Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Streifenfundament mit Horizontallasten 26 Jan 2021 06:10 #70088

Hallo zusammen,

mein Kollege und ich diskutieren bei einem aktuellen Projekt folgende Fragestellung und kommen zu keinem einheitlichen Ergebnis.

Eine Halle soll auf einem Streifenfundament b/h=60/65 cm gegründet werden. Das rechteckförmige Streifenfundament ist umlaufend mit einer Länge von 40 m und einer Breite von 30 m. Je Hallenrahmen (Abstand 5 m) kommen ca. 20 kN an Horizontallasten an. Die Sohle der Halle wird nur gepflastert, d.h. das Streifenfundament muss die H-Lasten abtragen.

Es geht nun um das Tragwerksmodell für das Streifenfundament. Mein Kollege und ich haben diskutiert, ob wir die Längsseite des Streifenfundaments als Einfeldträger rechnen, der in den giebelseitigen Streifenfundament seine Auflager findet. Dann kommt natürlich eine sehr große Biegung zusammen über die ganzen H-Kräfte der Stützen, die auf dem Einfeldträger eingeleitet werden.

Ich wäre euch für Hinweise dankbar, wie ihr so etwas rechnet. Vielen Dank!

Friedhelm
Folgende Benutzer bedankten sich: Haider

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Streifenfundament mit Horizontallasten 26 Jan 2021 06:45 #70089

Mit Querbiegung dürfte das vermutet nie was werden. Die hor. Durchbiegung könnte auch interessant sein.

Um den Erdwiderstand im Bereich der Stützen zu aktiveren müsste man deutlich tiefer reingehen. Wäre irgendwie andenkbar, aber im Detail blöde nachweisbar wenn man sich mal einen Schnitt zeichnet und die Längsverdrehung betrachtet.

Ansonsten Zerrbalken zwischen den Stützen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Streifenfundament mit Horizontallasten 26 Jan 2021 07:45 #70090

Hallo,
die Idee ist nicht neu, funktioniert aber nicht.
Ich empfehle, Einzelfundamente für die Stützen,
Streifenfundament zwischen den Stützen.
Ableitung Rahmenschub: Zugband spart Beton

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Streifenfundament mit Horizontallasten 26 Jan 2021 07:53 #70091

Hallo,

besten Dank für eure Antworten. Ein befreundeter Ingenieur hatte mir gesagt, dass das Streifenfundament niemals über eine so große Länge von 40 m als Einfeldträger abtragen würde. Daher schlägt er vor, dass ich das Streifenfundament gedanklich in 5 m Abschnitte zerlege und diese einzeln z.B. mit Frilo rechne. Also quasi ein Einzelfundament der Länge 5 m und der Höhe 0,65 m. Was haltet ihr von dem Vorschlag?

Einzelfundamente würden das Problem natürlich lösen. Hier geht es nur um die grundsätzliche Lösung, ob und wie auch ein rechnerischer Nachweis für Streifenfundamente gelingen könnte.

Vielen Dank und viele Grüße
Friedhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Friedhelm.

Streifenfundament mit Horizontallasten 26 Jan 2021 08:08 #70092

Schnitt zeichnen, statisches System rein (also Stütze und Fundament) und mal die Lasten betrachten. Die Lasten sind der Erdwiderstand. Der dreht dann um den Stützenfuß -> Einspannung der Stütze erf.

Wie Galapeter schon schreibt, Einzelfundamente. Anbetonierte Streifen bringen seitlich noch mal Erdwiderstand. Etwas Bodenreibung gibt es auch noch. Oder eben vergrabene Zerrbalken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Streifenfundament mit Horizontallasten 26 Jan 2021 09:50 #70093

DeO schrieb: .. vergrabene Zerrbalken.

+1

das problem der exzentrischen aktion und reaktion aus hebel zwischen stützenfuss und zerrbalkenachse muss halt noch gelöst werden, aber das geht.
auf jeden fall um lichtjahre besser, als zugbänder inner bopl.

afair gab´s mal eine antikollapsregel für zugbänder: wenn eins ausfällt, muss die kiste immer noch stehenbleiben. dito für abgrabungen. ist kein problem, 10m auf querbiegung geht scho´.

servus, markus

letztlich kommt´s aber auch a bissi darauf an, wie fit der prüfer ist.
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.