Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Nachweis - Fahnenblechanschluss

Nachweis - Fahnenblechanschluss 10 Jan 2020 23:59 #66604

  • Jay
  • Jays Avatar
  • Offline
Hallo :)
Ich habe einen Fahnenblechanschluss (siehe Bild im Anhang) den ich nachweisen muss. Was mir Kopfschmerzen macht ist die einzelne Schraube... ich bekomme die max. Schraubenkraft nicht raus, weil mir nicht klar ist, ob die überhaupt was aufnehmen kann bzw. welche Kraft auf ihr wirkt :unsure:

Ich bitte um Unterstützung :)
Anhang:
Letzte Änderung: 11 Jan 2020 00:00 von Jay.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis - Fahnenblechanschluss 11 Jan 2020 10:20 #66606

  • mmue
  • mmues Avatar
  • Offline
Hallo,
ich bekomme die max. Schraubenkraft nicht raus
Hast du doch schon geschrieben. 500 kN.

weil mir nicht klar ist, ob die überhaupt was aufnehmen kann
Warum sollte die nichts aufnehmen? Wird eben eine große Schraube. Sind die 500 kN charakteristisch oder design?

welche Kraft auf ihr wirkt
Siehe oben.


Dir ist aber schon klar, daß das ganze System instabil, weil horizontal nicht gehalten ist?

Ist das eine Studienarbeit, die du hier beantwortet haben willst?

Gruß
mmue
Letzte Änderung: 11 Jan 2020 10:23 von mmue.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis - Fahnenblechanschluss 11 Jan 2020 11:16 #66609

  • Jay
  • Jays Avatar
  • Offline
Ich bereite mich auf die Klausur vor und denke mir Systeme aus.

Ich habe das System nun statistisch bestimmbar gemacht und habe mir die Schnittgrößen ermittelt.

In dem Anschluss sind 5 Schrauben. Die einzelne Schraube soll die Lage des Gelenkes darstellen.

Auf der einen Schraube wird Vd=Auflagerkraft-500kn
Und die anderen vier Schrauben bekommen noch ein Moment (M=V*a ; a= vom Gelenk bis Schraubenbildschwerpunkt)

Bitte korrigiert mich, wenn ich einen Denkfehler habe :blush:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis - Fahnenblechanschluss 11 Jan 2020 11:59 #66610

  • mmue
  • mmues Avatar
  • Offline
Hallo,
Auf der einen Schraube wird Vd=Auflagerkraft-500kn
Und die anderen vier Schrauben bekommen noch ein Moment (M=V*a ; a= vom Gelenk bis Schraubenbildschwerpunkt)

Im Prinzip richtig. Die 4 Schrauben müssen zum einen jeweils Vd/4 aufnehmen und des weiteren das von dir beschriebene Moment, jeweils mit dem Hebelarm Schraubenmittelpunkt bis Achse Schraube. Die Richtung dieser 2. Komponente ist aber für jede Schraube anders (jew. rechtwinklig zum v.g. Abstandsmaß), d.h. du mußt die beiden Kraftkomponenten geometrisch addieren.

Das verschraubte Anschlußblech sollte aber aus 2 Blechen bestehen (wg. Symmetrie), daher Schrauben 2schnittig, das ist dir schon klar?

Gruß
mmue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Jay

Nachweis - Fahnenblechanschluss 11 Jan 2020 12:36 #66611

  • HerrLehmann
  • HerrLehmanns Avatar
  • Online
Moin,
1. Guck erst einmal in das Tabellenbuch Tragfähigkeit Schrauben
2. Dann die Lasche an die Stütze dimensionieren
3. Wenn 1. und 2. ok ist, kannst du dir Gedanken über den Rest machen.
4. So wie du das System gemalt hast, liegt der Träger auf der Stütze. Warum in aller Welt
soll der Träger so kompliziert angeschlossen werden.
5. Die 500 KN sind über der Stütze dargestellt. Warum soll der Träger mit dieser Last angeschlossen
werden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: markus

Nachweis - Fahnenblechanschluss 11 Jan 2020 12:52 #66612

  • Jay
  • Jays Avatar
  • Offline
mmue schrieb:
Hallo,
Auf der einen Schraube wird Vd=Auflagerkraft-500kn
Und die anderen vier Schrauben bekommen noch ein Moment (M=V*a ; a= vom Gelenk bis Schraubenbildschwerpunkt)

Im Prinzip richtig. Die 4 Schrauben müssen zum einen jeweils Vd/4 aufnehmen und des weiteren das von dir beschriebene Moment, jeweils mit dem Hebelarm Schraubenmittelpunkt bis Achse Schraube. Die Richtung dieser 2. Komponente ist aber für jede Schraube anders (jew. rechtwinklig zum v.g. Abstandsmaß), d.h. du mußt die beiden Kraftkomponenten geometrisch addieren.

das habe ich berücksichtigt:) zudem habe ich auch für die Addition von V und M die Alpha-und Beta Werte berücksichtigt :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok