Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Wand aus Schalungssteinen

Wand aus Schalungssteinen 05 Nov 2019 11:33 #66151

  • ZAG
  • ZAGs Avatar
  • Online
Hat auch keiner behauptet, dass es in Eigenleistung erstellt wird.
War nur ein Hinweis, dass es nach Zulassung nicht erlaubt ist.

Ich bleibe dabei:
Da wird sich keiner finden, der ihm das baut oder es wird aberwitzig teuer.
Bin aber gespannt.

Gruß
ZAG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Baumann

Wand aus Schalungssteinen 06 Nov 2019 08:25 #66152

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
HerrLehmann schrieb:
..
Weil die Halle an eine vorh. Gebäude aus Holz angebaut wird, wird der Brandschutz sicher auch eine Rolle spielen..
hi,
warum dann nicht in holz? isses kein holzhändler? ;)
in germanien würde der BS so oder so eine rolle spielen > bspw. brandwand oder sonderlösung mit antrag auf abweichung oder sonstwas ..
grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wand aus Schalungssteinen 06 Nov 2019 13:35 #66163

  • Pet
  • Pets Avatar
  • Offline
Hallo,

ich hatte sowas ähnliches auch schon mal, eine freistehende Stützwand in Betonschalsteinen.
Die Wand bestand aus FCN Betonschalsteinen. Diese Steine hatten eine Zulassung (Z-15.2-111).
Das Problem bestand hauptsächlich darin, daß die Wand oben gehalten werden mußte (nach Zulassung). Weiterhin gibt es eine DIBt-Richtlinie zu Schalungssteinwänden nebst Anmerkungen dazu:

DIBt-Richtlinie

Vielleicht hilft das ja :cheer:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wand aus Schalungssteinen 14 Nov 2019 09:10 #66187

  • mcberg
  • mcbergs Avatar
  • Offline
Hallo,

Bei Kellerwänden hab ich schon öfters in Schalungssteinen (allerdings die "klassischen" aus Beton) geplant und auch die Ausführung überwacht. Bei zweiseitig gehaltenen Wänden funktioniert das grundsätzlich ganz gut und ist denke ich bei sorgfältiger AUsführung auch vertretbar.

Aber eine 6m hohe am Fußpunkt eingespannte Wand würde ich damit nicht planen. Der Knackpunkt bei der Ausführung ist eigentlich immer die Lagesicherung der senkrechten Eisen. Ob die letztendlich immer wirklich da bleiben wo sie sollen.... Dann noch das Thema mit den sauber ausgeführten Übergreifungen... Das würde ich bei so einer Wand dem Bauherrn verklickern, daß das für so was nicht die angemessene Ausführung ist. Und man muß auch erstmal eine Baufirma finden, die sich da drauf einlässt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok