Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: mb-Microfee Querkraftbewehrung

mb-Microfee Querkraftbewehrung 27 Jan 2020 21:03 #66816

  • statiker99
  • statiker99s Avatar
  • Offline
diego schrieb:
statiker99 schrieb:

Ergänzung:
Ansonsten hatten wir das Thema schon mal.
www.diestatiker.de/forum/4-statik-tragwe...ewehrung-in-fem.html

Na ja, bei dem Thema ging es um Lasteinleitung aus einem Unterzug in eine Wand, die als Federlager modelliert war.
Ob das hier der Fall ist, wissen wir nicht.

Doch, genau davon ist erst mal auszugehen.

Durch die punktuelle Lagerung des UZ in einem Knoten senkt sich dieser
durch.
Dies wird teilweise durch die Decke verhindert die ihrerseits durch die fehlerhafte
Modellierung eine zu hohe Schubbeanspruchung erhält und desshalb
wird Schubebwehrung ausgewiesen.

Das ist die ganze Begründung, nimmt weder viel Zeit in Anspruch noch braucht es höhere Mathematik.

Im vorliegenden Fall wird nix weiter passieren wenn man gar nix macht
aber man sollte wissen was man tut.
Passiert die Geschichte bei einem durchlaufenden Mehrfeldträger kann das ganze übel
ausgehen.


Die Lösung ist ganz einfach.

Lager starr machen oder (meine Vorgehensweise) einen kurzen Hilfsunterzug, h = 1,00 m,
über die Wand legen, Länge ca. 1,50 m und schon paßt das wieder.

Diese Vorgehensweise ist weder zweitaufwändig noch praxisfremd, aber jeder wie er will.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

mb-Microfee Querkraftbewehrung 27 Jan 2020 23:01 #66817

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
zeemann schrieb:
..
Letztendlich führt es dann immer dazu, das man die Querkräfte ignoriert..

nein. wenn (!) querkräfte in nennenswerter grösse auftreten, kann man die natürlich nicht "einfach" ignorieren.
naja .. anscheinend doch ;)


das hierzeemann schrieb:
Insbesondere hier in dem Fall werden sollte man sich die sehr langen Unterzüge sowieso ganz genau ansehen, da die Verformung das größere Problem ist und zu weiteren (späteren) Palaver mit den Bauherren führt, wenn die ersten Risse auftauchen.

Selbst wenn es damit getan wäre, die Wandauflager als starr anzunehmen und die Querkäfte dann weg wären,
Ist dieser Ansatz genauso „falsch“, und würde zur Verfomung der Unterzüge keine besseren Aussagen bringen.

das zielt richtigerweise darauf ab, die UZ mit ihrer steifigkeit zu erfassen.
ob starre linienlager "helfen", ist nicht sicher - die können +/-M (und Q) haben.

und das hier..zeemann schrieb:
In DEINEM Fall (nicht in jedem Fall), würde ich die 3 Unterzüge im FEM als Alternative auch als Wandlager definieren und mit der Baustatik gegenrechnen.
..soll wofür gut sein? die UZ mit viel zu hoher steifigkeit zu erfassen täuscht bei den verformungen.

diese 2 konträren modelle in einer stat. berechnung .. wird spannend.

n8, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

mb-Microfee Querkraftbewehrung 28 Jan 2020 06:46 #66818

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Online
markus schrieb:
zeemann schrieb:
..
Letztendlich führt es dann immer dazu, das man die Querkräfte ignoriert..

nein. wenn (!) querkräfte in nennenswerter grösse auftreten, kann man die natürlich nicht "einfach" ignorieren.
naja .. anscheinend doch ;)

anderes Programm und/oder eine andere Modelllierung und die Querkräfte tauchen gar nicht erst auf. Was nun? - Es ist nicht zwingend so, dass der ungünstigere Wert der richtigere ist.

Der Kollege Statiker99 hat auch gezeigt, wie man solche Werte "wegzaubert".
Letzte Änderung: 28 Jan 2020 06:48 von DeO.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

mb-Microfee Querkraftbewehrung 28 Jan 2020 08:25 #66819

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
hi,
statiker99 schrieb:
@markus

die Kollegen wollen es nicht verstehen B)

a doch.. gugg a mol, thomas, allmählich wird´s was :D

servus, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

mb-Microfee Querkraftbewehrung 28 Jan 2020 08:36 #66820

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Online
markus schrieb:
hi,
statiker99 schrieb:
@markus

die Kollegen wollen es nicht verstehen B)

a doch.. gugg a mol, thomas, allmählich wird´s was :D

naja, der Kollege Statiker99 wird wenigstens konkret. Andere schaffen das hier nicht. Die üben sich nur in nebulöser Bedenkenerheberei. :woohoo:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok