Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 29 Dez 2016 18:06 #60147

Als alter Harzer Statik Benutzer der ersten Stunde bin ich vor genau einem Jahr auf MBaec umgestiegen, bzw. benutze nun beide Programme. Daher wollte ich Euch mal mit meinen Erfahrungen dazu belästigen, in der Hoffnung ihr könnt das eine oder andere gebrauchen.

Der Anlass zum Kauf von MBaec war der, daß ich als alter Formal-Pingel eine Möglichkeit gesucht hatte, Harzer Statik besser und einfacher in „Form“ zu bringen. Über Jahre hatte ich mir ein System zusammengebaut (über Textverarbeitung-Textbausteine-PDF-Ausdrucke-Seitenzahlen Ergänzung etc.) was zwar gut funktionierte aber der Spaß-Faktor fehlte doch ein wenig.

MB hatte ich schon lange auf dem Schirm, aber erst die Möglichkeit der Version 2016 andere Schriftarten, als diese bisherige komische Eckige zu verwenden, ließ mich weich werden.

Mit Harzer-Statik kann man wirklich Geld verdienen, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gigantisch, aber Harzer hat m.E. keine gute Lösung anzubieten, eine komplette Statik zu erfassen und zu handeln, was man bei dem Preis aber auch nicht erwarten kann.

Also tief in die Kriegskasse gegriffen und das volle MB-Paket (Baustatik comfort) mit weiteren etlichen Zusatzmodulen geordert, natürlich mit Servicevertrag. Danach war mit erstmal schlecht, als ich mir vorstellte wieviele Stunden ich alleine für die Software arbeiten muss.

Das schlimme bei MB ist ja, daß was sich „comfort“ nennt, keineswegs „comfort“ ist.
Was da noch alles fehlt, gerade wenn man sich als q*l²/8 -Statiker in allen Baustoffen bewegt.

Aber was solls, man lebt nur einmal, und siehe da, das was ich mir gewünscht hatte geschah:
Statik macht MIR mit der MB-Baustatik richtig Spaß, alleine die Funktionen „Position als Alternative“ oder „Position als Duplikat“ sind Gold Wert, Alternativpositionen in die Statik zu nehmen macht (fast) keine Arbeit mehr, mal ganz zu schweigen von der hervorragenden Lastübernahme, das Herzstück von MB, die wirklich hervorragend funktioniert.

Damit der Text nicht zu lang wird, schreibe ich die Vor- und Nachteile der beiden Programme unten in Stichworten auf.

Haue ich nun Harzer Statik in die Tonne ?
Nein natürlich nicht, ich arbeite bei schnellen Vorbemessungen oder Gutachten oder Bestandnachweisen immer noch mit Harzer, da hilft mir mein altes System noch gut, da ist MB für mich noch zu schwerfällig.


MB Baustatik Vorteile

- Alternativpositionen sehr einfach
- Lastübernahme
- Viele Detailnachweise in den Modulen integriert.
- Man arbeitet immer mit der Gesamtstatik und hat eine extrem gute Übersicht
- Sehr gute und klare Ausgabestruktur, sehr übersichtlich und gut variierbar.
- Gute Produktpräsentationen (Hausmesse, Seminare)
- Einbindung von MB-FEM (Microfe) möglich (keine Erfahrungen)
- Spaßfaktor +++

MB Baustatik Nachteile

- Teuer :)
- Servicevertrag ist quasi Pflicht und muß beim Kauf dazugerechnet werden
- Kein Forum !!!!! (Hilfe über Tel.-Hotline kostet nochmals extra)
- Keine Rückmeldung bei Verbesserungsvorschlägen oder Kritik (Firma schirmt sich ab)
- Zu viele (ähnliche) Module mit abweichenden Leistungen (z.B. 3x Stahlträger)
- Für jeden Mini-Nachweis wird ein eigenes Modul kreiert
- Jährlicher Versionswechsel ist nervig (Projekte müssen konvertiert werden)
- Die Karteikarten-Struktur im Projekt-Manager ist albern, aber leider alternativlos


