Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Statiksoftware für neues Büro

Statiksoftware für neues Büro 07 Okt 2015 13:06 #56759

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
IBSz schrieb:
Kann ich nicht bestätigen.
Eher das Gegenteil. Große Büros suchen derzeit händeringend externe Ing.....wir bekommen so und so viel nach HOAI, laut Siemon Tabelle beträgt ihr Anteil für Bewehrungspläne so und so viel. Haben sie Kapazität und sind damit auskömmlich?......
....Dies neue Vorgehensweise ist vermutlich dem geschuldet, dass man in den vergangenen Jahren mit der Auswahl des Billigsten oft sehr schlechte Erfahrungen gemacht hatte und dies im Endeffekt wesentlich teurer war.

Hallo,
die wollen aber auch die Großkunden nicht verärgern indem die einen Sub dahinstellen, der jedesmal bei einer Planungsänderung oder Zusatzbesprechung das Weinen anfangen bzw. Mehrkosten bestäigt haben wollen ;)

.... oder gar erzählen: "ich mach das für xxxxEuro pauschal"

Das kenn ich nämlich auch aus dem Stahlbau.
Sowohl die Großkunden, als auch den Stahlbauer der mich (aufgrund von falscher Anfrage) für wenig Geld ködert und dann allein beim AG in der Baubesprechung sitzen lässt. (ohne Hintergrund über Auftragsumfang und Termine)

:laugh:

GG
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 07 Okt 2015 13:07 #56760

IBSz schrieb:
DeO schrieb:
übrigens .. zu Deinem HOAI-Aufsatz.
Biete Dich mal bei einem angeblich ach so HOAI-konformen Büro als externer Unterstützer an und dann rede mit denen über den Preis. Auch die werden dich auslachen wenn Du mit der HOAI kommst. Die zahlen am wenigsten weil sie sehr genau abschätzen können wie lange man wirklich braucht.

Kann ich nicht bestätigen.
Eher das Gegenteil. Große Büros suchen derzeit händeringend externe Ingenieure / Konstrukteure, die Lph5 machen und finden kaum welche.

in der LP5 mag das sein. Ich denke eher an LP4.
Dies neue Vorgehensweise ist vermutlich dem geschuldet, dass man in den vergangenen Jahren mit der Auswahl des Billigsten oft sehr schlechte Erfahrungen gemacht hatte und dies im Endeffekt wesentlich teurer war.

Wir haben hier auch ein paar Kollegen in der Gegend die durch sehr "günstige" Angebote auffällig werden und es dann entsprechend auch mal fachlich in die Hose geht. Ich bin als externer Prüfer tätig und sehe deren Statik dann auch mal 1:1. In den Positionsplänen ist nichts, sofern man überhaupt von welchen sprechen kann. Das ist aber auch eine entsprechende Bauherren-Architekten-Statiker-Firmen-Konstellation mit der man nicht wirklich etwas zu tun haben möchte.

Problem ist halt nur, dass die Architekten/Bauherren die Statik gerne per Ausschreibung zu den Firmen schieben und die kriegen ja schon rote Augen wenn irgendwo das Wort HOAI auftaucht. Das heißt, wenn etwas zu bewegen wäre, dann über die Architekten die eben nicht mehr die Statik direkt zu den Firmen schieben. Das wäre auch für den Bauherren von Vorteil weil dann das m.E. hochsinnvolle Mehraugenprinzip greifen würde.

Auch kuscheln sich die Architekten gerne beim Bauherren ein in dem sie ihr eigenes üppiges Honorar damit rechtfertigen, dass sie ihm "billige" Statiker besorgen würden und es sich für den Bauherren damit unter dem Strich rechnen würde.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 11 Okt 2015 10:20 #56796

GustavGans schrieb:
Hallo Legiaub :)
legiaub schrieb:


legiaub schrieb:
Bwl-Kenntnisse helfen,um seine Kosten in den Griff zu bekommen und seine Aufträge richtig zu kalkulieren: das ist Fakt und nichts anderes machst Du mit Deiner Liste

Bezeichnest du schon das einfache Aufschreiben und Vergleichen von einfachen Stundenaufschrieben als "BWL-Kenntnisse"? Donnerwetter, dann kann jeder Bauleiter auch Statik ;)

(Ich meine mich zu erinnern, dass ich dich schon viel weiter am Anfang gefragt habe, was du unter deinen permanent erwähnten "BWL-Kenntnissen" verstehst.)

Aber das Verwenden von Fremdworten ist ja ein ein Fluch dieser Zeit. Und dein Fremdwort in diesen Thread ist eben "BWL-Kenntnisse" .

Gruss GG :)

Habe leider einige Tage nicht rein schauen können, ist mir aber langsam auch zu blöd,da man hier eh das Wort im Mund umgedreht bekommt.

Die Liste von DeO ist zumindest mal ein Anfang, die sicher nicht jeder Twp im Griff hat und,wie ich bereits schon geschrieben habe, enthält die bwl, die ich jetzt nicht unbedingt als Fremdwort bezeichnen würde,soviel punkte,die wir berücksichtigen könnten/sollten,dass ich sie hier nicht detailliert beschreiben will. Wie Du sagst,soll ich mich ja auch kurz fassen.
Aber ein Einnahmen-Ausgabenabgleich, der auch die eigenen Stunden und Überstunden adequat berücksichtigt, ist, m.E. Das Mindeste.
Vg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 11 Okt 2015 10:40 #56797

DeO schrieb:


Aber das sind keine Aufträge die man will und annehmen sollte. Die Kalkulation geht auf Dauer in die Hose.
Sag ich doch!
auch wieder den einschlägigen AGs in die Hände, habe ich aber von TWPSs nicht anders erwartet.

ach so, deine arg theoretischen Ansichten ergeben sich aus der Tatsache das Du kein Tragwerksplaner bist und somit über Dinge schreibst die Du gar nicht kennst.
Besser "hinlesen": habe mehrfach gesagt, dass ich nach 20 Jahren in dem bereich nur noch das mache,was ordentlich bezahlt ist und ansonsten vieles andere-daher würde ich meinen Job nicht mehr als Twp bezeichnen wollen.
Entweder verstehst Du mich absichtlich falsch oder Du solltest besser "hinlesen" - das habe ich so nie geschrieben -das hast Du höchstens hinein interpretiert

Doch, in dem Du behauptest das Preise unterhalb der HOAI angeblich nicht auskömmlich wären hast Du genau das geschrieben. Ich habe es nur in deutlichere Worte gefasst.
Und genau das habe ich nie geschrieben: ich habe geschrieben, dass, wir alle super auskommen würden, wenn alle HOAI verlangen würden und dass diejenigen,die die HOAI unterschreiten, wenigsten auskömmlich Preise machen würden, wenn sie etwas von BWL verstünden, die Preise aber teilweise so weit unten sind, dass das gar nicht der Fall sein kann.
Bwl-Kenntnisse helfen,um seine Kosten in den Griff zu bekommen und seine Aufträge richtig zu kalkulieren: das ist Fakt und nichts anderes machst Du mit Deiner Liste

ah .. und um auf die Idee ezu kommen seine Kosten zusammenzustellen und auch die laufenden Aufträge im Griff zu behalten braucht es eine Schulung.... ok.. :whistle:[/quote]

...Auch von einer Schulung habe ich nie etwas geschrieben-aber schau Dir doch die Preisunterschreitungen an (auch bei größeren Projekten), dann weisst Du wieviel Twps so eine Liste nicht haben und nicht einmal daran denken!
Vg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 11 Okt 2015 11:04 #56798

DeO schrieb:




Problem ist halt nur, dass die Architekten/Bauherren die Statik gerne per Ausschreibung zu den Firmen schieben und die kriegen ja schon rote Augen wenn irgendwo das Wort HOAI auftaucht. Das heißt, wenn etwas zu bewegen wäre, dann über die Architekten die eben nicht mehr die Statik direkt zu den Firmen schieben. Das wäre auch für den Bauherren von Vorteil weil dann das m.E. hochsinnvolle Mehraugenprinzip greifen würde.

Auch kuscheln sich die Architekten gerne beim Bauherren ein in dem sie ihr eigenes üppiges Honorar damit rechtfertigen, dass sie ihm "billige" Statiker besorgen würden und es sich für den Bauherren damit unter dem Strich rechnen würde.

Also wird die Diskussion langsam konstruktiv: Auftraggeber- und Architektin erhalten können wir nicht ändern - wir können, wie so oft im Leben, nur unser eigenes Verhalten ändern.

Vg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Statiksoftware für neues Büro 11 Okt 2015 11:05 #56799

...meinte natürlich Auftraggeber- und Architektenverhalten...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.