Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Statiksoftware für neues Büro

Statiksoftware für neues Büro 26 Aug 2015 14:10 #56309

Hallo an die Statiker,

ich bin neu hier im Forum und wollte, da ich plane mich selbstständig zu machen,
nach eurer Meinung zu Statiksoftware fragen.
Anfangs werde ich vermutlich nebenzu zu meiner aktuellen Tätigkeit arbeiten,
also nur kleiner Projekt abwickeln. (Ein + Zweifamilienhäuser + kleinere Mehrfamilienhäuser) Diese aber komplett.
Nun habe ich mir unterschiedliche Softwarepakete angesehen und kenne
aus meiner früheren Tätigkeit einige Softwareanbieter.
Programme aus der früheren Tätigkeit kenne ich folgende:

- Platten und Stahlbetonbauteile mit Sofistik bzw. Infograph und MB (Sofistik war meines erachtens am schnellsten)
- Stabwerke mit RSTAB
- Einzelbauteilnachweise mit MB oder Frilo bzw. Excel.

Bewehrungspläne habe ich bisher nur mit Vicado gezeichnet, Soficad mal ausprobiert.
Da die meisten Werkpläne, die ich bekomme, in REVIT gezeichnet werden war meine Überlegung auf ein kompatibles Programm zu gehen. Dies wäre Sofistik + Soficad. Aber Sofistik ist inkl. der Schnittstelle zu Revit sehr teuer.
Alternativ hatte ich mir MB überlegt. Dort kann ich die Schnittstelle zu Revit nicht nutzen, aber es reicht ein Programmpaket für
alle Bereiche, inkl. Bewehrungsplanung.
Gibt es noch Alternativen die jemand empfehlen kann?

Über ein paar Tipps würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Letzte Änderung: 26 Aug 2015 14:11 von Michi-R.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 26 Aug 2015 14:47 #56310

Abel
Guck Dir das von Thomas mal an.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 26 Aug 2015 16:20 #56311

Vielen Dank,

ich werde mir die Software mal anschauen. Allerdings bin ich skeptisch,
ob der FEM-Teil und das CAD-Programm wirklich ausgereift sind.
Aber erst mal testen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 27 Aug 2015 06:19 #56312

Harzer hat ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis. Man kann ein Großteil der Arbeit damit erledigen.
Dipl. Ing. (FH) Andreas Uhrmacher
Beratender Ingenieur BAYIKA
M.Eng. (Brandschutz und Sicherheitstechnik/TU KL)
Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz (TU Dresd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 27 Aug 2015 06:55 #56313

Für den üblichen Hochbau braucht man nur selten Rahmen. Da die Decken kaum noch ein System und Lastbild haben welches sich mit einfachen Methoden erschlagen lässt, ist ein brauchbares 2D-FEM-Programm allerdings schon sehr angebracht.

Was die anderen Bauteile (Balken, Stützen, Wände, Dachtragwerk) anbelangt, so ist es hochsinnvoll wirklich gute Programme zu nehmen die für die jeweilige Bauteilart gemacht wurden. Keine Programm die einen Sparausdruck bringen und eher an eine Studentenarbeit erinnern, aber auch keine die quasi einen Eurocode-Orgasmus haben und einen mit langweiligen Beiwerten und toten Tabellen so weiter vollhusten.

Man kann sicher mit Stabwerksprogrammen schnitttgrößenmäßig alle Bauteile irgendwie erschlagen, aber werfen z.B. die Stabwerksprogramme bei ihrer Bemessung die Bügelverengung oben und unten mit aus. Überprüfen die wirklich die ganzen normativen Vorschriften und Konstruktionsregeln für Balken, Stützen, Wände und so weiter? - Ich meine nicht. Es ist sehr viel händische Nacharbeit erforderlich um Stabwerksausdrucke brauchbar zu machen.

Man orientiere sich dabei an den alten Handstatiken. Positionsüberschrift + evt. Bemerkung, System+Lasten, Schnittgrößen, Bemessung und Nachlauf mit Zusatzangaben, evtl. Auflagerpressung, Angaben zu Fußplatten und so weiter. Das alles leicht lesbar aufgebaut. Immerhin arbeitest nicht nur Du mit der Statik sondern auch andere.

Gerade die Billigprogramme sind diesbezüglich nicht ausreichend bis schlecht und die Ausdrucke der Stabwerkspromme sind auch ohne intensive Nacharbeit nicht brauchbar.

Ich würde mich also bei den anerkannten Produkten der entsprechenden Hersteller umsehen, also MB, F&L (und PBS. Die haben m.E. immer noch den vernünftigsten Ausdruck, aber leider läuft es in der Firma seit einiger Zeit nicht rund)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 27 Aug 2015 14:39 #56320

@DeO: Welche Programme sind denn für dich "Billigprogramme mit nicht ausreichenden oder schlechten Ausdruck" ?
Falls du damit auch HARZER-STATIK meinst muß ich dir wiedersprechen.

@Michi-R: Für 1-2 Familienhäuser (und. ggf kleine MFH), also noch unterhalb des "üblichen Hochbaus" reicht das Harzer Paket allemal. Dazu noch ein besseres FEM-Plattenprogramm (am besten mit Lastweiterleitung), entweder von PCAE oder meinetwegen auch noch von MB oder FRILO (in dieser Reihenfolge), dann bist du schon sehr gut bedient.

Selbst kleinere 2D Stabwerke KÖNNTE man mit Harzer rechnen, allerdings nur für die seltene "Ab-und-zu Statik" zu empfehlen, da zu umständlich in der Bedienung. Allerdings benötigt man Stabwerksoftware bei den BV die der TO anstrebt wohl kaum.

Die meisten der 100 Harzer Module sind sehr bedienungsfreundlich und praxisgerecht, ich halte die Qualität der Ausdrucke
für die hier gewünschten Anforderungen für vollkommen ausreichend. (Was macht z.B. FRILO da besser ?)

Dazu noch ein sehr gutes 2D CAD mit Bewehrung (z.B. DIG-CAD LLH-Software) und schon kannst du loslegen.
(Kosten: Harzer 1000, PCAE oder MB Platte 1000 (im Angebot) und DIG CAD ing 1000 macht 3000 EURO)

Die anderen Varianten kennst du ja schon. (Infograph,RStab,MB, Frilo)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.