Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Nachweis Gewindestange als Querkraftanschluss

Nachweis Gewindestange als Querkraftanschluss 24 Mai 2017 09:14 #61335

Moin,

bei dem o.g. Bemessungsmodell geht man davon aus, dass auch bei a=0 Bolzenbiegung stattfindet; infolge von Betonpressungen und/oder Betonabplatzungen. Im Grunde genommen bemisst du einen elastisch gebetteten Stab und hast keine reine Abscherbeanspruchung. Deshalb ergeben sich relativ geringe Tragfähigkeiten. Das kann man z.B. im DAfStb-Heft 346 nachlesen.


Grüße

Christoff
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis Gewindestange als Querkraftanschluss 24 Mai 2017 11:45 #61336

Havelman schrieb:

Das sind halt einfach lediglich 17% Tragkraft im Vergleich.
Das kann doch nicht sein.

Desshalb wurde die Konsole erschaffen :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis Gewindestange als Querkraftanschluss 24 Mai 2017 12:26 #61337

  • cebudom
  • cebudoms Avatar
  • OFFLINE
  • Was nicht passt - wird passend gemacht !
Havelman schrieb:
Wenn ich einen Stahlträger mit Schrauben M24 8.8 anschließe, darf ich Fv,Rd = 135,6kN (Scheren im Gewinde) ansetzen.
Wenn ich nach dem Bemessungsmodell für Scherbolzen gehe, sind es für a = 0mm FRd = 22,67kN (Stahlversagen).

Das sind halt einfach lediglich 17% Tragkraft im Vergleich. Das kann doch nicht sein.

Das passt schon von der Größenordnung. Bei so Stahldübel-in-Beton Sachen ist fast immer der Beton maßgebend, und da sind fast immer die Randabstände das Kriterium.

Bei dem VPI-Beispiel gibt es ein paar Unterschiede zur DübelTheorie: h_min =5*d statt 9*d und c_min=7*d statt 4,5*d
Wenn man für M24 zb von Hilti Querkraft-Betonkantenbruch V_rd_c,0 nimmt und mit geringerer H_eff (nicht Zulassungegerecht) und größerer Betondeckung arbeitet kommt man auf ca 25-30kN... das passt scho

PS: Ich mach diese Bolzen immer mit ca. 10*d damit kann ich wenn mal welche auf der Baustelle in der Schalung ''vergessen'' wurden auch mit Hilti später mit einkleben nachrechnen ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis Gewindestange als Querkraftanschluss 24 Mai 2017 19:09 #61339

Hallo, auch meine Meinung, die Hersteller haben eine Prüf-Zulassung, die man einholen und beilegen sollte.
Gruss W.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis Gewindestange als Querkraftanschluss 06 Jun 2017 10:52 #61368

Übrigens bei Schraubanschlüssen mit z.B. Gewindestange sind die Tabellenwerte der Tab. 3.4 des EC3-1-8 mit 0,85 abzumindern!! (entsprechen nicht der Bezugsnormgruppe 4)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis Gewindestange als Querkraftanschluss 06 Jun 2017 12:19 #61369

Witte01 schrieb:
Übrigens bei Schraubanschlüssen mit z.B. Gewindestange sind die Tabellenwerte der Tab. 3.4 des EC3-1-8 mit 0,85 abzumindern!! (entsprechen nicht der Bezugsnormgruppe 4)

Ist das so? Ich sehe das anders:

Auch für Verschraubungen die nicht in der Bezugsnormengruppe 4 enthalten sind, dürfen die vollen Tragfähigkeiten nach DIN EN 1993-1-8, Tab.3.4 angestzt werden. Vorraussetzung ist, dass die Ausführung EN 1090 entspricht. Nachzulesen in DIN EN 1993-1-8, 3.6.1(3).

Im Beuth-Kommentar zu DIN EN 1090 (ISBN 978-3-410-17652-7) steht, dass Gewindestangen den Anforderungen entsprechen.

Grüße

Christoff
Letzte Änderung: 06 Jun 2017 12:19 von qwertzuiop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.