Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Balkonabdichtung

Balkonabdichtung 08 Feb 2005 13:39 #7355

Von einem Architekten wird angedacht, die vorhandenen massiven Balkone eines Hotels dauerhaft mit einer Edelstahlwanne zu sanieren.
Nun werden Bedenken erhoben bzgl. der möglichen Dampfdiffusion von unten nach oben und entsprechendem schädlichen Tauwasserausfall zwischen Betonoberfläche und Stahlwanne.
Kann mir hierzu jemand einen Rat geben?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBalkonabdichtung 08 Feb 2005 16:08 #7359

  • noch laie??
  • noch laie??s Avatar
hallo,

wird keine dämmung verwendet?
Laut Din fällt Tauwasser bei 9,3°C aus unter festgelegten Bedingungen .
das heisst es wird auf jeden fall zum tauwasser führen ohne entsprechende dämmung.

sollte dampfdiffusion gewährleistet werden wird es problematisch mit dem edehlstahl, weil dessen dampfdiffusionswiderstandszahl gegen unendlich geht.

grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBalkonabdichtung 08 Feb 2005 17:44 #7360

Hallo MarkusE,

handelt es sich wirklich um eine Balkonplatte?
Wie entsteht denn hier Tauwasser, wenn ober- und unterhalb der Balkonplatte die gleiche Außenlufttemperatur und gleiche Luftfeuchtigkeit herrscht?
Inwieweit der unmittelbare Kontakt Beton./.Edelstahl ein Problem wird, ist eine andere Geschichte --> eventuell Trennlage einlegen.

Gruß Olaf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBalkonabdichtung 09 Feb 2005 09:04 #7364

  • harry
  • harrys Avatar
meiner Meinung nach könnte durchaus zwischen Stahl und Balkonplatte eingedrungene feuchte Luft zu einem überdruck führen (Stahl wird sehr heiss),
aber ob das zu Schäden führt ?
bei Fliesenabdichtungen wird schon teilweise eine dünne Dränagematte eingebaut,
Hersteller weiss ich nicht (Schlüter ?), Fliesenleger fragen.
Gruss Harry
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBalkonabdichtung 09 Feb 2005 11:53 #7366

  • markusE
  • markusEs Avatar
Es handelt sich wirklich um Balkonplatten. die seitlich durch Schotten abgetragen sind.
Die Bedenken beziehen sich darauf, wenn die Balkontüren unterseitig offen stehen und warme Luft aus den Zimmern strömt.
Sonst herschen natürlich überall gleiche Außentemperaturen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBalkonabdichtung 09 Feb 2005 12:23 #7368

  • Klaus M
  • Klaus Ms Avatar
Hallo
wenn sich die Bedenken nur auf eine geöffnete Balkontür beziehen, dann kann ich nur sagen die leute machen sich zu viele gedanken. ( dann wäre es auch zu überlegen, in Zukunft eine Innenraumdecke mit Frostangriff (XF1) zu bemessen )
Mehr gedanken würde ich mir über die entspr. Anschlüsse der Stahlwanne an die anschließenden Bauteile machen, die dann dauerhaft dicht sein sollten sowie (wenn der Balkon rundum mit einer Wanne geschlossen werden sollte ) über unterschiedliche Temperaturen (oberseite --->Unterseite) der Wanne. Für den Fall, daß sich tatsächlich Feuchtigkeit ansammeln könnte, so kann man doch sicher entspr. Ent- bzw. Belüftungsöffnungen einplanen.

Klaus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2