Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Berechnung Sargdeckel

Berechnung Sargdeckel 26 Nov 2018 10:30 #64099

  • Mr.Ing.
  • Mr.Ing.s Avatar
  • Offline
Hallo Kollegen, folgende Frage habe ich:

ich habe einen Sargdeckel zu berechnen. Zur Vordimensionierung habe ich einfach einen Rahmen gerechnet der komplett über die 14m Gebäudebreite spannt. Jetzt möchte ich mit der Statik loslegen und würde das ganze Gebäude gern "klassisch" mit 2d-FEM durchrechen und mit Lastfallübernahme arbeiten. Für den Sargdeckel will ich die vorhandenen Innenwände auch als tragend ansetzen.

Folgende Überlegungen:

Variante 1: im "Knick" des Sargdeckels könnte ich ein Linienlager (Feder) ansetzen. Allerdings landen mir dann die Auflagerkräfte bei der Lastfallübernahme mitten auf der darunterliegenden Decke. Dies ist ja falsch, da diese ja als Normalkraft in der Schräge weitergegeben werden.

Variante 2: im "Knick" baue ich versteifende Unterzüge ein welche von Innenwand zu Innenwand spannen. Allerdings bekomme ich dann an den Auflagerpunkten der Unterzüge viel zu hohe Lasten.

Wie macht Ihr das immer?

Danke vorab und Viele Grüße

Mr.Ing.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Berechnung Sargdeckel 26 Nov 2018 11:52 #64100

  • cebudom
  • cebudoms Avatar
  • Offline
  • Was nicht passt - wird passend gemacht !
Wenn du Sargdeckel mit "Plattenstappelprogramm" (2D-FEM mit Lastweiterleitung) rechnest, musst du egal was du macht so oder so tricksen/nacharbeiten (händisch, oder wie auch immer)

@1: Ja ist für die darunter-liegende Decke falsch, allerding werden ca. die Auflagerlasten passen (die Decke leitet es ja im die darunter liegende Wände weiter)

@2: Man kann einen "fiktiven UZ-Rost" eingeben welcher auf "fiktiven Wänden" über den Aussenwänden im Geschoss drunter liegt (damit hast du die Lasten fürs untere Geschoss quasi dort wo du es haben die Sargdeckelberechnung ist aber "fiktiv" nur für Erfassung der globalen Lastableitung

Möglichkeit 3:

Sargdeckel extra rechnen (wie auch immer, das musst du entscheiden, es kennt ja keiner deine internen Bürostandards bzw. Programme/Vorgehenweisen) so wie er tatsächlich statisch wirkt, und die Ergebnisse aus Sargdeckelberechnung in die 2D-FEM Lastableitung übertragen
(Sprich Sargdeckel gar nicht im Lastmodell modellieren sondern nur die Lasten eingeben, für Horizontallasten ggf. horizontale Ersatzkräfte ansetzen für das im Modell fehlende Geschoss)


Mfg Dominik


PS: Mit welcher Software machst du die Lastableitung ?
Letzte Änderung: 26 Nov 2018 11:53 von cebudom.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Berechnung Sargdeckel 26 Nov 2018 11:59 #64101

  • Mr.Ing.
  • Mr.Ing.s Avatar
  • Offline
Hallo cebudom,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich denke ich werde es dann nach Deiner Variante 3 machen. Dies scheint mir am sinnvollsten! Danke und Grüße!

(Ich werden die Systeme mit PCAE berechnen)

V.G. Mr.Ing.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Berechnung Sargdeckel 27 Nov 2018 06:54 #64102

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
Guten Morgen,

ich würde auch sagen, einfach und überschaubar halten.

Vermutlich ist die Rahmenberechnung weitgehend ausreichend. An den Enden dann entsprechend den "Sargwalm" mit vgl. Gratsparren modellieren und auf einen gesonderten Rahmen als Anfallgebinde auflegen. .... wenn ich mir das zutreffend vorstelle, wie es sein könnte.

Nach unten dann die Lasten in meinswegen 3 Lastfälle aufgeteilt in nachfolgende Decke weiterleiten.

Ansonsten ... Skizze einstellen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Berechnung Sargdeckel 29 Nov 2018 13:19 #64125

  • TWB
  • TWBs Avatar
  • Offline
Sargdeckel, 14m Spannweite?

Was wollt ihr denn beerdigen? Nen Transformer?


Mal im Ernst, ich kenn das gar nicht. Was ist ein Sargdeckel?


Grüße - Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Berechnung Sargdeckel 30 Nov 2018 07:27 #64128

  • Mr.Ing.
  • Mr.Ing.s Avatar
  • Offline
Sargdeckel nennt man die Decke über dem Dachgeschoss, wenn diese in Verbindung mit den Schrägen als eine Betonbauteil hergestellt wird. (Sieht dann aus wie ein Sargdeckel). Dies ist meistens dann der Fall, wenn der darüber liegende Spitzboden zusätzlich noch zu Wohnzwecken genutzt wird (Brandschutz).

V.G. Mr. Ing.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: morten25, Lenz
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen