etwas eingibst muss das Programm das Netz erstellen und verfeinern....
Gib doch mal den Plattenrand in die Achse der Überzüge/Wände, und die Einzellasten auch nicht 10cm vor Ende des UZ ein....
Vermutlich wird sich dann schon einiges tun.....
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 13 Apr 2017 06:11 #61034

Gut das mit dem auskragen dachte ich auch. Muss ich also einen Unterzug bis zur Ecke durchziehen und den anderen dann bis vor diesen UZ führen (s. Bild)?

uz.jpg


Ich wunder mich nur weil ein Mitarbeiter extra wegen diesem Thema mal mit mb telefoniert hat und die gesagt haben man solle es so eingeben wie auf dem Bild.

Zum System:
Es handelt sich um eine tragende Bodenplatte von einem Industriebau. Diese "Überzüge" haben wir gemacht um Durchstanzprogbleme in den Griff zu bekommen. Es ist also eher eine Art Sockel auf der die Stützen stehen. Wollte es erst als Dickenbereich eingeben, finde ich aber sehr unkomfortabel.



Gibt also keine Wände etc. nur einen sehr schlechten Baugrund

Die Lasten in den Ecken hatte ich nur mal ausprobiert etwas nach innen zu verschieben weil ich schauen wollte ob sich was ändert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 13 Apr 2017 12:04 #61037

Kann mir jemand sagen wie man Unter- bzw. Überzüge bei MICROFE richtig eingibt?
Was heißt richtig, man bekommt halt das raus was man eingibt.
Müssen sich die 'Endknoten' in einem Punkt treffen?
Müssen nicht, ist aber sinnvoll.
....den freien Plattenecken irre Querkräfte raus.
Sind aber nicht für die Bemessung der Platte relevant.
Muss ich also einen Unterzug bis zur Ecke durchziehen und den anderen dann bis vor diesen UZ führen (s. Bild)?
Nein.
Ich wunder mich nur weil ein Mitarbeiter extra wegen diesem Thema mal mit mb telefoniert hat und die gesagt haben man solle es so eingeben wie auf dem Bild.
Halte ich auch für sinnvoll.
Es ist also eher eine Art Sockel auf der die Stützen stehen. Wollte es erst als Dickenbereich eingeben, finde ich aber sehr unkomfortabel.
Dickenbereich wäre mit mb eher falsch, da dann bei der Steifigkeit der Steiner – Anteil fehlt.

Also eigentlich weiß ich nicht wo hier das Problem liegt.
Das am Anfang vorgestellte System scheint doch ok zu sein, lediglich an der Auswertung hapert es.

Die Überzüge sind zu bemessen für die Balkenschnittgrößen zzgl. Plattenschnittgrößen in diesem Bereich.
Die Platte ist zu bemessen außerhalb der UZ (z.B. am Anschnitt zum UZ).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 13 Apr 2017 13:47 #61039

Hallo

nein das System ist falsch eingegeben.

Einen Kragbereich über einen Unterzug hinaus einzugeben ist falsch, wenn es auf der Baustelle so nicht ausgeführt wird.

Und ja, natürlich ist es vom Programmierer so gedacht, das sich die Achsen der Unterzüge treffen.
Tun sie das nicht, simuliere ich, das der Unterzug vor dem anderen aufhört (dort kein Auflager hat), und das ist Quatsch,
nicht wirklichkeitskonform, und vom Programm nicht ordentlich rechenbar.
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.