Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Tragende Wand abfangen

Tragende Wand abfangen 23 Okt 2019 09:45 #66109

  • mmue
  • mmues Avatar
  • Offline
Hallo,

hier eine Handskizze:

Dateianhang:

Dateiname: MX-2310U_2...4709.pdf
Dateigröße:7 KB


Ich hoffe, daß das Einfügen der Skizze klappt.

Gruß
mmue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Compengineer

Tragende Wand abfangen 23 Okt 2019 18:22 #66111

  • Compengineer
  • Compengineers Avatar
  • Offline
Hallo!
Ich hoffe, daß das Einfügen der Skizze klappt.

Hat geklappt! 1000 Dank dir dafür, jetzt kann ich mir vorstellen was du gemeint hast.

Ich habe die Verbindung auch bereits nachgewiesen, sie funktioniert!
Folgende Nachweise waren meiner Meinung nach zu führen:

1.) Stirnplattenverbindung: Schrauben auf Abscheren und Lochleibung (e1 = 85mm; e2 = 50mm; p2 = 100mm).
2.) Verbindung der Stirnplatte mit dem Trägersteg durch eine Doppelkehlnaht
3.) (reduzierter, d.h. 170mm hoher) Trägersteg neben Schweißnaht auf Schubbeanspruchung
Schlitzbleche + Steg auf Biegung (MEd = QEd * 148mm)
4.) Schweißnähte der Schwerter für Schubbeanspruchung infolge N aus MEd/(200-15mm).

Und die jeweiligen Nachweise für die Einzelträger auch.

Liebe Grüße + Danke,
compengineer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tragende Wand abfangen 24 Okt 2019 10:02 #66113

  • mmue
  • mmues Avatar
  • Offline
Hallo,
1.) Stirnplattenverbindung: Schrauben auf Abscheren und Lochleibung (e1 = 85mm; e2 = 50mm; p2 = 100mm).
2.) Verbindung der Stirnplatte mit dem Trägersteg durch eine Doppelkehlnaht
3.) (reduzierter, d.h. 170mm hoher) Trägersteg neben Schweißnaht auf Schubbeanspruchung
Schlitzbleche + Steg auf Biegung (MEd = QEd * 148mm)
4.) Schweißnähte der Schwerter für Schubbeanspruchung infolge N aus MEd/(200-15mm).

1.) D.h. du hast die Stirnplatte 170 mm hoch angegeben, also niedriger als der Anschlußquerschnitt. Ist OK. Die Stirnplatte sollte aber mit einem der beiden Bl. "X" per Kehlnaht verschweißt werden und nicht quasi 'schwebend' zwischen die Bl. "X" gesetzt werden (die Kopfpl. ist bei der Montage stabiler, man weiß nie wie die auf der Baustelle damit umgehen).

3.) Faktisch kannst du die Steghöhe bis Mitte Gurtplatten ansetzen, d.h. 200 - 15 = 185 mm. MEd ist aber QEd * 160 mm (Achse Steg Hauptträger bis Anschnitt HEB Nebenträger). Es fehlt beim Nachweis nach Elastizitätstheorie noch der Vergleichspannungsnachweis im Anschnitt zum Nebenträger (Sigx,Ed * gamM0/fy)^2 + 3*(Tau,Ed * gamM0/fy)^2 < 1.
Der ist, wenn man nicht die max-Werte von Sigma bzw. Tau einsetzt, ggf. für versch. Punkte des betreffenden Querschnitts zu führen (wo max. Sigma ist, da ist genau genommen nicht max. Tau, Sigma variiert über die Höhe, der Nachweis paßt hier aber).
Oder nach Plastizitätstheorie nachweisen (z.B. MEd nur durch Gurtplatten aufgenommen, QEd durch Steg).

Gruß
mmue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tragende Wand abfangen 24 Okt 2019 18:01 #66114

  • Compengineer
  • Compengineers Avatar
  • Offline
1.) D.h. du hast die Stirnplatte 170 mm hoch angegeben, also niedriger als der Anschlußquerschnitt. Ist OK. Die Stirnplatte sollte aber mit einem der beiden Bl.

Genau, ich sie gemeinsam mit der Stirnplatte als - wie du auch beschrieben hast - Doppel-T-Träger verstanden, und deshalb mit den Blechen verschweißen lassen.
3.) Faktisch kannst du die Steghöhe bis Mitte Gurtplatten ansetzen, d.h. 200 - 15 = 185 mm. MEd ist aber QEd * 160 mm (Achse Steg Hauptträger bis Anschnitt HEB Nebenträger). Es fehlt beim Nachweis nach Elastizitätstheorie noch der Vergleichspannungsnachweis im Anschnitt zum Nebenträger (Sigx,Ed * gamM0/fy)^2 + 3*(Tau,Ed * gamM0/fy)^2 < 1.
Der ist, wenn man nicht die max-Werte von Sigma bzw. Tau einsetzt, ggf. für versch. Punkte des betreffenden Querschnitts zu führen (wo max. Sigma ist, da ist genau genommen nicht max. Tau, Sigma variiert über die Höhe, der Nachweis paßt hier aber).
Oder nach Plastizitätstheorie nachweisen (z.B. MEd nur durch Gurtplatten aufgenommen, QEd durch Steg).

Ah, ich habe es gerade nochmal mit "neuen" Werten gerechnet - danke für den Hinweis. Den Vergleichsspannungsnachweis hatte ich auch gestern schon geführt, aber vergessen hier zu erwähnen.

Vielen Dank für alles!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tragende Wand abfangen 25 Okt 2019 18:03 #66117

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
hi,

wer verantwortet die schweisstechnik?
was sagt der zu den schweissungen?
welche EXC?
warum nicht wie vorne, s.1 oder 2, skizziert, "kopfpl.-vollstoss mit stummel"?
warum nicht (alternativ) reine schraublösung (mit 2 seitl. krücken)?
warum nicht (alternativ) vor ort verschweissen?

grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tragende Wand abfangen 27 Okt 2019 18:25 #66118

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Online
markus schrieb:
wer verantwortet die schweisstechnik?
was sagt der zu den schweissungen?

was hat das mit der Lösung und dem Nachweis zu tun?
liegt die Beantwortung dieser Fragen in der Pflichterfüllung des Statikers?
wenn ja, wo ist das festgeschrieben?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok