Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Sollrisfugenplanung Tiefgarage 27 Dez 2020 12:17 #69832

DeO schrieb:

markus schrieb: literatur wurde teils mehrfach genannt. aktuelle wu-rili, dbv - tg/parker, ebeling ..
nebenbei: es gibt noch kein neues dafstb-heft 555 ..
nebenbei2: flohrer, ebeling u.a. halten auch seminare ab ..


ja. Ich versuche schon jahrelang dieser ganzen Literatur und den Vorträgen irgendwelche wirklichen Nutzwerte abzuringen. Erfolglos. Die schreiben nur gegenseitig voneinander ab. Wichtige Tabellen, Forderungen, Ermahnungen, aber kaum etwas mit echtem Nutzen. Hinzu kommt visuelles Blendwerk.
Da werden tolle Fotos von frisch erstellten Tiefgaragen gegen alte gestellt. Soll das etwas beeindrucken? . Die alten von heute sahen auch gut aus als sie neu waren und wie die neuen von heute in 10 Jahren aussehen, kann man sich auch ausmalen.

"Der Tragwerksplaner soll ein Wartungskonzept erstellen". Aha, super. aber wie das ausszusehen hat, woraus es sich entwickelt und so weiter... keine Ansage, kein Beispiel. Auch wieder nur eine schöne Luftnummer.

"Risse vermeiden". Auch großes Kino. Passt wunderbar zum Stahlbeton.

Sorry, aber diese ganze Literatur und insbesondere die Vorträge, auch von Flohrer, kann man über weite Strecken vergessen. Noch einer gefällig? - Bitte sehr:
ddiv.de/download/8kng0depu04ft832sujubad...eninstandhaltung.pdf

ist inhaltlich auch nicht anders. Man steht auch danach da und denkt, dass man was gelernt hat. Bei der nächstbesten Planung zeigt sich, dass das wieder einmal nur der Schein war. Scheinbar was gelernt.

zum vertrag:
lph 1-2: hast du die erbracht? und der objektplaner? dann müsste ja alles klar sein ;)
vertraglich schuldest du aufklärung und sowieso rissebeschränkung ..

der bauträger ist vielleicht sehr zufrieden, wenn du ihm seine (!) risiken erklärst - und, dass du die nicht übernehmen magst.


Nicht anders geht es. Auf die Beauftragung beschränken, auf das was man überschauen sollte hinweisen, aber in keinem Falle die Aufgaben anderer erledigen und die eigenen nur auf Basis der Vorleistungen anderer.

Und Phase 1-6 ist eh nen feuriges Ding. Hoffentlich erfolgt die Abrechnung auch richtig nach HOAI.



Zum Thema risse vermeiden hatte ich Anfang des Jahres eine Gespräch mit Herrn Ebeling. Hier geht es bei WU-konstrutionen meist um Trennrisse die Wasser durchlassen würden. Also durch das komplette Bauteil. Risse die oberflächlich sind und nur bis zur Bewehrung gehen müssen über die Rissbreitennacheis gesondert betrachtet werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.