Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Brandschutz Rippendecke 04 Mär 2016 10:12 #57850

Hallo,
ich muss eine bestehende Rippendecke klassifizieren.
Rippendecke ohne Zwischenbauteile, 1-achsig durchlaufend, mit Massivstreifen, negative Momente im Rippenbereich.
In DIN 4102T4 komme ich über Tab.16 zu Tab24 und 22.
Dort werden die kh-Werte beschränkt ( bzw. angepasst in Teil22 die muexfd-Werte).
Damit soll bei dünnen Rippen ( hier: 10cm) die Betondruckspannungen begrenzt werden und
Betonabplatzungen vermieden werden. Soweit so klar.
Nur: mit welchen Momenten führe ich den Nachweis? Das maximale Bemessungsmoment an der betreffenden Stelle,
oder darf ich das Moment und den Sicherheitsbeiwert reduzieren ( Mdfi)??
Grüße Thomas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Brandschutz Rippendecke 05 Mär 2016 09:57 #57867

hallo ThomasS,

Sie können die Rippe als Balken betrachten (Mindestabmessungen).10 cm reichen nach EN 1992-1-2 Tabelle 5.5 für R90.

Wenn die restlichen Abmessungen oder Randabstände nicht hinkommen - ist meistens so -, dann müssen Sie die Rippen z.B. mit der Zonenmethode nachrechnen.

gruß dvog

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Brandschutz Rippendecke 05 Mär 2016 10:23 #57870

dvog schrieb: hallo ThomasS,

Sie können die Rippe als Balken betrachten (Mindestabmessungen).10 cm reichen nach EN 1992-1-2 Tabelle 5.5 für R90.

gruß dvog


Hallo dvog,

haben wir da unterschiedliche Tabellen?

Bei mir steht bmin = 150mm (für R90)?
Tabelle 5.10 bmin = 120 mm.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Brandschutz Rippendecke 05 Mär 2016 11:16 #57873

hallo statiker99,

ich hab doch geschrieben, dass man die Rippe auch als Stahlbetonbalken betrachten kann.

Mit Dr. Richter TU BS habe ich damals abgestimmt, dass bei einem rechnerischen Nachweis mit der Zonenmethode lediglich noch aus Gründen des Querkraftnachweises bw nach Klasse WC einzuhalten ist, da es einen rechnerischen Nachweis nicht gibt.
Alle anderen Bedingungen sind durch den rechnerischen Nachweis erfüllt, da die tatsächliche Erwärmung der Eisen in den Nachweis eingeht.

gruß dvog

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Brandschutz Rippendecke 05 Mär 2016 11:23 #57874

Hallo dvog,

also ist bmin einzuhalten, unabhängig von der Nachweismethode?

Also bei Balken die 150 mm.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Brandschutz Rippendecke 05 Mär 2016 11:38 #57875

hallo statiker 99,

eben nicht.
Die 150 mm resultieren aus der Tatsache, dass nach den Versuchen sonst die Eisen zu heiß werden und der Querschnitt auf Biegung versagt. Einen Schubbruch hat es bei den Versuchen der TU BS bis R90 nie gegeben.

Die Biegung ist aber mit dem rechnerischen Nachweis mit der Zonenmethode erfüllt, so dass die 150 mm dann nicht mehr relevant sind.
Da jedoch kein rechenerischer Querkraftnachweis möglich ist, ist aus Schubgründen bw nach Tabelle 5.5 Klasse WC einzuhalten.

gruß dvog

p.s. Entschuldigung !!!
Ich habe oben den gleichen Begriff "rechnerischer Nachweis" für 2 unterschiedliche Nachweise (Biegung bzw. Querkraft) verwendet!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.