Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: RFEM als Teilprogramm

RFEM als Teilprogramm 07 Mai 2019 12:43 #64946

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
frank schrieb:
DeO schrieb:
...
Das führt dazu, dass quasi jeder Lastfall für sich steht und nicht mehr überlagert werden kann. Wie ist damit umzugehen?
Es ist eigentlich kaum ein Mehraufwand, statt Ergebniskombinationen Lastkombinationen zu verwenden.

Das wiederum klingt einleuchtend. Das bedeutet allerdings, dass die Anzahl der Berechnungen = der Anzahl der Kombinationen ist.
Gibt es die Möglichkeit einer automatischen Auswertung? - Sprich, kann das Programm später für die Bemessung der Platten den einzelnen Elementen den jeweils relevanten Bemessungswert aus den verschiedenen Einzelberechnungen zuordnen?
Letzte Änderung: 07 Mai 2019 13:20 von DeO. Begründung: Grammatik
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RFEM als Teilprogramm 07 Mai 2019 13:02 #64947

  • frank
  • franks Avatar
  • Offline
DeO schrieb:
Das wiederum klingt einleuchtend. Das bedeutet allerdings, dass sich Anzahl der Berechnungen = der Anzahl der der Kombinationen ist.

Exakt.
DeO schrieb:
Gibt es die Möglichkeit einer automatischen Auswertung? - Sprich, kann das Programm später für die Bemessung der Platten den einzelnen Elementen den jeweils relevanten Bemessungswert aus den verschiedenen Einzelberechnungen zuordnen?

Ja, die Möglichkeit ist vorhanden. Dafür gibt es eine spezielle Ergebniskombination ("Oder-Kombination"), die eine Einhüllende der Schnittgrößen und Verformungen erzeugt. Es reicht dann, so eine Ergebniskombination in der Stahlbetonbemessung auszuwählen.

Frank Faulstich (Dlubal Software GmbH)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RFEM als Teilprogramm 07 Mai 2019 13:23 #64948

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
frank schrieb:
DeO schrieb:
Gibt es die Möglichkeit einer automatischen Auswertung? - Sprich, kann das Programm später für die Bemessung der Platten den einzelnen Elementen den jeweils relevanten Bemessungswert aus den verschiedenen Einzelberechnungen zuordnen?

Ja, die Möglichkeit ist vorhanden. Dafür gibt es eine spezielle Ergebniskombination ("Oder-Kombination"), die eine Einhüllende der Schnittgrößen und Verformungen erzeugt. Es reicht dann, so eine Ergebniskombination in der Stahlbetonbemessung auszuwählen.

ok. Ein wesentlicher Hinderungsgrund hat sich damit wieder zerlegt. Thx

Nicht das ich jetzt zwingend mit so einem Programm auf kleinere Gebäude los müsste, aber wenn kleinere Gebäude bzgl. ihrer Geometrie und Wandstellungen ähnlich komplex sind wie architektonische "Wunderwerke", dann spielt die Größe der Bauwerke keine Rolle bzgl. der Frage welches Programm angemessen ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RFEM als Teilprogramm 07 Mai 2019 18:16 #64949

  • morten25
  • morten25s Avatar
  • Offline
frank schrieb:
morten25 schrieb:
...
Nachteile:
- Mauerwerk aufwändig zu modellieren

Ja, Mauerwerk ist keine einfache Sache für FEM. In RFEM hat man zwar die Möglichkeit, Mauerwerk recht exakt mittels nichtlinearem Materialmodell abzubilden. Das führt aber in der Praxis bei größeren Modellen zu langen Rechenzeiten.

Meine Empfehlung:

Nichttragende Mauerwerkswände können einfach als Linienlast eingegeben werden.

Tragende Mauerwerkswände können als Fläche mit linearem Materialmodell eingegeben werden. Abhebende Kräfte aus der Decke werden mittels nichtlinearen Liniengelenken (=Linienfreigaben) ausgeschlossen.

Nur wenn wirklich die exakte Verteilung der Kräfte durch das Mauerwerk interessiert, dann sollte das nichtlineare Mauerwerksmodell verwendet werden.

Frank Faulstich (Dlubal Software GmbH)

ist diese lineare Materialmodell beim RFEM dabei, oder brauchts da ein zusatzmodul?
oft modelliere ich mauerwerk als stäbe nebeneinander, das bringt die besten ergebnisse auf der sicheren seite liegend.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RFEM als Teilprogramm 08 Mai 2019 07:58 #64951

  • frank
  • franks Avatar
  • Offline
morten25 schrieb:
ist diese lineare Materialmodell beim RFEM dabei, oder brauchts da ein zusatzmodul?
oft modelliere ich mauerwerk als stäbe nebeneinander, das bringt die besten ergebnisse auf der sicheren seite liegend.

Für das nichtlineare Mauerwerksmodell ist das Zusatzmodul RF-MAT NL (www.dlubal.com/de/produkte/rfem-und-rsta...e/sonstige/rf-mat-nl) notwendig.

Das mit den (Druck)-Stäben kann man sicherlich so machen. Man muss nur aufpassen, dass sie eng genug, also im Abstand der FE-Knoten der Decke, stehen. Sonst gibt es Probleme mit Singularitäten.

Frank Faulstich (Dlubal Software GmbH)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RFEM als Teilprogramm 08 Mai 2019 12:47 #64952

  • zeemann
  • zeemanns Avatar
  • Offline
morten25 schrieb:
- meist lösche ich dann von unten nach oben die geschoße weg und ersetze sie durch linienlager, somit sind die Platten dann wieder quasi 2D
Vorteile:
- Änderungen sind viel schneller eingearbeitet.


Widerspricht sich das nicht ?
Wie kannst du schnell Änderungen einarbeiten, wenn du schon wesentliche Teile gelöscht hast ?

Oder hälst du das 3D Modell weiterhin vor und musst dann (nach Änderungen) die Löschungen der Geschosse immer wieder neu durchführen ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok