Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Karrierewege 03 Dez 2020 13:06 #69517

Liebes Forum!

Mich würde es brennend interessieren, wie Eurer Meinung nach die typischen Karrierewege als Bauingenieur in der Tragwerksplanung heutzutage aussehen. Viele ältere Kollegen sagen mir, gutes Geld verdient sich erst in der Selbständigkeit - wobei ich das heutzutage arg bezweifeln würde - und haben jede Karriereperspektive eigentlich schon längst begraben.

Im Gegensatz zu anderen Berufssparten (BWLer, Juristen, etc.) sind die Aufstiegschancen und Möglichkeiten eher gering - klassischerweise sind die Hierarchien in Büros für Tragwerksplanung flach und die Gehälter längst auf Dumping-Niveau.

Wie seht ihr das?

Vielen Dank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Karrierewege 04 Dez 2020 12:20 #69523

Ich kann deine Gedanken nachvollziehen

Was wäre denn dein Plan bzw. wie war dein Plan weil du sagst du hast jede karriereperspektive begraben?

Tendenz selbstständig oder Tendenz angestellter?

Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Karrierewege 04 Dez 2020 13:45 #69526

Hallo Jukia, die Tendenz geht in Richtung Selbständigkeit - irgendwann.

Karriereperspektive war, dass man auch als Angestellter zunehmend Verantwortung übernehmen und aufsteigen kann, leider dominiert vielfach die Einsicht, dass das in dieser Branche eher schwer ist.

Während andere Sparten Breufseinsteigern eine ganz klar Karriereperspektive geben, ist es in unserer Branche eher mittelalterlich finde ich..

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: jukia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Karrierewege 04 Dez 2020 16:53 #69530

Das klingt doch schon mal ganz gut

Das würde ich so nicht ganz unterschreiben.
Ich persönliche werde mehrfach im Jahr, nahezu penetrant von Headhuntern kontaktiert und bekomme Jobangebote.

Es ist ja immer die Frage wo man hin will und was man für Ansprüche hat und was man sich von eine, Büro erwartet.

In einem kleinen Büro halten sich die Aufstiegsmöglichkeiten natürlich in Grenzen, dafür hat man vielleicht mehr Freiheiten. Größere Büros sind da teilweise schon etwas anders. Ich hatte in der Vergangenheit das ein oder andere Bewerbungsgespräch die mich zwar wirtschaftlich nie umgehauen haben aber sicher eine Chance geboten hätten auf Dauer deutlich „aufzusteigen“.
Aber was nutzt einem diese Aufstiegschance wenn man vielleicht andere Ziele hat.

Was willst du wirklich?

Gehts dir umsah kurzfristige Geld oder willst du dich irgendwann selbstständig machen? Wie willst du persönlich fachlich aufgestellt sein wenn du dich selbstständig machst?
Folgende Benutzer bedankten sich: md1986

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Karrierewege 04 Dez 2020 23:05 #69535

md1986 schrieb: Liebes Forum!

Mich würde es brennend interessieren, wie Eurer Meinung nach die typischen Karrierewege als Bauingenieur in der Tragwerksplanung heutzutage aussehen. Viele ältere Kollegen sagen mir, gutes Geld verdient sich erst in der Selbständigkeit - wobei ich das heutzutage arg bezweifeln würde - und haben jede Karriereperspektive eigentlich schon längst begraben.

Im Gegensatz zu anderen Berufssparten (BWLer, Juristen, etc.) sind die Aufstiegschancen und Möglichkeiten eher gering - klassischerweise sind die Hierarchien in Büros für Tragwerksplanung flach und die Gehälter längst auf Dumping-Niveau.

Wie seht ihr das?

Vielen Dank


Was ist für Sie eine Karriere?
Geld ???

Wenn ja, dann falsche Berufswahl.:)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Karrierewege 05 Dez 2020 00:58 #69537

Wenn man Ruhm und Ehre haben will, findet man dies heutzutage in der Berechnung und Konstruktion nicht. Aber das ist eine andere Frage, über die man länger diskutieren kann.

Mein Rat ist, gehen Sie in ein renommierteres Büro.
Diese Quakkerbuden sind ein einziger Anachronismus. Sie kommen nie an Aufträge heran, wo sie mal sagen können, ich habe dieses und jenes geplant, außer den Umbau von Schulze oder das Einfamilienhaus von Müller. Oder Sie sind der Knecht einer Immobilienbude und rechnen einen Typenbau nach dem anderen, weil Sie sich gar nicht anders über Wasser halten können.
Hinzukommt, als Einzelner sind Sie gar nicht mehr in der Lage, das gesamte Bauwesen abzudecken und scheitern vielleicht schon einem Dach mit Drempel oder am Eurocode, der ja nur noch digital zu erfassen ist, außer Sie bauen sich ein Hochhaus, wo Sie den in Papierform unterbringen. (M. E. ist das politisch gewollt, ohne dass dies den Beteiligten klar ist)
Wenn man also irgendwie wirksam werden will und Großes vor hat, geht das nur noch im Team.

In diesem Sinn ist die Frage nach dem Geld zweitrangig, sondern die Frage ist, wo können Sie sich besser entfalten. Oder mal ganz blöd gefragt, was können Sie und was trauen Sie sich zu.

In diesem Sinn ist es auch schwierig, einen Rat zu geben.

Sie können sich selbstständig machen. Aber wenn Sie als Ingenieur wirksam werden wollen, müssen Sie über später und lang Leute einstellen, für die Sie auch Verantwortung tragen. Wenn Sie sich das zutrauen, nur zu.
Folgende Benutzer bedankten sich: md1986

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.