Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Nachweis - Knotenpunkt im Untergurt (Stahl)

Nachweis - Knotenpunkt im Untergurt (Stahl) 15 Mär 2019 14:33 #64631

  • Dynamiker
  • Dynamikers Avatar
  • Offline
Verehrte Kollegen!

Da ich meinen Arbeitskollegen(in seinem besten Rentennalter)für seine Erfahrungswerte sehr schätze möchte ich vorher mit euch folgendes "abstimmen", bevor ich den Anschluß freigebe :laugh:

Wie im Anhang zu sehen besteht der Untergurt grunsätzlich aus zwei benachbarten U-Profilen, welche stets an Fachwerkrohren angeschlossen sind. An der betreffenden Stelle wird dieser Untergurt mittels biegesteifem Anschluß miteinander nochmal verbunden (aufgrund des zu anpassenden Verlaufs).

Meine Meinung ist die, daß der Anschluß im "überlappten" Bereich ohnehin mit 4 hochfesten Schrauben, die in beiden Richtungen zueinander ausreichenden Abstand haben, plus Futterblech sehr kompakt und biegesteif ist - sprich die angeordneten Rippen (8. Stk.) in den U-Profilen sorgen eher für eine unsaubere Krafteinleitung, die auch garnicht notwendig ist[/u]. und ev. führt es zu unerwünschten Spitzenspannungen...(z.B. wg. zu kurzem Hebelarm zw. Rippe und Schraube)

Wie ist Eure Sichtweise dazu? Argumentiert Ihr eher maßgeblich über die "Kräfte" - "passiert eh nichts, Hauptsache biegesteif..."?

Also "Old-School" oder ist mein Einwand berechtigt...?

Auf Eure Diskussion sehr gespannt verleibe mit einem fetten Gruß!
Der Dynamiker
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis - Knotenpunkt im Untergurt (Stahl) 15 Mär 2019 18:54 #64632

  • galapeter97
  • galapeter97s Avatar
  • Offline
Hallo u. guten Abend,
ich kann es kaum bewerten,dazu brauchte es mehr Infos, vermute aber, dass die beiden höher liegenden ergänzenden Untergurte ebenfalls nicht unerhebliche Zugkräfte aufzunehmen haben? Durch den Höhenversatz kommt wohl auch noch ein
Biegemoment ins Spiel?
Die U-Profile sind möglicherweise nicht so die richtige Wahl, im Hinblick
auf die Materialdicken, Rand-Abstände und die Flanschneigung bei der Verschraubung.
Grüße galapeter97
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Dynamiker

Nachweis - Knotenpunkt im Untergurt (Stahl) 16 Mär 2019 12:29 #64635

  • prostab
  • prostabs Avatar
  • Offline
Dynamiker schrieb:
...sprich die angeordneten Rippen (8. Stk.) in den U-Profilen sorgen eher für eine unsaubere Krafteinleitung, die auch garnicht notwendig ist[/u]. und ev. führt es zu unerwünschten Spitzenspannungen...(z.B. wg. zu kurzem Hebelarm zw. Rippe und Schraube)

... oder ist mein Einwand berechtigt...?

Er ist nicht berechtigt.
Wie groß die Kräfte sind wissen wir nicht, also geht es nur um das Qualitative,
d.h. um konstruktiv schlechter oder besser (nicht um erforderlich / nicht erforderlich).

Bei einem U-Profil sind wegen der komischen Lage des Schubmittelpunktes immer auch
Torsionsmomente bzw. Moment Mx (x = Stablängsrichtung) im Spiel (die gerne ignoriert werden).
Die sich daraus ergebenden Kräfte sind in die Profile einzuleiten, dafür sind die Rippen in jedem Fall hilfrich.

Die Weiterleitung der Zugkraft von unten nach oben ist mit den Rippen spannungsmäßig deutlich günstiger, weil mehr Schnittfläch am Flanschanschnit vorhanden ist.

Und schliesslich ist der Anschluss mit den Rippen verformungsärmer.

es
Letzte Änderung: 16 Mär 2019 12:30 von prostab.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Dynamiker

Nachweis - Knotenpunkt im Untergurt (Stahl) 22 Mär 2019 12:07 #64704

  • Dynamiker
  • Dynamikers Avatar
  • Offline
Hallo "prostab"!

Aus meiner Sicht sorgt das (obere 10mm) Blech zw. U-Profil und Rohr alleine dafür,daß "deine" Sorge ein wenig unbegründet (zumindest was den Schubmittelpkt. anbetrifft) bleibt, oder?

Wie auch immer, ich habe es bei der ursprünglichen Ausführung belassen ;-)

Danke und viele Grüße!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis - Knotenpunkt im Untergurt (Stahl) 22 Mär 2019 12:14 #64705

  • Dynamiker
  • Dynamikers Avatar
  • Offline
Hallo "Galapeter97"!

Was den Höhenversatz hatte ich es im Model entsprechend modelliert...waren im Ergebnis auch dort kleine Kräfte, die auch noch von den vier Schrauben aufgenommen werden können.

Übrigens: Ich bin mir sicher, daß auch andere einschlägige Bücher (Schneider, Wendehorst...)das gleiche hergeben, kann dir dennoch "SZS_Konstruktionstabellen..." (ist im Internet *warumauchimmerdownloadbar" im Umlauf) ans Herz legen. Ich habe das Gefühl das dort sehr schön kompakt alles Wesentliche dargestellt ist, siehe auch "deine" Sorge bzgl. der U-Profile...

Danke und viele Grüße!
Letzte Änderung: 22 Mär 2019 12:30 von Dynamiker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachweis - Knotenpunkt im Untergurt (Stahl) 22 Mär 2019 15:17 #64708

  • prostab
  • prostabs Avatar
  • Offline
Dynamiker schrieb:
...,daß "deine" Sorge ein wenig unbegründet (zumindest was den Schubmittelpkt. anbetrifft) bleibt, oder?
Hallo Dynamiker,

um "Sorge" geht es hier nicht (schon wegen der kurzen Kragarmlänge nicht)
sondern ob der Kraftfluss statisch günstiger oder ungünstiger wird,
denn Du hattest von einer "eher ... unsaubere Krafteinleitung" gesprochen
und wolltest dazu eine Anmerkung bekommen.

Meine Einschätzung ist, dass der Kraftfluss günstiger wird.
Schon beim Biegemoment (Kragmoment) ist das erkennbar, weil mit den Rippen
der maßgebende Hebelarm für die Schraubenzugkraft größer und
die Schraubenzugkraft kleiner wird (weil der Druckpunkt für die Aufnahme von M
in der Achse der linken Rippen zu liegen kommt, ohne die Rippen rutscht er weiter nach rechts).

Halten wird es sicher auch ohne die Rippen.

es
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok