Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Ausschreibung

Ausschreibung 06 Jun 2013 06:43 #48462

Tach

hat einer von euch Ahnung von Ausschreibungen??
Wir haben gerade eine Ausschreibung u.a für Tischlerarbeiten erstellt (für die öffentl. Hand).. nun haben wir festgestellt
das wir falsche T30-Türen ausgeschrieben haben. Die in der Ausschreibung sind etwa doppelt so teuer wie die die eingebaut werden können.

Gibt es eine Möglichkeit nach Submission die Türen noch zu ändern?? Oder muss man dann die teuren Türen doch einbauen,
weil sich sonst die Mitbewerber beschweren....??
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ausschreibung 06 Jun 2013 11:17 #48480

Tach zurück,
ich würde den "falschen" Auftrag vergeben, an den preiswertesten Bieter, und die anderen Türen als Nachtrag mit Minderpreis anbieten lassen.
Wenn Du noch genug Zeit hast, bis zur Submission, dann geht auch schriftliche Nachricht an die Bieter mit dem Hinweis, die Position zusätzlich zu bepreisen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ausschreibung 06 Jun 2013 12:22 #48485

neee ändern kann ich nicht mehr...
Wenn ich jetzt die billigeren Türen mir von dem Submissionsgewinner anbieten und einbauen lasse
können doch die unterlegenden Mitbewerber eine Absprache vermuten,
der Preisnachlass des Gewinners auf das billigere Produkt ist ja nicht prüfbar...!
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ausschreibung 06 Jun 2013 13:06 #48486

Für den Fall sollte man einen handfesten Grund haben, dass die preiswerteren Türen eingebaut werden müssen. Und sei es drum, wegen sparsamer Verwendung der öffentlichen Mittel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ausschreibung 06 Jun 2013 13:19 #48487

Man sollte einen Grund haben um andere Türen einzubauen?
Ist das deine Antwort?
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ausschreibung 06 Jun 2013 14:00 #48488

Man darf (sollte!) zwar ehrlicherweise gegenüber dem AG schon zugeben, dass man in der Ausschreibung daneben gegriffen hat. Bei einem gesunden Verhältnis zwischen AG und Planer wird sowas eher akzeptiert, als windige Ausreden. Gegenüber Dritten geht diese Begründung aber nach hinten los und führt bestenfalls zu Schadensersatzansprüchen gegen das Büro. Deswegen ist man sich mit dem AG besser einig und gibt offiziell nach draußen einen objektiven Grund an.

Ist das Verhältnis zum AG aber angespannt, dann muss man hier auf leisen Pfoten vorgehen, sonst kommt auch von dieser Seite schnell die Keule. Unterm Strich wirds für den AG ja billiger, das kann man gar nicht oft genug anführen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2