Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Vorgespannte Flachdecke

Vorgespannte Flachdecke 30 Sep 2020 07:08 #68950

  • Mr.Ing.
  • Mr.Ing.s Avatar
  • Offline
Statik-Sheriff schrieb:
Vielen Dank an alle für die bisherigen Antworten!

@Mr.Ing. Auf diesen Artikel bin ich ebenfalls gestoßen. Dieser Beitrag stammt von Frilo. Haben Sie also mithilfe diesem Artikel in Frilo gearbeitet? Wenn ja, wie waren Ihre Erfahrungen damit?

Nein, habe damals mit Sofistik gearbeitet. Wie beschrieben, ist es aber bei dieser herangehensweise unerheblich mit welchem FEM Programm man arbeitet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Statik-Sheriff

Vorgespannte Flachdecke 01 Okt 2020 08:58 #68956

  • Statik-Sheriff
  • Statik-Sheriffs Avatar
  • Offline
@Mr.Ing.
@statiker99

Wie habt ihr das gemacht?

Die Umlenkkräfte entlang jedes Spannglied als Linienlast (Anhang "Umlenkkräfte 2D") oder "verschmiert" als Flächenlasten (Anhang "Umlenkkräfte 3D")?

Die Auszüge stammen aus dem BetonKalender 2017.
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vorgespannte Flachdecke 01 Okt 2020 10:47 #68957

  • statiker99
  • statiker99s Avatar
  • Offline
Statik-Sheriff schrieb:
@Mr.Ing.
@statiker99

Wie habt ihr das gemacht?

Die Umlenkkräfte entlang jedes Spannglied als Linienlast (Anhang "Umlenkkräfte 2D") oder "verschmiert" als Flächenlasten (Anhang "Umlenkkräfte 3D")?

Die Auszüge stammen aus dem BetonKalender 2017.

Flächenlast
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Statik-Sheriff

Vorgespannte Flachdecke 04 Okt 2020 18:51 #68966

  • Megapond
  • Megaponds Avatar
  • Offline
Vor ca. 20 Jahren setzte ein Hype um verbundlose Vorspannung für Flachdecken ein. Der scheint inzwischen wieder abgeflacht zu sein, denn sonst gäbe es inzwischen Programme, die dieses Problem in einem Ritt abhandeln könnten.
Wie überhaupt Vorspannung.
Ich kenne keinen Softwarehersteller, der Programme anbietet, die über die Spannbettvorspannung hinausgehen. Und selbst in diesem Fall kann man sich bei der Genehmigungsstatik eine genauere Beschäftigung mit diesem Thema sparen und die Statik den FT-Herstellern übertragen. Es lohnt sich einfach nicht.
Wenn man sich die Berechnungsbeispiele zur verbundlosen Vorspannung anschaut, beispielsweise in den Beispielen zur DIN 1045-1, den Beispielen zum EC2 vom Beton-Bautechnik Verein oder von Rossner & Graubner, Spannbetonbauwerke Teil 4, muss ich festellen, der Aufwand ist erheblich gegenüber einer Bemessung einer normalen Flachdecke, die man innerhalb von einigen Stunden am Rechner erledigt hat.
Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob eine vorgespannte Flachdecke irgendwelche Vorteile hat, wie eingesparte Dübelleisten oder wegen vielleicht zwei Zentimeter weniger Deckendicke wegen der Durchbiegung.
Wie überhaupt Durchbiegung. Ich habe noch von keinem Fall gehört, wo es zu Bauschäden gekommen ist, wo die die Schlankheitsbegrenzungen der alten Norm eingehalten wurden.
Ich behaupte mal, das Thema Flachdecke mit verbundlose Vorspannung ist durch und hat nur noch theoretischen Wert, zu mal man gar nicht so einfach einen Baubetrieb finden kann, der die Arbeiten fachgerecht durchführen kann.

Ist das hier eine Studienarbeit?
Wenn nicht, es gibt genügend Literatur und man muss sich einfach durch die Rechnungsgänge durchbeißen, aber ein Programm gibt es nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vorgespannte Flachdecke 04 Okt 2020 19:04 #68969

  • saibot2107
  • saibot2107s Avatar
  • Online
Megapond schrieb:
Vor ca. 20 Jahren setzte ein Hype um verbundlose Vorspannung für Flachdecken ein. Der scheint inzwischen wieder abgeflacht zu sein, denn sonst gäbe es inzwischen Programme, die dieses Problem in einem Ritt abhandeln könnten.
Wie überhaupt Vorspannung.
Ich kenne keinen Softwarehersteller, der Programme anbietet, die über die Spannbettvorspannung hinausgehen. Und selbst in diesem Fall kann man sich bei der Genehmigungsstatik eine genauere Beschäftigung mit diesem Thema sparen und die Statik den FT-Herstellern übertragen. Es lohnt sich einfach nicht.

Das in diesem Thread schon erwähnte InfoCAD der Infograph GmbH aus Aachen kann verbundlos vorgespannte Flachdecken nachweisen. Ist im übrigen ein relativ einfach zu bedienendes Programm.
Mit Sofistik kann man es sicher auch rechnen, wenn man Sofistik denn bedienen kann... Verbundlos habe ich damit allerdings noch nicht probiert, es würde mich aber wundern, wenn es nicht ginge, da Sosistik eigentlich h fast alles kann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Statik-Sheriff

Vorgespannte Flachdecke 04 Okt 2020 23:42 #68974

  • Megapond
  • Megaponds Avatar
  • Offline
Ja gut, in Sofistik kenn ich mich nicht aus und Infocad habe ich mich mir interessehalber mal angeschaut und ich hatte den Eindruck, dass es durch händische Arbeit da auch nicht abgeht.
Ich kenne jedenfalls kein Programm, wo man sowas ausgehend von der Eingabe der Spannglieder und derem Verlauf sowie der Vorspannnkraft so eine Aufgabe durchgängig am Rechner erledigen kann. Obwohl es kein Problem ist, so etwas softwaremäßig bereitzustellen. Aber offensichtlich ist der Bedarf danach nicht so groß, denn sonst hätte Dlublal seine Entwicklung dahingehend nicht eingestellt.
Ich kann es mir jedenfalls von der Ausführung her betrachtet nicht vorstellen, dass sich eine Baufirma im Hochbau um so einen Auftrag, eine Flachdecke mit verbundloser Vorspannung herzustellen, reißen würde.

Ich hätte kein Problem damit, eine Flachdecke nach dem Streifenverfahren zu berechnen und den Trägstreifen eben mit Vorspannung am Balken mit Vorspannung mit nachträglichem oder ohne Verbund zu berechnen. Aber selbst so ein einfaches Programm vergleichbar den Programmen, die aber nur die Spannbettvorspannung behandeln, kenne ich nicht.
Ja gut, wenn Sofistik das kann, aber man hat nur MB, soll man sich da noch Sofistik dazukaufen? In dem Fall würde ich sagen, arbeitet man halt die Beispiele zum EC 2 ab und rechnet mal was zwischendurch auf dem Blatt Papier.

Ich bezweifle die Wirtschaftlichkeit von Flachdecken mit verbundloser Vorspannung im Hochbau. Wenn das so eine tolle Geschichte wäre, dann hätten schon etliche Baufirmen in Größenordnung Gegenvorschläge zu normalen Flachdecken gemacht, sie mit verbundloser Vorspannung auszuführen.

Ich kann mich täuschen, aber es ist mein Eindruck.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok