Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Bestimmung Effektiver Querschnittswerte Stahlrohr 19 Feb 2021 11:19 #70385

Es geht darum zu verstehen, was das Programm macht und wie Sinnvoll das ist.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bestimmung Effektiver Querschnittswerte Stahlrohr 19 Feb 2021 11:23 #70386

Lenz schrieb: Ok, dann versuche ich es andersrum. Dieser Querschnitt den Sie irgedneiner Klasse zuordnen wollen, ist im Sinne der Norm ein Schalenelement. Wenn Sie sich die 18800-4 bzw. EC3 Teil 6, anschauen, werden Sie feststellen, dass hier keine Rede von Querschnittsklassen zu finden ist. Deshalb mein Gegenfrage oben, vlt. ist das Rohr im Bauzustand infolge Erd- und Grundwasserdrucks auf Stabilität hin zu überprüfen.
Wenn Sie aber sagen, Enzustand und (wahrscheinlich mit StB. verfüllt) dann kann ich mir keinen Reim drauf machen und warum Sie nach einer QK so erpicht sind - übrigens im anderen Thread mit Abrostung auch.

Der Beton ist im oberen Bereich die maximale Belastung tritt deutlich tiefer auf.
Ich versuche nur zu verstehen, was DC Pfahl macht und ob das einfach ausgehebelt werden kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Bockelmann.

Bestimmung Effektiver Querschnittswerte Stahlrohr 19 Feb 2021 15:46 #70396

Letztendlich steckt in der Ermittlung der Querschnittswerte bei QK 4 die Tatsache, dass es sich hier um dünnwandige Profile handelt, die beulgefährdet sind. Außer beim Kreisprofil setzen sich die Profile aus ebenen Flächen zusammen und deren Verhalten unter Druckbeanspruchung ist nun mal anders als bei gekrümmten Flächen.
Und deshalb kann man mit einem Kastenprofil kein Kreisprofil hinrechnen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bockelmann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bestimmung Effektiver Querschnittswerte Stahlrohr 19 Feb 2021 16:06 #70397

Bockelmann schrieb: Es geht darum zu verstehen, was das Programm macht und wie Sinnvoll das ist.

Bei DC-Pfahl Software würde ich an deiner Stelle erstmal von zwei Sachen ausgehen:
- Du hast irgendwo einen Fehler in irgendeiner versteckten Eingabemaske oder irgendeiner NormVorgabe
- Das Programm hat sich mal wieder etwas nicht gemerkt oder hast kein Update

Kannst du den ganzen DC-Ausdruck hier reinstellen? Bzw. habe ich schon vorher im anderem Abrostung-Thread angedeutet wovon es abhängt was man rechnen muss oder nicht... genau aus meiner Erfahrung mit DC ;)

Im Zweifelsfall bei DC anrufen und sich die Bemessungs-Grundlagen erklären/zukommen lassen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von cebudom.

Bestimmung Effektiver Querschnittswerte Stahlrohr 19 Feb 2021 19:15 #70398

Das habe ich alles schon hinter mir, deswegen habe ich die Frage gestellt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bestimmung Effektiver Querschnittswerte Stahlrohr 19 Feb 2021 22:15 #70401

Jetzt hab ich es in Ruhe nochmals durchgelesen, und glaube zu wissen was los ist:

Die Kollegen (oder Programmierer) von DC haben wohl intern im Programm die Nachweise für das Stahl-Pfahlprofil auf der Basis der Nachweise in EC3-1-1 als Querschnittsnachweise am Stab ausgelegt. Dort wird zuerst vereinfachend "Beulen" über c/t-Verhältnisse also Querschnittsklassen geregelt, bzw ab QK4 (also einem tatsächlich beulgefährdeten QS) mit reduzierten Querschnitten gerechnet.

Da die DC Kollegen Grundbau-Spezialisten sind, sind sie bis in den EC3-1-6 nicht vorgedrungen bzw. was ich sogar mehr glaube: Die dort erforderlichen Nachweise passen dort nicht zu deren Nachweis-Schema für die anderen Pfahl-Profile und haben wohl einen eigenen "Ersatzquerschnitt" erfunden mit dem sie in den Programm-Routinen arbeiten können.

Wahrscheinlich ist der Ersatzquerschnitt (hoffentlich auf der sicheren Seite) ein Quadrat oder ein anderes regelmäßiges Polygon das die gleichen Steifigkeiten und Widerstandsmomente aufweist mit irgend einer fiktiven Ersatzblechdicke oder sowas ... für eine reine M-N-V Interaktion kann man das durchaus so machen, für einen tatsächlichen Beulnachweis am Kreisquerschnitt aber mechanisch nicht richtig (Achtung hier genau der Fehler: Es gibt keinen Beulnachweis am Kreisquerschnitt im Sinne eines Querschnittsnachweises, da man dazu das Rohr räumlich also als Schale betrachten muss)

Wie die zu dem Ersatzquerschnitt kommen, wissen nur die Kollegen von DC ... ich kann mir kaum vorstellen dass es für sowas irgendwas im EuroKot gibt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.