Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Längsaussteifung durch die Dachschalung

Längsaussteifung durch die Dachschalung 05 Nov 2003 12:34 #1170

  • Hubert
  • Huberts Avatar
Hallo zusammen,<br />
<br />
Zur Längsausseifung von zimmermannsmäßigen Dachstühlen (Lastfall Wind senkrecht zum Giebel)werden oft Windrispenbänder zur Rückhängung der Windlasten in die Traufwände verwendet. Gibt es einen anerkannten Nachweis der es ermöglicht statt der Windrispenbänder die Dachschalung anzusetzen? Als Dachschalung sollen Nut- und Federbretter verwendet werden (keine Diagonalverschalung).<br />
Für Beiträge wäre ich sehr dankbar!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Längsaussteifung durch die Dachschalung 05 Nov 2003 12:54 #1171

  • Mario
  • Marios Avatar
Hallo,<br />
<br />
für diesen Fall wäre der Nachweis für die Bretter als Scheibe wirkend zu führen.<br />
Guck mal bei Petersen "Statik und Stabilität der Baukonstruktion" nach.<br />
<br />
Gruß Mario
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Längsaussteifung durch die Dachschalung 05 Nov 2003 13:21 #1172

  • Andreas aus Braunschweig
  • Andreas aus Braunschweigs Avatar
habe leider nur gefunden das es nicht geht in: Holzbau-Praxis, Hinweise für die Ausführung nach DIN 1052 vom Bruder Verlag 1991, Kap. 7.19.4<br />
... Daher wird auch in DIN 1052 Teil 10.4 einschränkend festgelegt, daß zur Aufnahme parallel zur Brettrichtung wirkender Windlasten gesonderte Windverbände anzuordnen sind. <br />
Ansonsten würd´s mich auch interessieren. <br />
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Längsaussteifung durch die Dachschalung 05 Nov 2003 13:34 #1174

  • Kathleen
  • Kathleens Avatar
Anstelle der Bretter lassen sich aus Baufurnierholz-Platten mit Nut und Feder verwenden. Nachweis als Scheibe notwendig. Maßgebend werden meistens die Verbindungsmittel!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Längsaussteifung durch die Dachschalung 05 Nov 2003 13:52 #1175

  • R. Hufenbach
  • R. Hufenbachs Avatar
In DIN 1052-1, Abs. 10.3.3 ("Scheiben ohnen rechnerischen Nachweis) ist beschrieben unter welchen Bedingungen diese Scheiben konstruktiv, und ohne weiteren Nachweis ausgeführt werden können. (Gilt allerdings nicht für Bretterschalrungen.)<br />
<br />
Weitere Literaturangaben und ein Beispiel finden Sie hier: www.pbs.de/st/st-07t.pdf<br />
<br />
mfg. R.Hufenbach / PBS-GmbH
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Längsaussteifung durch die Dachschalung 05 Nov 2003 14:31 #1173

  • S. Reichardt
  • S. Reichardts Avatar
Hallo Hubert,<br />
<br />
Aussteifung für parallel zur Dachschalung wirkenden Windlasten ist, wie schon oben erwähnt, nur unter Anordnung von gesonderten Verbänden möglich. Es gibt allerdings, neben den sonst üblichen Scheibenausführungen, noch die Möglichkeit eine Scheibeausbildung von innen mit Gipskartonplatten auf Unterkonstruktion zu erreichen. Hier sind dann einige wichtige Regeln zu beachten welche in der Zulassung Z-9.1-319 (Industriegruppe Gipskartonplatten IGG.....) angegebn sind. Falls Du Informationen benötigst kann ich Dir o.g. Zulassung gerne per Fax zukommen lassen.<br />
<br />
Mit freundlichen Grüßen,<br />
<br />
S. Reichardt<br />
<br />
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok