Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Unterzug Tiefgarage versagt - wie sanieren? 18 Dez 2020 20:38 #69711

nach 35 Jahren? sehr unwahrscheinlich!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unterzug Tiefgarage versagt - wie sanieren? 18 Dez 2020 22:40 #69716

na ja, 35 Jahre ging es gut B)

ernsthaft,
- ordentlich Abstützen
- Aufstemmen
- nachrechnen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unterzug Tiefgarage versagt - wie sanieren? 19 Dez 2020 08:52 #69720

An allen Stützenfüßen ist kein Anzeichen von Tausalskorrosion. Kann dann oben am Unterzug einer sein?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unterzug Tiefgarage versagt - wie sanieren? 19 Dez 2020 09:04 #69721

Ich habe jetzt noch 2 weitere Binder als Foto geladen. 1 x Riss in Feldmitte, 1 x Riss direkt über dem Auflager an unterschiedlichen Bindern. Jede der beiden Stützenreihen haben 9 Betonstützen, also 10 gleich lange Binder.
Ortbetonbinder - keine Fertigteile (auch nicht am Stützenkopf) - evtl. als Duchlaufbinder ausgeführt. Es sind fast die mittigsten Binder - Kriechen und Schwinden? Es sind an den insgesamt 50 m langen Unterzügen keine Dehnfugen ersichtlich (vielleicht muss ich da auch nochmals explizit nachschauen).

Stützensenkung - müssten dann nicht beide aufliegenden Binder Schäden haben?
Grundwasser - unverändert.
Schubrisse - nicht passend zum Rissbild - sehe ich auch so.

Untere Bewehrung nicht ausreichend auf den Stützen aufgelegt / mit Bügel verankert - scheint am plausibelsten. Wie genau ist der Bewehrungsscan?
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ibkern.

Unterzug Tiefgarage versagt - wie sanieren? 19 Dez 2020 09:54 #69722

wenn es die mittigsten Binder sind kann es auch eine Zwangsbeanspruchung sein.

50 m fugenlos und dann eine sparsame (fehelnde)Mindesbewehrung....

Baujahr 1985, da wurde mit den Mindestbewehrungen noch etwas sorgloser umgegangen.

Natürlich bauen sich über die Zeit Zwangsspannungen inf. Schwinden auf und infolge Kriechen
teilweise wieder ab.
Kommt dann irgendwann noch Temperatur dazu macht es halt "knack", bei
fehlender Mindestbewehrung auch mal gerne größere Einzelrisse.

Da keine Bestandsunterlagen vorliegen ist das jetzt alles Kaffeesatzleserei.
Sie können hier noch 30 Bilder einstellen, hilft aber nicht weiter.

Aufstemmen und nachschauen (wahrscheinlich liegen da horizontal d = 8 - 20 cm drin
und unten ein paar d = 16 mm) .......

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unterzug Tiefgarage versagt - wie sanieren? 19 Dez 2020 10:58 #69725

statiker99 schrieb: Natürlich bauen sich über die Zeit Zwangsspannungen inf. Schwinden auf und infolge Kriechen
teilweise wieder ab.
Kommt dann irgendwann noch Temperatur dazu macht es halt "knack", bei
fehlender Mindestbewehrung auch mal gerne größere Einzelrisse.


Wobei die Risse ja offensichtlich sehr in Auflagernähe sind. und nach 35 Jahren passiert es dann... gleich an mehreren Stellen.
Ich würde doch mit hinterfragen, ob sich im Umfeld irgendwelche Situatioen verändert haben.

Wenn das Durchlaufträger sind und nach alter Manier entlang der Deckungslinie bewehrt wurde, kann tatsächlich unten wenig liegen. Jetzt gibt es etwas Stützensenkung und der Riss kommt.
Da könnte man glatt man hinterfragen, ob denn durch die Lastumlagerung die Feldbewehrung noch ausreichend ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.