Pollux Statiksoftware

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

ReTragfähigkeit Spannschloß DIN 1480 28 Sep 2006 06:26 #16823

  • Mitch
  • Mitchs Avatar Autor
Moin Moin,

vielen Dank für die rege Anteilnahme. Das Problem ist, das ich kein Anschweißende habe, sondern ösen. Weiterhin habe ich keine Zugstange sondern Rundlitzenseile.
Für die Zustimmung im Einzelfall möchte der gute Mann von der Baubehörde nun die Tragfähigkeit des Spannschlosses haben.
Ich habe im Netz eine Semesterübung der Uni Essen (leider ohne Autor) gefunden, in der die Tragfähigkeit eines Spannschlosses M16 (DIN 1480) mit zul ZR=17,7 kN angegeben wird. Dann muß es doch sowas auch für M20 geben?! Weiterhin gilt die Aussage "das Anschweißende ist bemessungsrelevant" doch auch nur, wenn die Spannschlösser mal getestet und für höher tragfähig befunden wurden!

Gruß,
Mitch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

ReTragfähigkeit Spannschloß DIN 1480 28 Sep 2006 06:59 #16826

Hallo Mitch,

für die ösen und die Seile müsstest du eigentlich eine bauaufsichtliche Zulassung haben. Da sollten dann auch Grenzzugkräfte drinstehen.
Nach DIN 1480 (09-1975) kannst Du davon ausgehen, dass bei der Kombination Schloss-Anschweissende immer das Anschweissende maßgebend ist (s. auch LGA-Tipp). Du kannst also für das Schloss mit den Werten für das Anschweissende rechnen.
Sofern nicht die ösen maßgebend sind ...

Aber in diesem Zusammenhang mal eine andere Frage an die ALlgemeinheit:
Weiss jemand, wie man (evtl. analog DIN 18800-7) bei einem Spannschloss eine kontrollierte Vorspannkraft auf so ein Zugband aufbringen kann ?
Anzugmomente ?

Gruß
Jebi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

ReTragfähigkeit Spannschloß DIN 1480 28 Sep 2006 07:11 #16827

  • Mitch
  • Mitchs Avatar Autor
Hallo Jebi,
wenn es eine AbZ für die Zugseile gäbe, bräuchte ich keine Zustimmung im Einzelfall, siehe oben! Der Lieferant der Seile läßt mich auch hängen! Es sind 14mm Rundlitzenseile geliefert worden. Mindestbruchkraft min F= 102 kN= Zb,k , daraus folgt nach DIN 18800 Zb,d= 102/(1,5*1,1)= 61,8 kN. Und zu diesem Seil liefert mir die Fa. (bekannter Seil- und Hebezeughersteller) ein Spannschloß M20 mit ösen. Wenn ich den Wert für das M16er Spannschloß mit 17,7 kN zugrunde lege, habe ich für das M20 vielleicht 'ne Tragfähigkeit von 22 kN, also höchsten ein Drittel der Seiltragfähigkeit! Das ist doch völliger Schwachsinn!!!

Gruß,
Mitch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

ReTragfähigkeit Spannschloß DIN 1480 28 Sep 2006 10:03 #16838

hallo,
bei den spannschlössern wird nach din nur 3.6 angegeben. der lieferant braucht dazu dann kein werkszeugnis. das ist eigentlich alles. der werkstoff ist sowieso 4.6.
wenn das anschweissende in der qualität 4.6 geordert wird, bekommt man dies auch (in stückliste beachten) und dann gilt Nrd=48,60kn
gruss
drb

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.