Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Kosten Selbständigkeit Tragwerksplaner/Statiker

Kosten Selbständigkeit Tragwerksplaner/Statiker 03 Jul 2019 21:08 #65292

  • Günni
  • Günnis Avatar
  • Offline
Hey Leute,

ich hab hier mal Kosten aufgezählt, die bei einer Firmen Gründung anfallen. Vielleicht habt ihr ja noch Anregungen:

Software
Service Vertrag Miete 100€/Monat (entfällt erstmal, da kein Mb)

Büro Material
Ordner, Papier, Locher etc. 50€/Monat

Versicherungen
Berufshaftpflicht 125€/Monat
Krankenversicherung 400€/Monat


Ing Kammer
Mitgliedskosten 50€/Monat


Auto
Versicherung, Tank, Reifenwechsel 400€/Monat

Büromiete
Daheim aus arbeiten —€/Monat

Summe 1100 €/Monat
13.200 €/Jahr


Einmalzahlungen:
Software
Harzer 1200€ inkl. MwSt.
Pcae FEM 1200€ inkl. MwSt.
Mb Aec Baustatik classic 4200€ inkl. MwSt. (später kaufen)

Gewerbe Anmeldung 1000€

Büro Einrichtung
(Drucker, Scanner, Kamera etc.) 2000€

Computer —€/Monat (schon vorhanden)

Internet Seite 1000€ (erstmal nicht)


Summe 5500 €

1. JAHR KOSTEN 19.000€
ab dem 2. JAHR KOSTEN 13.200€


Frage: Ab welchen Projektvolumen hat man den Verdienst eines Angestellten.

Einnahme:

Ein Projekt (EFH) in 8 Wochen -> 52Wochen / 8 Wochen = 6 Projekte im Jahr.

Leistung: Statik+Bewehrungspläne+Abnahme: 4000 €netto/Projekt

6 Projekte * 4000€ = 24.000€/Jahr netto > 13.200€ Kosten

Bleiben im Jahr 11.000€/Jahr



Angestelltenverhältnis
2500€-netto/Monat * 12 Monate = 30.000€/Jahr netto Einnahmen.


Selbstständigkeit
11.000€/Jahr netto Einnahmen.


Annahme beide nehmen gleiche Urlaubs und Feiertag Anzahl.


-> Erst ab 14 (bei 1 Projekt = 2,2k Einnahme im Jahr) Projekte im Jahr verdient man so viel wie im Angestellten Verhältnis.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kosten Selbständigkeit Tragwerksplaner/Statiker 04 Jul 2019 06:18 #65293

  • We-Ing
  • We-Ings Avatar
  • Offline
Aller Anfang ist schwer. Am Anfang gilt es erstmal einen Kundenstamm aufzubauen, dann sind auch deutlich höhere Auftragsvolumen möglich.

Wenn du im Jahr nur 6 EFH a 4000€ erhältst ist nichts verdient.

Bei ca. 2000-3000h Arbeit im Jahr erwirtschaftest du mit deiner Rechnung einen Stundelohn von 24.000/2000 = 12€/h (bzw. 8€/h) und liegst damit im Bereich des Mindestlohns.
Sobald du einen Kundenstamm hast und auch nicht nur EFH rechnen darfst, sollten da eher 60-120€/h stehen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kosten Selbständigkeit Tragwerksplaner/Statiker 04 Jul 2019 10:56 #65294

  • Bauknecht
  • Bauknechts Avatar
  • Offline
Wer EFHs für 4000.- mach macht sich und anderen die Preise noch mehr kaputt als sie schon sind, bleib lieber Angestellt....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kosten Selbständigkeit Tragwerksplaner/Statiker 04 Jul 2019 11:02 #65295

  • saibot2107
  • saibot2107s Avatar
  • Offline
Außerdem fehlt in der Kostenzusammenstellung noch die Altersvorsorge oder soll bis zum Sarg Statik gerechnet werden?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kosten Selbständigkeit Tragwerksplaner/Statiker 04 Jul 2019 11:02 #65296

  • KaiF
  • KaiFs Avatar
  • Offline
Günni schrieb:
H
Annahme beide nehmen gleiche Urlaubs und Feiertag Anzahl.
Geh bitte davon aus, dass in den ersten Jahren solche Sachen wie Urlaub, Feiertag, Wochenende und Freizeit ganz weit nach hinten rücken werden.
Mal dahingestellt, ob man bei einem EFH wirklich 4000 € bekommt oder eher weniger. Da kannst Du Dich keine 8 Wochen dran aufhalten. Das muss nach 2 Wochen durch sein - wohlgemerkt neben der üblichen Vollzeittätigkeit für Aquise, Außentermine, Schreibkram, Steuerabrechnung, allgemeiner Bürokram etc...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kosten Selbständigkeit Tragwerksplaner/Statiker 05 Jul 2019 00:18 #65298

  • IBSz
  • IBSzs Avatar
  • Offline
Du hast deinen Lohn vergessen. Von was lebst du die ersten 3-6 Monate bis dann so langsam mal die ersten Rechnungen eingehen? Du gehst ja mit deinen Leistungen in Vorlauf. Das heißt, du gibst deinen Auftraggebern Kredit. Du zahlst die ersten 3-6 Monate komplett alles selbst. Nur Ausgaben, keine Einnahmen. Manche Gründungsratgeber sagen sogar man soll für 6 Monate die kompletten Betriebskosten plus 6 Monate Unternehmerlohn plus Büroausstattung einkalkulieren.
Also ich hab vor 10 Jahren gegründet. Hab sogar einen Businessplan gemacht und vorher ein halbes Jahr lang eine BWL Vorlesung als Gasthörer besucht. Gründungsorientierte BWL mit Prüfung am Ende plus Schein. Dann noch einen Gründungskurs vom Arbeitsamt mit Zertifikat. Um eine Gründungsförderung vom Amt zu bekommen, musste man damals die fachliche Eignung (durch Berufserfahrung und Diplom) und die kaufmännische Eignung durch ein Zertifikat nachweisen. Das Zertifikat bekam man nur, wenn man nachweislich betriebswirtschaftliche Kenntnisse erworben hatte.
Würde ich dir auch empfehlen. Da lernst du einen Businessplan zu machen, und exakt zu berechnen, wann dein Geschäft den Break Even Point erreicht hat. Also wann die ganzen Investitionen wieder reingekommen sind und du endlich Geld verdienst. Bei mir hat das fast 3 Jahre gedauert bis ich meine investierte Kohle wieder rein hatte und im Vergleich zu einem Angestellten auf der Plusseite angelangt war. Und ich hatte fast immer volle Auslastung.
Letzte Änderung: 05 Jul 2019 00:35 von IBSz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok