Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Fußpunktschwelle 12/24 hochkant

Re: Fußpunktschwelle 12/24 hochkant 28 Nov 2003 18:46 #1298

  • hendrik
  • hendriks Avatar
Sorry, wenn schon die Fußpfetten ohne wesentliche Belastung nach außen kippen, dann meine ich immer noch, stimmt einfach die Geometrie nicht! Konstruktiv sind dann die Sparren für die Klauen zu lang. Das ist und bleibt Fakt.<br />
<br />
Und daß mehrere Leute auch mehrere Ansichten haben können, ist doch nur natürlich, auch ohne nachträgliche Zensur. Ich verteile ja auch nie eine Zensur über die Fragesteller, im Gegenteil.<br />
<br />
Und mein Hang, ein Problem als solches zu einem Problemchen zu entschärfen, ist mein täglich Brot und gestaltet sich bald als machbar.<br />
<br />
Grüße von Hendrik.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Fußpunktschwelle 12/24 hochkant 29 Nov 2003 22:41 #1299

  • Enis Kaya
  • Enis Kayas Avatar
Hallo Andreas<br />
<br />
Verschiedene ansichten bereichern die Diskussion.<br />
<br />
Falls die Möglichkeit besteht würde ich die Schwellen ausbauen lassen. <br />
D dies meistens eine Kostenfrage ist, würde ich als Ergänzung zu dem Vorschlag von Herrn Muthmann, z.B. BMF oder Bilo Winkel innenseitig anordnen, die gegen das verdrehen wirken. <br />
Die Winkelverbinder sollten auf jedem Fall mit Rippe sein, da sonst die Winkel sich verbiegen würden.<br />
<br />
Mit diesen beiden Vorschlägen müsste es funktionieren.<br />
Ich betone es wieder, es ist ein Flickwerk Vorschlag, beste Lösung nach wie vor ausbauen lassen. <br />
<br />
MfG<br />
Enis Kaya <br />
<br />
PS: Wir alle als Statiker zerlegen eine Gebäude in seine Einzelteile und weisen diese nach, aber es bleibt auch ein Fakt, das diese als ein gesamtes wirken. Deshalb werden auch bei dem genannten System, wenn auch sehr kleine Horizontalkräfte am Fusspunkt auftreten.<br />
<br />
Die Statische Berechnung ersetzt nicht den Ingenieursverstand, ist nur eine Hilfe dazu.<br />
<br />
Nochmals Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Fußpunktschwelle 12/24 hochkant 30 Nov 2003 23:03 #1296

  • ML Sollacher
  • ML  Sollachers Avatar
ich möchte mal nachfragen:<br />
kerventiefe?<br />
fuss-,mittel-,firstpfette?<br />
rechn. max. durchbiegung der pfetten?<br />
scheibe noch nicht vorhanden, oder?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Fußpunktschwelle 12/24 hochkant 01 Dez 2003 12:37 #1300

  • Andreas aus Braunschweig
  • Andreas aus Braunschweigs Avatar
Hallo, weitere Angaben wie folgt: <br />
Mittelpfetten 2-Feld l = 6,20 + 4,50 max.f = 2,00 cm, keine tragende Firstpfette,<br />
Kehlbalken mit Bolzen u. Einpressdübeln am Sparren angeschlossen, Klauenauflager ca. 4,0 cm senkrecht u. waagerecht an der Schwelle (12/24) u. Mi-pfette (24/28). Zur Zeit nur Eigengewicht aus der Dachkonstruktion ohne Eindeckung. Die aussteifende Kehlbalkenscheibe ist noch nicht vorhanden. Ich vermute das beim Aufstellen der Dachkonstruktion die Mittelstützen der Pfetten zu spät aufgestellt wurden, die Sparren aber schon mit der Schwelle verbunden waren und infolge der Pfettendurchbiegung die Schwellen verdreht haben. <br />
Die max. Sparrenauflagerkraft senkrecht am Fußp. beträgt 3,42 KN. Bezogen auf die Schwellenmittelachse ergibt sich ein Moment von 3,42 * (12,0/2. 4,0/2) = 13,68 KNcm. Die Rückverankerungskraft bzw. die H-Kraft erzeugende Komponente H = M/h , wobei h die Schwellenhöhe ergibt eine H-Kraft von 13,68/24 = 0,57 KN. Aber bei einer hohen Schwelle wird diese Kraft immer kleiner (oder liegt hier ein Denkfehler vor ?). Die H-Kräfte verlaufen über die Sparren in die ausst. Scheibe. <br />
Ich könnte jetzt mein Pfettendach neu rechnen mit einer zusätzlichen H-Kraft am Fußpunkt und die Sache wäre erledigt. Die zusätzlichen H-Kräfte bräuchten beim Scheibennachweis nicht einmal berücksichtigt zu werden weil sie sich aufheben. <br />
Praktische Beispiele wären: Häufig haben alte Fachwerkgebäude 1,00. 2,00 m hohe Drempel nur aus Fachwerk. Ein total schlanker Drempel mit einer astreinen gelenkigen Lagerung im Bereich der Decke. Die Windlasten werden über die Mittelpfetten und Strebenböcke abgeleitet. Theoretisch i.O. praktisch bewährt. <br />
Mein Sanierungsvorschlag wäre nun: Eventuelle Durchbiegung aus den Mittelpfetten herausnehmen um die Fußpunkte zu entlasten, schellstmöglichst die Scheibe herstellen (Sturm), Fußpunkte trotzdem mit Knaggen zentrieren (wie oben beschrieben) u. fertig. Na Kollegen geht ihr da mit ? Vielen Dank für eure Anregungen u. Mithilfe. <br />
<br />
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Fußpunktschwelle 12/24 hochkant 01 Dez 2003 19:34 #1302

  • ML Sollacher
  • ML  Sollachers Avatar
ich spiel jetzt mal den "kirche-im-dorf-lasser" :-) und kommentier deine massnahmen:<br />
<br />
"Mein Sanierungsvorschlag wäre nun: Eventuelle Durchbiegung aus den Mittelpfetten herausnehmen um die Fußpunkte zu entlasten"<br />
gut wäre das schon, aber wie geht das?<br />
du weisst, dass aus der vertikalverformung der pfetten e. horizontalverformung am fusspunkt kommen kann? <br />
ich denke, die fusspfette ist nicht verdreht (aus torsion) sondern verkantet (als starrkörper)? das würde ja passen.<br />
sind die pfeten am first verblattet oder besteht druckkontakt (sorry, hab ich vielleicht überlesen)?<br />
<br />
"schellstmöglichst die Scheibe herstellen (Sturm)"<br />
schadet nie :-)<br />
<br />
"Fußpunkte trotzdem mit Knaggen zentrieren"<br />
was bringt´s?<br />
wie löst du die probleme mit der verbindungsmittelnachgiebigkeit?<br />
ob das überhaupt zielführend sein kann, s.o.?<br />
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Thema verfehlt , glatte 6 02 Dez 2003 09:14 #1304

  • M. Böcking
  • M. Böckings Avatar
Will ja nicht Klugscheissen, aber du meintest DIETER Nuhr, oder? Kann ich "nuhr" empfehlen! www.nuhr.de<br />
<br />
gruss,<br />
meik
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok