Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Deckenbalken nicht begehbar

Deckenbalken nicht begehbar 07 Aug 2017 14:45 #61875

Hallo,
Haus mit Walmdach u. Garage. Deckenbalken über der Garage sind nicht beplankt, also nicht begehbar. Ein Zugang wäre
nur über das Wohnhaus möglich. Muss ich davon ausgehen, dass die Decke irgendwann beplankt und genutzt wird, oder reicht eine Mannlast aus. Habe in der 1. Berechnung Verkehrslast berücksichtigt.Wegen der Grenzbebauung ist das Sparrenauflager nicht mehr über der AW sondern 50 cm auf dem DB u. der Querschnitt reicht nicht mehr aus.

Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Deckenbalken nicht begehbar 07 Aug 2017 17:54 #61877

wie groß ist denn der abstand zw. deckenbalken und dach? könnte man da gehen?

viele nutzen den bereich als lager für bretter und latten, manche hängen auch die dachbox ihres autos da rauf, oder ihr kajak...
(wenn ich die situation richtig verstanden habe)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Deckenbalken nicht begehbar 07 Aug 2017 18:17 #61878

Hallo,

Vielleicht hilft das: www.bks-nrw.de/backstage/bks_vpi/documen...ausgabe_april_05.pdf

Abschnitt SG 01/04.

M.W. ist es unerheblich, ob (jetzt schon) eine Schalung drauf ist, die begehbar ist. Maßgebend ist die Möglichkeit einer Nutzung in Abhängigkeit von der vorh. lichten Höhe.

Gruß
mmue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Deckenbalken nicht begehbar 07 Aug 2017 19:16 #61879

Wenn Du Dich jetzt entschließen solltest eine spätere Nutzung anzunehmen, dann bitte auch die entsprechende Ausbaulast für Fußbodenaufbau mit ansetzen.
Ich erlebe es immer wieder, dass angeblich ausbaufähige Decken daran scheitern, dass zwar die Verkehrslast drin ist, nicht aber eine erhöhte Eigenlast für z.B. einen Trockenestrich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Deckenbalken nicht begehbar 08 Aug 2017 06:12 #61880

HerrLehmann schrieb:
Deckenbalken über der Garage sind nicht beplankt, also nicht begehbar. Ein Zugang wäre
nur über das Wohnhaus möglich. Muss ich davon ausgehen, dass die Decke irgendwann beplankt und genutzt wird, oder reicht eine Mannlast aus.

Hallo,

wenn ich Bauherr wäre, würde ich es schon als sonderbar bezeichnen, eine Deckenfläche über der Garage
nicht nutzen zu könne, wenn der Raum bist Zum Sparren ausreichend wäre um dort einiges Lagern zu können.
Ein wenig Holz mehr, (wieviel mehr das ist können nur Sie beantworten) ist immerhin besser als nachher diese Bodenfläche nicht als Lager zu benutzen. Ob nach der Bauordnung zulässig oder nicht ist noch eine andere Sache.

Mit Bauherren sprechen, dass der Balkenquerschnitt um z.B. 30% größer wird wenn ggf. eine Nutzung später mal angedacht wird und fertig.

KM
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Deckenbalken nicht begehbar 08 Aug 2017 06:26 #61881

MeyerK schrieb:
HerrLehmann schrieb:
wenn ich Bauherr wäre, würde ich es schon als sonderbar bezeichnen, eine Deckenfläche über der Garage
nicht nutzen zu könne, wenn der Raum bist Zum Sparren ausreichend wäre um dort einiges Lagern zu können.
Ein wenig Holz mehr, (wieviel mehr das ist können nur Sie beantworten) ist immerhin besser als nachher diese Bodenfläche nicht als Lager zu benutzen. Ob nach der Bauordnung zulässig oder nicht ist noch eine andere Sache.

Der Ansatz kann m.W. baurechtlich kritisch sein.

Wenn aus baurechtlichen Gründen eine Nutzung nicht gegeben sein darf, muss dieses in den Antragsunterlagen entsprechend vermerkt sein. Wenn sich der Statiker darüber hinweg setzt und die Fläche doch wieder nutzbar ausgestaltet, kann ihm das um die Ohren fliegen.

Das heißt, die Denke von wegen "es könnte ja später mal evtl....." ist wie so häufig falsch. Es gibt von der Objektplanung her klare Vorgaben zur Nutzung und die sind es dann auch. Wenn man eigenständig darüber hinweg setzt und z.B. was für später nutzbar ausgestaltet, dann möglichst undokumentiert.
Letzte Änderung: 08 Aug 2017 06:26 von DeO.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.