Harzer Vorteile

- unschlagbar günstig
- extrem Kundenfreundlich und schnelle Betreuung über das Forum oder mail
- Kostenlose Betreuung !
- Kritik + Verbesserungsvorschläge werden Ernst genommen, tlws. SOFORT in die Programme übernommen
- sehr praxisbezogen, ingenieurmäßig gedacht
- sehr schnelle Bedienung, schlanker Projektmanager

Harzer Nachteile

- Keine (konsequente) einheitliche Struktur in den Ausdrucken
- Wenig (bis keine) Formatierungsmöglichkeiten
- Wenig Ausgabevariationsmöglichkeiten
- Detailnachweise nicht in den Modulen integriert
- Herr Harzer ist mitlerweile wohl weitgehend raus,
ob sein Nachfolger Herr Sommer das System weiter so attraktiv hält bleibt abzuwarten.
- Spaßfaktor ---

Und zum Schluss: Könnte man das MB-System und Harzer kombinieren ?

Ja das geht, man könnte ein Basis Paket von MB kaufen und alles andere mit Harzer rechnen.
Die Einbindung der Harzer RTF Ausdrucke lassen sich (relativ einfach) direkt über Drag+Drop in MB (als eigene Positionen) einfügen. Nachteil: Lastübernahme fehlt und keine gleiche Ausgabenstruktur.
Als Neu-Statik-Beginner würde ich es heute genau so machen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 02 Jan 2017 11:51 #60158

Hallo,
ich bin ebenfalls ein Formal-Pingel. Habe jetzt auch schon viel rumprobiert. Ich kann die Aussagen von Zeemann voll bestätigen. Bin ebenfals ein Harzerianer. Selbst jetzt wo ich alle Module von Frilo habe nutze ich dennoch weiterhin viele Module der Harzerstatik, weil diese einfach besser sind (ab und zu dann auch mal was von Frilo, z.B. die Stütze mit Heissbemessung und das Plattenprogramm). Mit dieser Kombination komme ich ganz gut klar. Ich habe mir auch mal von MB das Grundmodul besorgt um eben nur die Statik aus vielen verschiedenen Programmen zu vereinigen. Fand ich aber eher Aufwendig der Documentdesigern ist total simpel gehalten, das gefällt mir daran.

Ich mache es mittlerweile so, dass ich mit dem Documentdesigner von Frilo arbeite. Von diesem aus kann man Word und Excel direkt starten, pdf einfügen, duplizieren etc. Frilomodule können direkt gestartet werden. Mit diesem Designer lässt sich die Statik ganz gut zusammenstellen.

Bzgl. MB:
Vom Prinzip her nicht ganz schlecht, aber was die Kundenbetreuung angeht miserabel. Auch die kostenpflichtige Hotline trotz Servicegebühr...Frechheit.

Eigentlich schade, da das Konzept ja nicht ganz so übel ist. Die jährlich erscheindende neue Worksuite ist richtig fieß, wenn man sich mal was ohne Servicegebühr angeschafft hat,sich im nächsten Jahr dann etwas dazukaufen will hat man ein Problem!! Geht dann nur über zwei Worksuiten, oder man lässt alles teuer updaten.


Mittlerweile habe ich ein paar Module von PCAE, ist bei genauerer Betrachtung richtig gut!!

Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 02 Jan 2017 15:47 #60159

Tim1250 schrieb:
Bzgl. MB:
Vom Prinzip her nicht ganz schlecht, aber was die Kundenbetreuung angeht miserabel. Auch die kostenpflichtige Hotline trotz Servicegebühr...Frechheit.

Eigentlich schade, da das Konzept ja nicht ganz so übel ist. Die jährlich erscheindende neue Worksuite ist richtig fieß, wenn man sich mal was ohne Servicegebühr angeschafft hat,sich im nächsten Jahr dann etwas dazukaufen will hat man ein Problem!! Geht dann nur über zwei Worksuiten, oder man lässt alles teuer updaten.

Hallo Tim,
also "Frechheit" finde ich, geht mir zu weit, immerhin weiß man ja vorher was man kauft und vor allem was es kostet. Man kann ja auch einen (natürlich teureren) Servicevertrag MIT Hotline abschließen.
MB kalkuliert halt so, die Firma wird auch nicht im Geld schwimmen :) Bei MB wird viel Geld im Vertrieb verbraucht, vor einem Forum (was allen - auch MB selbst- helfen würde) hat man allerdings unnötigerweise Angst.

Auch PCAE ist in der Kundenbetreuung relativ "zurückhaltend", aber dafür natürlich kostenlos.

Zu deinem 2. Punkt:
MB lohnt sich nur, wenn man "dabei bleibt", da die Oberfläche jährlich wechselt, da ist dann ein Service-Vertrag meistens das Günstigste. Man möchte halt den Kunden binden.

Leider ist der jährliche Wechsel auch für den Kunden mit Servicevertrag ein Ärgernis, da jedes Projekt wieder konvertiert werden muss. Das geht zwar halbwegs automatisch, die Projekte bekommen dann allerdings immer wieder "Anhängsel", ich bin mal gespannt ob man da nach ein paar Jahren noch durchschaut.

Dieser jährliche Wechsel hat natürlich marketing-mäßige Gründe (Neuerungen können neu verkauft werden), dient aber selbstverständlich auch dazu die Software ständig anzupassen. Das ist bei einer so "verwobenen" Software deutlich häufiger erforderlich, als in einem reinen Einzelmodul-System wie Harzer-Statik oder PCAE. M.E. würde aber auch ein Wechsel alle 2-3 Jahre ausreichen.

Für Büros mit vielen Projekten, wir haben pro Jahr ca. 50-100 Projekte, (z.T. Kleinstprojekte) ist dieses Karteikarten System im Projekt Manager leider ziemlich doof, da man nicht so viele Projekte darstellen kann, selbst wenn man die Karteikartengröße minimiert. Hier wäre eine klassische (anpassbare) Tabellenstruktur DEUTLICH einfacher.
Letzte Änderung: 02 Jan 2017 15:49 von zeemann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 03 Feb 2017 12:39 #60349

Schon mal über PBS nachgedacht?
Vorteil: Ganz schnelle Bearbeitung und einfache Bedienung. Und ein Standardbetrag für die Wartung. :whistle:
Dieter Trost * Dipl.-Ing.BDB
Ingenieurbüro für Bauwesen
Fr.-Ebert-Ring 33, 23611 SEREETZ
Tel. 0451/7078697
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 03 Feb 2017 12:57 #60350

Trost schrieb:
Schon mal über PBS nachgedacht?
Vorteil: Ganz schnelle Bearbeitung und einfache Bedienung. Und ein Standardbetrag für die Wartung. :whistle:

Guter Hinweis. Ich habe die Prgramme und finde sie wirklich prima.
Leider strauchelt die Fortentwicklung des Systems aber seit Jahren.
Ich hoffe inständig, dass es wieder zuverlässig weiter geht. Für mich
sind die Programme und insbesondere die Ausdrucke unübertroffen.
Da kann MB nicht mithalten und Harzer etc. schon gar nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Harzer-Statik vs. MBaec Baustatik 03 Feb 2017 13:34 #60351

Die EC-Module sind bei PBS jetzt ja fast vollständig. Jetzt ist das Einfügen externer pdf-Dateien auch möglich.
Das schöne mit PBS ist: Man braucht nicht mit dem Mauszeiger auf dem Bildschirm herumfuhrwerken und Häkchen setzen, in zudem Minimenüs. Einfach schnell. :cheer:
Dieter Trost * Dipl.-Ing.BDB
Ingenieurbüro für Bauwesen
Fr.-Ebert-Ring 33, 23611 SEREETZ
Tel. 0451/7078697
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.