Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Bauherr zahlt nicht

Aw: Bauherr zahlt nicht 14 Sep 2010 09:05 #33523

Hallo Major,

bei der Vorgeschichte, mit Zahlerinnerung, Anwalt,etc,..
würde ich nicht weiter in "Vorleistung" gehen.
Den Teil den du als Abschlag berechnet hast wirst Du ihm geben müssen,
gegebenenfalls wenn zu großes Misstrauen vorliegt Scheck (oder bares)
gegen Unterlagen. Alles weitere würde ich ab dem Zeitpunkt schriftlich vereinbaren. Und ggf. wieder die Unterlagen nur gegen Scheck
übergeben.
Ich hatte es auch schon so. Da war am Schluss klar, es müssen noch
5 Pläne erstellt werden und es waren noch ~3000.- offen.
Somit je Plan 600.-, was der Bauherr mir tatsächlich jeweils bar gebracht hat.
Aber das Verhältnis lies nichts anderes zu. Ziemlich albern, aber was solls.
Spätestens wenn die auf der Baustelle nach den Plänen schrieen, kam er.
Die Unternehmer haben sich z.T. auch wöchentlich Schecks ausstellen lassen,
sonst wären sie am Montag nicht mehr gekommen.
Zum Glück hab ich es rechtzeitig so vereinbart, er wollte mich mehrfach wegen
Bauverzögerung rankriegen, konnte aber immer mit der Vereinbarung kontern.
War alles ziemlich öde, aber auch diese Baustelle ging vorüber.
Er rief ein Jahr später wieder wegen etwas Neuem an und konnte nicht verstehen,
dass ich keine Lust mehr hatte. Gruss Helmut
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bauherr zahlt nicht 13 Feb 2011 18:43 #35198

Hallo, erstaunlich die Rechtsunsicherheit!
Die Rechnung jedes Planers ist dem unmittelb. Auftraggeber
zuzustellen. Die Zahlungsfrist enthält stets eine Prüfungs-
frist. Gezahlt wird nur auf Abschlussrechn.,es sei denn, es sind Zahlungen auf Teilrechn. extra vereinbart. Hat der Statiker keinen Vertrag mit dem Bauherrn, sondern wurde vom Arch. beauftragt, muss der Arch., nicht der Bauherr zahlen. Falls der Stat. aus seinem Auftrag heraus die Übergabe seiner Unterlagen nicht schuldet, muss er sie einem Dritten (z.B. Bauherrn) nicht heraus geben. Der Vertrag ist alles. Die Regel heisst: (Nur) Verträge sind
einzuhalten! Vorsicht: Verträge können mdl. zustande kommen. Nie etwas vor Dritten versprechen, das kann übel
rum kommen.
Gruss W.E.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bauherr zahlt nicht 17 Feb 2011 05:28 #35227

Die Materie ist für Laien zu kompliziert, da musst Du einen in HOAI Dingen erfahrenen Rechtsanwalt fragen, aber Stundenhonorar vereinbaren! Sonst kriegst Du von dem womöglich eine dicke Rechnung. (Manchmal haben die Kammern eigene Spezialisten)
Hier ein paar Tipps: Wenn keine schriftliche Vereinbarung übers Honorar vorliegt, gilt HOAI Mindestsatz, selbst wenn Du bereits eine Rechnung auf anderer Basis gestellt hast, der Bauherr diese aber ablehnt, kann das wieder greifen.
Das 90% Abschlagszahlung vor Aushändigung der Unterlagen vereinbart waren, kann Dir der Architekt vielleicht bestätigen? ;)
Leider gilt eine Statik nicht als urheberrechtlich geschützte Leistung, d.h., wenn Du sie einmal raus gegeben hast, hast Du keine Möglichkeit, die Benutzung zu untersagen, also, pokern und nicht die Nerven verlieren.

Gruß Schulli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bauherr zahlt nicht 17 Feb 2011 10:30 #35235

Hallo

nur ne Info am Rande...

Ich habe mal einen Bauantrag gestellt für ein Halle.
Der Bauherr hat auch nicht gezahlt, also habe ich mir gedacht, wenn der nicht zahlt holst du dir den Bauantrag vom Bauamt zurück, und der Bauherr kann wenigstens auch nicht mehr bauen....

Das Bauamt hat mich belehrt, das ich als Entwurfsverfasser den Bauantrag nicht zurücknehmen kann.
Das kann nur der Bauherr, weil der Bauantrag dessen geistiges Eigentum wäre.

Mitlerweile steht die Halle und der Bauherr hat sich einen Ast gefreut...

Andreas
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bauherr zahlt nicht 17 Feb 2011 19:12 #35244

Hallo,
der beitrag ist zwar schon eine Weile her, aber zwischenzeitlich wieder aufgewärmt.

@major: Eigentlich hattest du nur eine Auftragsbestätigung des Architekten, der wohl, ohne es direkt zu sagen, den Auftrag im Namen des Bauherrn vergeben hat. Das setzt voraus, daß er vom Bauherrn bevollmächtigt war, Aufträge zu erteilen (normalerweise ist er das nicht). Falls er keine entspr. Vollmacht hatte, so haftet er selbst. Das nur zur grundsätzlichen Situation. Wenn man keine Unterschrift des Bauherrn hat wird's eben komplizierter.

Nun hatte sich deine Lage aber durch das faktische Anerkenntnis des Bauherrn verbessert. Es spricht doch nichts dagegen, die Unterlagen Zug um Zug gegen Bezahlung rauszugeben.

Gruß
mmue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bauherr zahlt nicht 18 Feb 2011 09:07 #35247

so, da das thema jetzt wieder aktuell wird, äussere ich mich als betroffener auch mal.

inzwischen hat der bauherr gezahlt, will auch weiterbauen. das aber nur am rande.

viel wichtiger finde ich, was man daraus für den alltag lernen sollte.
am besten ist es natürlich, wenn man vom bauherr eine auftragsbestätigung verlangt/bekommt. aber mal ehrlich, wir haben überwiegend mit architekten zu tun, welche sich vllt 2-3 angebote einholen und letztendlich (wenn´s der bauherr entschieden hat)heisst es dann, du hast den auftrag, fang jetzt an. bisher lief das ja auch immer problemlos.

der rechtsanwalt meinte auch, in solchen fällen gilt das, was üblich ist. d.h., der bauherr bekommt normalerweise keine unterlagen, also kann er sie auch nicht verlangen. naja, ob sowas letztendlich vor dem richter bestand hat, weiss keiner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.