Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Träger mit Strebe

Träger mit Strebe 28 Mai 2020 10:09 #67845

  • prostab
  • prostabs Avatar
  • Offline
Das sieht doch ganz gut aus und das System rechts unten ist das (naheliegende) gesuchte statische System.

Jetzt sind im nächsten Schritt die Wirkungslinien der möglichen Lagerkräfte darzustellen.
Dann beginnt die Rechnung.

Einfach mal mutig mit Summe_H=0, SummeV_=0, Summe_M=0 anfangen
und die Zusatzbedingung beachten, dass im Gelenkpunkt (Angriffspunkt von F)
kein Biegemoment auftreten darf.

Am oberen Stab ergibt sich dann (mit der Rechnung Summe_M von links=0)
Av = ? und so weiter.

es
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Träger mit Strebe 28 Mai 2020 11:26 #67850

  • Aptonia
  • Aptonias Avatar
  • Offline
dann erhalte ich am oberen Stab ja Zug und unten Druck
Doch wie verteilt sich die Vertikallast dann auf die Lager?
Eigentlich müsste ja Lager B die ganze Vertikallast 10kN abbekommen?
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Träger mit Strebe 28 Mai 2020 12:10 #67854

  • Celler
  • Cellers Avatar
  • Offline
Moin,

und nochmal mutig Summe_M = 0 mit dem Lastangriffspunkt als Drehpunkt. Dabei nicht vergessen, dass die Stäbe dort gelenkig verbunden sind.

Gruß
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Träger mit Strebe 28 Mai 2020 19:59 #67864

  • prostab
  • prostabs Avatar
  • Offline
[quote="Aptonia" post=67850...
Eigentlich müsste ja Lager B die ganze Vertikallast 10kN abbekommen?[/quote]
Richtig.

Diese ersten, einfachen Aufgaben in der Statik muss man ungeheuer pingelig durcharbeiten, sonst lernt man die Statik nicht.

In Kürze:
Ah und Bh sind richtig, aber 3 Hinweise:
(a) Die Wirkunkslinien der Kräfte sind dort einzuzeichnen, wo sie sich befinden,
nämlich in die Lagerachsen und nicht versetzt irgendwo in der Landschaft.
(b) Wenn man die Richtung der Lagerkräfte kennt (hier nach oben) zeichnet man sie sinnvolerweise auch so ein, was aber kein Muss ist.
(c) Gleichgewichtsbedingungen sollte man so anschreiben, dass rechts eine Null (oder ein bekannter Wert) steht.

Die dritte Gleichung ist falsch,

man erhält bei Zählrichtung "nach unten +"
↓: +Av +Bv +F = 0; (3a) (+Av, weil die Richtung so ↓ eingezeichnet wurde)

oder gleichwertig, mit Zählrichtung "nach oben +"
↑: -Av -Bv -F = 0 (3b)

Die Gleichungen (3) enthalten 2 Unbekannte, also muss man die Bedingung nutzen
dass die Biegemoment an den rechten Stabenden der beiden Stäbe verschwinden müssen
(Häufig wird die unsaubere Ausdrucksweise gewählt: im Gelenk muss M Null werden).

Wie lautet die entsprechende Gleichung, wenn man mit den Kräften im/am horizontalen Stab arbeitet
und wie lautet diese Bedingung, wenn man mit den Kräften im/am schrägen Stab arbeitet?

es

Sorry, aber vollständige Musterlösungen gibt es hier nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok