Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Statiksoftware für neues Büro

Statiksoftware für neues Büro 06 Okt 2015 18:55 #56723

DeO schrieb:

aber genau damit hat es was zu tun. Wenn man nur die finanzielle Seite sieht, nicht aber die praktische und fachliche, dann ist das ein Problem welches durch die BWL entsteht. Das es theoretisch nicht so sein müsste ist irrelevant da nur die Praxis und Realität darüber entscheidet wie etwas zu vewerten.

Das ist richtig, natürlich entsteht hier das Problem daraus, dass möglichst wenig Geld ausgegeben werden soll. Das geht mir genauso auf den Zeiger wie Dir. Ich weiss nicht, ob wir teilweise an einander vorbei schreiben, aber ich habe hier nicht die BWL- Einkäufer verteidigt, die unsere Preise drücken. Aber unterstützt man diese Mentalität nicht noch, indem man die HOAI unterschreitet und "günstige" Preise anbietet.
Mein Punkt ist, dass wir uns alle einen Gefallen tun würden, wenn wir alle HOAI- Honorare verlangen. Wennjemand dieses Gesetz aus irgendwelchen Gründen brechen möchte, dann wären zumindest BWL- oder kaufmännische Kenntnisse hilfreich, um sein Unternehmen und seine Branche nicht komplett zu ruinieren. Schlussendlich verkaufen wir alle als Unternehmer eine Dienstleistung, sind also auch Kaufleute, oder?


oder man meidet Auftraggeber die dafür bekannt sind Projekte schwierig werden zu lassen.[/quote]

...weiss man meist nicht vorher und nicht jeder kann sich auf seine "3 Bekannten" verlassen....

VG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 06 Okt 2015 19:36 #56724

DeO schrieb:

Und der Teil, den Du als abgedeckt bezeichnest, ist der Teil den der AUG zu viel bezahl wenn es vernünftig läuft. D
Ich sehe das so: Er hat das Geld gut investiert und alle sind zufrieden - eine Win/Win-Situation.
Ich frage mich hier und da, welchen Standpunkt Du eigentlich vertrittst, da Deine Statements und Argumente teilweise widersprüchlich sind. Man gewinnt den Eindruck, dass es Dir hauptsächlich darum geht, etwas dagegen zu sagen, selbst, wenn man Dir zustimmt.

Einmal sagst Du, dass billige Preise keine schlechte Leistung bedeuten, das andere mal hört es sich anders an:
Nicht ohne Grund klagen ja viele technische Abteilungen in größeren Konzernen bzw. der öffentlichen Hand darüber, dass sie immer wieder mit Firmen und Büros zusammenarbeiten müssen von denen sie wissen das es Probleme geben wird. Die Kaufleute aber interessiert das nicht, die gehen voll und nur über den Preis.

Dann verteidigst Du Billigpreise bei Planern aber bei Baufirmen hört es sich wieder so an, als ob "billig"= "schlecht" wäre:
Ich habe es mehrfach erlebt, dass der AG gegenüber seinen Planern noch vernünftig war, dann aber überforderte Firmen mit der Ausführung beauftragte (sh oben, weil seine BWL-Kaufleute es so wollten) und dann die Eierei losging.

Dann verteidigst Du Niedrigpreise, sagst aber, dass Du HOAI mit einigen Abschlägen, an anderer Stelle das 3-fache von Andreas, anbietest. An anderer Stelle schreibst Du, dass Du auch nicht im Niedrigpreissegment unterwegs bist und an wieder anderer Stelle, dass Du auch gerne höhere Honorare realisieren würdest und dann kommt wieder so ein Statement, als ob man mit höheren Honoraren den AG abzockt.

Also scheint es mir, als ob auch Dein eigentlicher Standpunkt nicht weit von unserem entfernt ist, Du aber gerne mal dagegen bist. ;)

VG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 06 Okt 2015 21:58 #56726

legiaub schrieb:
Ich frage mich hier und da, welchen Standpunkt Du eigentlich vertrittst, da Deine Statements und Argumente teilweise widersprüchlich sind. Man gewinnt den Eindruck, dass es Dir hauptsächlich darum geht, etwas dagegen zu sagen, selbst, wenn man Dir zustimmt.

Einmal sagst Du, dass billige Preise keine schlechte Leistung bedeuten, das andere mal hört es sich anders an:

Du solltest genauer hinlesen. Ich sage das Preise unterhalb der HOAI

- deshalb keine "Kampfpreise" sein müssen
- nicht zwangsläufig zu schlechten Ergebnissen führen
- und mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nicht von denen realisiert werden, die es hier von sich behaupten.

Ich sage weiterhin, dass die Zeiten welche über die Honorare der HOAI möglich sind, für einfache Bauwerke nicht benötigt werden.

Da wir alle in einem Wirtschaftssystem leben gehe ich davon aus, dass vergleichbare AGs ziemlich überall auch gleich ticken. Wer den Ruf hat teuer zu sein wird alsbald nicht mehr angefragt. Daher gehe ich davon aus, dass so einige Behauptungen hier nicht der Wahrheit entsprechen.

Das untermauere ich damit, dass ich schon mehrfach gesehen habe wie Bürosdie von sich behaupten nur nach voller HOAI (*) anzubieten, tatsächlich richtig unterdurch gegangen sind. Daher glaube ich Leuten die das von sich behaupten nicht mehr.

(*) ohne taktische Abzüge
Letzte Änderung: 06 Okt 2015 21:59 von DeO.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 07 Okt 2015 06:55 #56727

Leute, die ganze Diskussion ist absolut unnötig. Kein selbstständiger Ingenieur wird seine Kalkulation ändern, nur weil ein Kollege irgendwo was anderes macht oder was anderes will. Jeder hat andere regionale Besonderheiten, einen anderen Kundenstamm und auch andere Schwerpunkte.

Franz Gans hat die Diskussion mal wieder mit einem lockeren Spruch angestossen und grinst sich seitdem einen Wolf.

Im Gegenteil, die ganze Diskussion schadet mehr, denn jeder der danach sucht bekommt jetzt deutliche Hinweise darauf, dass die HOAI beinahe nach Belieben verhandelbar ist. Wenns nach mir geht, muss das alles gelöscht werden!!
Letzte Änderung: 07 Okt 2015 06:55 von siehan.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 07 Okt 2015 07:36 #56728

Also ganz unnötig ist die Diskussion meiner Meinung nach nicht.
Es ging ja mit dem Beitrag von "legiaub" los, der viel wahres enthält.
1. Mit seiner Einsschätzung, dass wir schlechte BWLer sind, hat er sicher bei
einem Großteil (vor allem der "Einzelkämpfer") der TWP recht.
(Bei mir zumindest) Ich brauchte schon einige Jahre, bis mir meine gesamten
Gemeinkosten klar waren. Man lügt sich da gerne mal an wenn man Einnahmen hat
und "übersieht" gerne manche Ausgaben. "Das Auto brauch ich ja eh".
Da hätte gerne zu Beginn meiner Selbstständigkeit mal eine Liste gehabt, mit was man so rechnen muss.
Das lernt man natürlich auch. Aber Lehrgeld wird hier wahrscheinlich fast jeder gezahlt haben.
Inwieweit es hier Hilfestellung seitens der Verbände gibt, weiss ich nicht. Gut wäre es.
2. Stimmt es natürlich, dass das eklatante unterschreiten der HOAI ALLEN (oft auch den Bauherrn) schadet.
Hier sind wir als TWP leider nicht so einig wie andere Berufssparten.

Um das ging es ja mal.
Die Diskussion um das fiktive EFH hilft aber wirklich nicht....

Gruß

Ansonsten würde ich nicht so grundsätzlich "lass die Finger von einem TWP-Büro" sagen.
Nach über 20 Jahren macht mir immer noch ein Großteil der Arbeit Spass, habe einige gute
Kunden und lebe auch ganz gut davon. Aber der Anfang war nicht leicht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: legiaub

Statiksoftware für neues Büro 07 Okt 2015 07:57 #56729

FischerH schrieb:
Da hätte gerne zu Beginn meiner Selbstständigkeit mal eine Liste gehabt, mit was man so rechnen muss.

so eine Liste ist prima. Ich kenne den Betrag den ich im Monat erwirtschaften muss. Das muss an Aufträgen rein, sonst wird es eng.
Die Diskussion um das fiktive EFH hilft aber wirklich nicht....

ich finde die schon interessant, weil wenn Leute hier indirekt vortragen, dass sie für ein 75.000,- € Haus etwa 7.000,- € für Statik, BewPlan und WSN brauchen und unter dem nur Schrott abgeben könnten, dann drängen sich schon gewisse Gedanken auf. (nichts anderes sagen die ja damit wenn sie vortragen das es nur nach HOAI vernünftig ginge)
Ansonsten würde ich nicht so grundsätzlich "lass die Finger von einem TWP-Büro" sagen.

Genau. Das ist die Grundaussage die mich stört. Inhaltlich steht da nämlich nichts anderes drin als "nur wenn man schön HOAI für alles bekommt kann man exitieren" und das ist Quatsch. Ebenso sollte man nicht vergessen, dass man mit Buchführung und toller BWL keinen Cent mehr verdient. Das Geld kommt nur über die Aufträge. BWL-Wunschdenken generiert keinen einzigen Auftrag.


@Siehan. Es gibt noch einen guten Bereich zwischen HOAI und Preisdumping. Kunden die auf Preisdumping spekulieren lässt man links liegen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.