Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Biegebauteile aus Naturstein (Granit)

Biegebauteile aus Naturstein (Granit) 15 Okt 2010 09:57 #33764

Liebe Kollegen,

ein Bauherr möchte für den Eingangsbereich seines neuen Verwaltungsgebäudes (Haupteingang) eine kleine Zugangsbrücke (Spannweite ca.2,5m) aus Granit über eine darunterliegende Wasserfläche realisieren.
Nach meinen Recherchen ist das nur mit Zertifikat des Herstellers zu den Materialkennwerten des Gesteins, mit einer Einzelfall-genehmigung der Prüfbehörde und mit eingebohrten, ggf. vorgespannten Zugstäben durchführbar.
Hat ein Kollege eventuell Erfahrung mit einer vergleichbaren Fragestellung und kann mir ein wenig auf die Sprünge helfen. Hilfreich wären auch Hinweise, die mir die Argumentation erleichtern, um dem Bauherrn die Problematik besser erläutern zu können. Mir wäre natürlich eine Lösung in Stahlbeton mit entsprechenden Belägen wesentlich lieber.

Danke für Hinweise und
schöne Grüße aus der Südwestecke

Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Biegebauteile aus Naturstein (Granit) 21 Okt 2010 15:37 #33816

Hallo,
das wäre ja wie ein unbewehrter Beton zu betrachten ... bei ausreichender Höhe und einer Art "Duktilitätsbewehrung" wäre das sicherlich möglich ...
aber: was tun bei Anrissen durch den Gewinnungsvorgang (Sprengen) oder sowas ...
Alternativ: so groß (hoch) machen, dass sich ein Gewölbe einstellen kann und sicherstellen, dass die Lager in der Lage sind, die großen horizontalen Kräfte aufnehmen zu können!
Ist gegenüber dem BH schwer zu begründen, aber ein Modell aus Porenbeton, was dann im Versuch den Geist aufgibt, wäre eine Möglichkeit. Hinkt zwar auch, weil´s ja Porenbeton ist ... aber egal. Würde ich so versuchen.
Gruß,
Erich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Biegebauteile aus Naturstein (Granit) 19 Nov 2010 12:41 #34054

  • Nikolaus
  • Nikolauss Avatar
  • OFFLINE
  • Es geht immer weiter - außer einmal ...
Hallo zusammen,

etwas ähnliches hatte ich auch schon.

Die Situation: geplanter Sturz über Türoffnung 2m im Innenbereich bei gleichzeitiger Abfangung eines Unterzuges.

Das Werkstück: Jura-Kalkstein (Limestone) 45x25x240cm

Unterlagen: Prüfzeugnis LGA von 10 Prismen 300x50x50mm, Prüfung nach DIN EN 12372: 1999-06, Bild 2 (geschliffene Fläche auf der Zugseite), Ergebnis für Biegefestigkeit (5%-Quantile) 14,0 N/mm² ohne und 10,9 N/mm² nach Frostbeanspruchung.

Statische Berechnung (lineare Dehnungsverteilung) OK

Bedenken meinerseits wegen dynamischer Belastung aus Verkehrslast und geplantem "Stocken"

Probe an Träger 24x11x240 gleichen Materials. Belastung durch 3 Männer (250kg) - Simulierung dynamischer Belastung durch Springen.

Ergebnis: Stein bricht bei drittem Sprung in 3 Teile - Bauherr und Steinmetz sind überzeugt - Stahlträger kommen zum Einsatz - Alternative Kernbohrungen mit vorgespanntem Gewindestahl zu teuer.

Gruß, Niko
Dipl.-Ing.Univ. Nikolaus Böhm EUR ING
Ingenieurbüro für Bauwesen
Voltzstraße 6, D-86720 Nördlingen
FON/FAX: +49 (0)9081/2749114
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1