Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Lüftungsleitungen in einer Betondecke

Aw: Lüftungsleitungen in einer Betondecke 14 Okt 2010 14:29 #33755

Dacht ichs mir.
Nochmal!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Lüftungsleitungen in einer Betondecke 14 Okt 2010 14:36 #33756

Ich versuchs ein letztes mal!

Anhang 178.pdf nicht gefunden

Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Lüftungsleitungen in einer Betondecke 14 Okt 2010 15:41 #33758

.

:ohmy: Am besten "gefallen" mir die blauen Abstandshalter!


Gruß
taw
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Lüftungsleitungen in einer Betondecke 14 Okt 2010 16:58 #33759

Hallo,
die Statik für diesen Murks würde ich gerne mal einsehen!
Eine Steigerung wäre dennoch möglich, wenn man hier eine
Plattendecke vorsehen würde.

Schönen Abend noch

galapeter97
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Lüftungsleitungen in einer Betondecke 15 Okt 2010 08:40 #33761

Jo, logisch, die Fertigteile musst du aber ausnehmen, weil sonst der Kanal keinen Platz mehr hat.
Das du die Gitterträger durchschneiden musst ist doch logisch!
Ich mache es in Zukunft immer so, dass wenn keine Bewehrung und kein Beton mehr Platz haben, ich mich auf der Baustelle erkundige wie ich meine Bewehrung legen darfohne dass ich die Installationen nciht störe.
Sollte es zu diskrepanzen kommen, werden Beton und Bewehrung selbstverständlich entfernt!!!!! :laugh:
Grüße
Sebastian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Lüftungsleitungen in einer Betondecke 11 Feb 2011 21:12 #35185

Hallo !

Auf die eigentliche Frage des Themenerstellers, inwieweit Lüftungsleitungen in Stahlbetondecken den Schallschutz (Luft- sowie Trittschall) mindern, ist noch keiner eingegangen. Weiß hier jemand Rat, wie man dieses Problem angehen kann ?
Theoretisch kann man die Schalldämm-Maße der ungeschwächten Decke sowie der geschwächten Decke über die jeweiligen Flächen ins Verhältnis setzen und hieraus logarithmisch die resultierenden Maße errechnen. Nur der Schall sucht sich immer den geringsten Weg des Widerstandes, und hier habe ich gerade beim Trittschallschutz Bedenken. Wie geht ihr hiermit um ?

Desweiteren: Wenn Lüftungsleitung auf der Decke unter dem Estrich verlegt werden, sollten dann die Rohre auf der Rohdecke liegen und die Trittschalldämmung darüber oder genau umgekehrt ?

Gruß
Haeken
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.