Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: MBaec MICROFE

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 12:22 #61098

  • sebwhite
  • sebwhites Avatar
  • Offline
Ups da war einer Schneller....

Zur Torsion:

Druckstrebennachweis

Torsionsbewehrung ermitteln (Zugstrebe) entweder mit den getrennten Ansätzen der Druckstrebenwinkel, oder einem gemeinsamen!
-Schneider 22.Aufl. 5.79 -> kombinierte Beanspruchung

Das Ergenis ist eine Bewehrung die je Stegseite (auch oben u. unten) zuzulegen ist, sowie eine in den Ecken konzentrierte Zulage zur Längsbewehrung.

Was ich aber bei der Stütze so nicht kapier:
Das Ding ist schon aus C50/60 -> also kann die schon 0.85/1.5*50*(300*600)=5100kN ab, und 3600kN werden gem Skizze benötigt.

Die Torsion ist ja hier ein neues Problemfeld. -> N+M Interaktion am Stützenkopf und die Spannungsverteilung ankucken... Wie stark ist die Stütze überdrückt? Wie groß ist die Randspannung?
Ist sicherlich eine Fleißaufgabe bei vielen mögl. Kombinationen.
Und eigentlich isses ja ne Torsion mit gebundener Drehachse (Deckenanschluss), die Decke wird ja sicher nicht verschoben, damit sich der UZ tordieren kann.

Grüße aus Dresden...
Planung ist die Substitution des Fehlers durch den Irrtum.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 12:38 #61099

  • Sergej
  • Sergejs Avatar
  • Offline
hallo sebwhite,

natürlich hängt der UZ an der Decke. Mein Ansatz für die T-Bemessung
liegt auf der sicheren Seite. Für die Bemessung der Stütze
ist das M+N am Kopf maßgebend. Daher C50/60.

Wo sind Sie "zu hause" in DD?
Man könnte sich treffen ;)

Grüße, Sergej
Letzte Änderung: 22 Apr 2017 12:46 von Sergej.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 12:49 #61100

  • sebwhite
  • sebwhites Avatar
  • Offline
Hallo Sergej,

ich bin aus dem Norden Dresdens, "Wilder Mann" ist dir sicherlich geläufig.
Wenn M+N schon maßgebend wird, ist demzufolge keine genügend große Eigenlast vorhanden, um das Moment zu überdrücken.

Grüße,
Sebastian
Planung ist die Substitution des Fehlers durch den Irrtum.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 12:53 #61101

  • Sergej
  • Sergejs Avatar
  • Offline
ich bin in DD-Neustadt, auf der Königsbrücker,
in der nähe von Schauburg.
Bin grad auf der Arbeit :(

Man könnte sich irgendwann treffen.

Grüße, Sergej
Letzte Änderung: 22 Apr 2017 13:25 von Sergej.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 13:30 #61102

  • sebwhite
  • sebwhites Avatar
  • Offline
warum nicht, mein Nick at gmx punkt net wäre der rest.
Mehr muss hier nicht sein, das spamt nur den Beitrag zu....

Grüße
Planung ist die Substitution des Fehlers durch den Irrtum.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MBaec MICROFE 22 Apr 2017 13:51 #61103

  • statiker99
  • statiker99s Avatar
  • Offline
Sergej schrieb:
Mal sehn, was der Prüfer sagt. :)

Hallo Sergej,

mich würde, unabhängig vom Prüfer, einfach mal der Nachweis interresieren.

Wenn ich im ersten Schritt nur mal die Querkraft betrachte passiert folgendes:

- rechne ich VRd,max mit der Stützenbreite b = 0,60m und einen Druckstrebenwinkel,
wie von Ihnen beschrieben, von 40 grad und setze für den UZ einen C30/37 an wird

VRd,max = 2.370 KN > VEd = 2.200 KN (Ausnutzung 93%)

Für die Interaktion mit dem Torsionsmoment bleibt da nicht mehr viel, also kann es auch der Stütze
nicht so weh tun???? :whistle:

Füre ich einen Druckstrebennachweis für einen Druck - Zug - Knoten
wird sig cd,1 = 20 MN/m²

Hierfür bräuchte ich schon alleine für die Beanspruchung aus Querkraft einen C50/60 im Balken.

Von der Torsion ganz zu schweigen.

Also für mich sind das im Moment offene Fragen, wie dieser Nachweis überhaupt geführt wird.

Es wäre schön, wenn sie mich da nicht dumm sterben lassen würden.

Danke.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.