Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: MBaec MICROFE

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 10:24 #61091

Hallo Sergej,

wieso ist da kein Platz für die UZ - Bügel, zumindest für die 29cm²/m ?

Die Stützenbügel brauchen doch nur bis UK UZ geführt werden.
Und die paar Längseisen (für 3,6 MN wird Betondruckspg. ca. 20 MN/m²) stören doch da nicht.

Die UZ - Bügel fassen den Druckknoten am Auflager ein, halte ich für sinnvoll.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 10:57 #61093

Hallo statiker99

ist korrekt, es wird nur der äußere Bügel auf die Stütze geschoben,
die inneren aber nicht, da es wirklich kein Platz vorhanden ist.
Die Stütze ist voll mit Eisen zugestellt: 14d28. Da passt nichts mehr rein.

Grüße, Sergej

P.S. die Skizze war nur zur Beschreibung des Problems und kein Bewehrungsplan :)
Letzte Änderung: 22 Apr 2017 11:00 von Sergej.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 11:00 #61094

Sergej schrieb:
Die Stütze ist voll mit Eisen zugestellt: 14d28. Da passt nichts mehr rein.

Grüße, Sergej

Hallo Sergej,
das hatte ich befürchtet.

Desshalb schneide ich auch im Regelfall die hälfte an UK UZ ab
und verbügele den Stützenkopf unterhalb des UZ enger :)
Wenn das noch nicht reicht erhöhe ich die Betongüte der Stütze.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 11:15 #61095

Hallo statiker99,

der UZ bekommt eine planmäßige
Torsion, sowohl aus der Streckenlasten als auch aus dem WTR, da die Wände oben
nicht mittig auf dem UZ stehen. Die Stütze wurde am Stützenkopf um die starke Achse
mit dem dazugehörigen Kopfmoment bemessen. Daher kann ich nicht so viel wegschneiden,
die wichtigsten Eisen müssen in den UZ rein. Ich bin beim Überlegen,
ob ich die Stützeneisen innerhalb des UZ's mit Bügelchen versehe, so zu sagen,
ein umschnürter Knoten. Die Stütze ist sowie so schon C50/60 :)


Grüße, Sergej
Letzte Änderung: 22 Apr 2017 11:16 von Sergej.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 11:34 #61096

Hallo Sergej,

und so nimmt das Schicksal seinen lauf :)

Also, bei Torsion kann ich nicht mitreden, kann ich weder rechnen nocht halte ich viel davon :)

Sie sollten aber eines bedenken:

- Die Torsionssteifigkeit vom UZ geht relativ schnell in den Keller, desshalb sollte man so etwas vermeiden.
- Die Bügelbewehrung inf. Torsion ist m.W. etwas sorgfältiger auszuführen (geschlossen usw.)
- Die Verformungen (Verdrehungen) des UZ unter Berücksichtigung der Stützenverdrehung und des
Steifigkeitsabfalles des UZ (hier ist das Torsionsmoment als Kopfmoment einzuleiten) sind auch
noch mal eine Überlegung wert

Zum Schluß ist natürlich die Betrachtung falsch bzgl. meiner Ermittlung von VRd,max.
- Torsion fehlt
- Auflagerung ist nur b = 60 cm, gerechnet wurde aber mit b=80 cm
- Besse einen Knotennachweis mit Berücksichtigung des Torsionsmomentes führen :(

Ich kenne jetzt nicht das System, aber ich hab schon einige Abfangungen im Hochbau gerechnet.
Die Standsicherheit von der Torsionstragfähigkeit des UZ abhängig zu machen habe ich
bei diesen UZ bisher vermeiden können.

Im Regelfall habe ich die Decke ausreichend dick gemacht, ggf. auch noch den UZ etwas verbreitert und
das ganze über die Biegesteifigkeit der Decke abgetragen.
Mit den Stützenanschlußbewehrungen bzw. Verankerungen gibt's da auch keine Probleme.

Aber, ich kenne jetzt nicht alle Randbedingungen und Sie werden das schon richtig machen. :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 12:18 #61097

Hallo statiker99,

wegen Torsion kein Thema, war auch nicht meine Frage, Frage war nur die auflagernahe Last.
Der Nachweis für Schub und Torsion kommt hin. Die äußeren Bügel geschloßen. Im UZ ist 6-schnittige
Schubbewehrung.
Die Decke ist zu dünn, nur 20 cm. Die Stütze macht mir wirklich sorgen.
Aber einfach wegzugucken und sagen "da ist nichts", halte ich für falsche Einstellung.
Mal sehn, was der Prüfer sagt. :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.