Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Einspannung Stütze in Bodenplatte

Einspannung Stütze in Bodenplatte 07 Jul 2019 08:49 #65315

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
hi,
HerrLehmann schrieb:
Die Stütze b/h=25/36,5 soll in die Bodenplatte eingepannt werden.
Ich wollte keine Einzelfundamente. Das Streifenfundament ist durchlaufend.
..
Frage: Ist die Ecke nur mit Steckbügel biegesteif ?

antwort: kommt drauf an ..

was ist schon biegesteif?

bei nahezu allen eckbewehrungsarten müsste man abschläge bei der steifigkeit machen.
bei deiner ecke auch. also prüf, was die steckbügel bewirken, das ist ordinäres rückwärtsrechnen von as auf M, prüf die verankerungslänge der steckbügel ..

anderes modell:
die stütze spannt ins streifenfundament ein, moment entspricht kräftepaar mit hebelarm, obere kraft geht in die steckbügel, untere kraft verteilt sich im streifenfundament, welches auf bm (h.240) verteilt in die bopl eingespannt wird. mutige rechnen mit erdwiderstand, ich nicht.

a bissl was geht oiwei ;)

grüsse, markus

ps
wir haben noch nicht über die drehfeder gesprochen ;)
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Letzte Änderung: 07 Jul 2019 08:55 von markus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einspannung Stütze in Bodenplatte 07 Jul 2019 09:15 #65316

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Online
markus schrieb:
anderes modell:
die stütze spannt ins streifenfundament ein, moment entspricht kräftepaar mit hebelarm, obere kraft geht in die steckbügel, untere kraft verteilt sich im streifenfundament, welches auf bm (h.240) verteilt in die bopl eingespannt wird. mutige rechnen mit erdwiderstand, ich nicht.

Das der Erdwiderstand existiert, sieht man an quasi allen Bauwerken die in der Erde stecken und H-Lasten haben. Man kann des Ansatz via Faktor allerdings steuern. Auch bedarf es seiner gewissen Bauwerksbewegung damit er überhaupt aktiviert wird.

In diesem Falle würde ich die Kraftübertrag aus Stütze in BoPla nur ortsnah nur über die Steckbügel suchen, sondern über eine gewisse Breite verteilt. Meinswegen 0.25+ 2 * h_StrFund/2. So irgendwie jedenfalls.

Wenn die Gesamtsteifigkeit der Bodenplatte auf dieser Breite bezogen gleich/größer der Steifigkeit der Stütze ist, könnte die Momentenumleitung in die BpPla phne Erdwiderstand denkbar sein. Ein paar hor. Schlaufen im Einspannbereich der Stütze für das Gewissen und dann sollte es passen.

Aber ... entscheidend ist, ob die Eigenlast der Bodenplatten und deren Oberbewehrung gegen die abhebende Wirkung halten können. Nützt ja gar nichts, wenn die Einspannung funktioniert, aber die Platten mangels EG hochgehoben wird.


Sollten die Einspannkräfte z.B. aus einem Rahmen heraus kommen, würde wohl ein gesondertes EInzelfundament doch besser sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einspannung Stütze in Bodenplatte 07 Jul 2019 10:25 #65317

  • HerrLehmann
  • HerrLehmanns Avatar
  • Offline
Hallo,
es handelt sich um 36,5 er Mauerwerk mit Aussteifungsstützen b/h = 25/36,5 cm nur durch Wind belastet.
Md ~ 32,0 KNm
Stütze erf. As = je Seite ~ 3,0 cm2
Platte erf. As = o+u 6,6 cm2
2x2 = 4 Steckbügel im Bereich der Stütze
2 Steckbügel beidseitig neben der Stütze
also oben und unten 12 DM 10 = 9,5 cm2 > 6,6
mit lbd auf der Fundamentseite verankert (40 cm) und auf der Plattenseite werden die Steckbügel
ca. 2,0 m lang bis das Moment auf Plattenbewehrungsniveau (2,57 cm2) runter ist und dahinter mit lo verankert.
Die Platte selbst habe ich mit dem System gerechnet





Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einspannung Stütze in Bodenplatte 07 Jul 2019 11:12 #65318

  • HerrLehmann
  • HerrLehmanns Avatar
  • Offline
... dann kann ich auch noch ein paar KN Gleitwiderstand in der Fundamentsohle herauskitzeln.
Nk ~ 22 KN
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einspannung Stütze in Bodenplatte 08 Jul 2019 05:42 #65320

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Online
Was ich jetzt noch nicht so ganz aus den Angaben sehe ist folgendes:

Es gibt ja (vermutlich) zwei Momentenrichtungen.

Wenn es in Richtung Bodenplatte dreht, wirkt die Bodenplatte als Auflager (mit Feder, wenn man unbedingt mag). Hauptzugbewehrung in der Platte unten, Stütze außen.

Wenn das Moment nach außen dreht könnte, die Bodenplatte abheben. Hauptzugbewehrung in der Platte oben. Bodenplatte wirkt nich als Auflager, sondern als Gegengewicht.
Wie entwickelt sich in der Bewehrung in der Platte, bzw. welchen Plattenanteil braucht man, damit die Platte in dem Bereich nicht hochgehoben wird. (natürlich nur relevant, wenn das Moment auch in die Richtung wirken kann).

Auf den Ansatz von Reibung, Federn und Erddruck würde ich weitestgehend verzichten. Wenn man sowas bräuchte, stimmt mit der Idee/Konstruktion was nicht. Keep it simple.
Letzte Änderung: 08 Jul 2019 05:46 von DeO.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einspannung Stütze in Bodenplatte 08 Jul 2019 08:06 #65321

  • HerrLehmann
  • HerrLehmanns Avatar
  • Offline
Hallo,
@ Deo Oben dargestellt ist: linke Seite M = 17,6 aus Windsog, rechte Seite M = 21,3 aus Winddruck.
Wenn M nur auf der rechten Seite vorhanden ist habe ich As oben = 6,6 cm2 < vorh as = 9,5
Die größte abhebende Auflagerlast mit 11,96 KN entsteht wenn beide Momente angreifen.
Habe vereinfacht die Momente/Spannweite geteilt (17,6+21,3)/4,60 = 8,46 KN abhebend < 11,96
Weiß nicht woher die Differenz kommt.
Durch Mauerwerk und Stütze und das angehängte Streifenfundament sind aber ausreichend Auflasten vorhanden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok