Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Schubspannungsverlauf Verbundquerschnitt

Schubspannungsverlauf Verbundquerschnitt 23 Jun 2019 08:29 #65231

  • me203
  • me203s Avatar
  • Offline
Hallo alle zusammen,

ich hätte eine Frage bezüglich der Berechnung des Schubspannungsverlaufes an nachgiebig verbundenen Biegestäben nach Eurocode 5, DIN EN 1995-1-1 Anhang B. Kann mir jemand weiterhelfen oder Hinweise für entsprechende Literatur bieten?

Zunächst mal, der Schubspannungsverlauf an einem einfachen Rechteckquerschnitt würde sich ja - sofern ich nichts falsch gemacht habe - wie folgt berechnen lassen:
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Nun habe ich einen nachgiebig verbundenen Plattenbalken, den ich nach EC5 Anhang B mit dem Gamma-Verfahren berechnet habe. Nach Norm ist nun die maximale Schubspannung analog im Normalspannungs-Nulldurchgang und würde sich nach DIN EN 1995-1-1/A2:2014-07, Gleichung (B.9)" auf Seite 9 für zwei miteinander verbunden Querschnitten wie folgt berechnen:
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Ich würde mir gerne, neben der maximalen Schubspannung, den gesamten Schubspannungsverlauf über die Bauteilhöhe berechnen. Allerdings bin ich diesbezüglich leider noch auf keine Formel gestoßen die mich in der Hinsicht weiterbringt.

Vielen Dank im voraus,
Grüße
Letzte Änderung: 23 Jun 2019 08:31 von me203. Begründung: Formatierung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schubspannungsverlauf Verbundquerschnitt 23 Jun 2019 12:22 #65234

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
hi,

die schubspannung ermittelst du, wie auch in der zeichnung, mit der cousinenformel:
T = Q * S / I
t = T / b
.. wird aber üblicherweise nicht im detail gemacht - max t reicht.

beispiele:
onlinesuche nach "boddenberg holzbau HB-2_Skript_Teil-2" o.ä.
bücher: Becker, Rautenstrauch oder Holzbau-TB (Scheer) oder Werner, Zimmer .. u.a.

grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: me203

Schubspannungsverlauf Verbundquerschnitt 24 Jun 2019 17:00 #65244

  • Jens01
  • Jens01s Avatar
  • Offline
Ich würde Dir noch zusätzlich den Prof Wolfgang Schelling "genauere Berechnung nachgiebig verbundener Holzbiegeträger" empfehlen. (einfach mal im Internet stöbern/ gibt es aber nicht kostenlos)

Grundsätzlich mußt Du das Ganze verstehen. Mit einer Formel wird es wahrscheinlich nicht getan sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: me203

Schubspannungsverlauf Verbundquerschnitt 24 Jun 2019 17:54 #65245

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
hi,
jens, was is mit deinem blog passiert?
sieht komisch aus ..
grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schubspannungsverlauf Verbundquerschnitt 24 Jun 2019 21:14 #65246

  • Jens01
  • Jens01s Avatar
  • Offline
der wurde wohl gekapert...

leider kann man den link dort unten nicht löschen in den usereinstellungen
Letzte Änderung: 24 Jun 2019 21:42 von Jens01.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schubspannungsverlauf Verbundquerschnitt 28 Jun 2019 13:45 #65259

  • me203
  • me203s Avatar
  • Offline
Hallo,
ich bitte um Verzeihung für die späte Rückmeldung und bedanke mich für eure Antworten!

markus schrieb:
die schubspannung ermittelst du, wie auch in der zeichnung, mit der cousinenformel:
T = Q * S / I
t = T / b
.. wird aber üblicherweise nicht im detail gemacht - max t reicht.
Die Zeichnung ist von mir erstellt, daher war die Cousinenformel bereits geläufig. Allerdings ist diese ja nur für Querquerschnitte ohne Verbund (oder über die gesamte Höhe bei vollkommen starrem Verbund) anwendbar, da die nachgiebige Verbundwirkung im Rahmen des Gamma-Verfahrens nicht berücksichtigt wird.

Jens01 schrieb:
Ich würde Dir noch zusätzlich den Prof Wolfgang Schelling "genauere Berechnung nachgiebig verbundener Holzbiegeträger" empfehlen. (einfach mal im Internet stöbern/ gibt es aber nicht kostenlos)

Grundsätzlich mußt Du das Ganze verstehen. Mit einer Formel wird es wahrscheinlich nicht getan sein.
Vielen Dank für den Hinweis! Das Verständnis ist das Ziel :)

Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok