Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Richtige Interpretation Nutzlast nach DIN EN 1991?

Richtige Interpretation Nutzlast nach DIN EN 1991? 10 Okt 2017 19:56 #62212

Guten Tag,

ich habe ein Haus nach Holzständerbauweise.
Laut Hersteller (Schwörer Haus) ist die Nutzlast im 1. Stock nach DIN 1055 / 1052 gerechnet - heute EN 1991-1-1 Kategorie A3.
Darin steht "Flächenlast 2 KN/m2"

Nun die Frage wie das genau zu interpretieren ist:
Der betreffende Raum hat 13 m2.
Darin möchte ich eine Sauna aufstellen, welche 3,1 m2 Standfläche hat.

Darf die Sauna nun maximal 626 Kg haben (Dann hätte ich ein Problem...) oder 2.600 Kg?
Zählen die Fliesen in dem Raum mit? (Das sind auch schon mal gleich 260 Kg auf die 13 m2?

Kann ich durch Abstandsflächen um die Sauna das Gewicht "kompensieren"?
Gemeint ist: Es ist nicht nutzbarer Platz unter eine Dachschräge und hinter der Sauna als Wandabstand.
Kann diese nicht betretbare Fläche für die Last der Sauna gerechnet werden?



Ich finde 200 Kg/m2 sehr gering, aber das wird angeblich sogar für Parkdecks verwendet.
Wenn 3 Personen auf einem m2 stehen (das passiert schon mal öfters) - hätte doch die Decke einbrechen müssen. Ist aber zum Glück nie passiert?

Danke für eure Hilfe!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Interpretation Nutzlast nach DIN EN 1991? 11 Okt 2017 06:41 #62215

Hallo Raven,

gleich vorweg: Ohne einen Statiker, der sich das vor Ort anschaut und nachrechnet, wird das mit Ihrer Sauna wohl nix werden.

Raven schrieb:
Der betreffende Raum hat 13 m2.
Darin möchte ich eine Sauna aufstellen, welche 3,1 m2 Standfläche hat.

Darf die Sauna nun maximal 626 Kg haben (Dann hätte ich ein Problem...) oder 2.600 Kg?

Weder noch.
Zum Eigengewicht der Sauna kommt ja noch die Last aus den Personen hinzu, die die Sauna nutzen wollen...
Ohne weitere statische Überprüfung darf die Flächenlast nicht überschritten werden.

Raven schrieb:
Zählen die Fliesen in dem Raum mit? (Das sind auch schon mal gleich 260 Kg auf die 13 m2?

Ja.

Raven schrieb:
Kann ich durch Abstandsflächen um die Sauna das Gewicht "kompensieren"?
Gemeint ist: Es ist nicht nutzbarer Platz unter eine Dachschräge und hinter der Sauna als Wandabstand.
Kann diese nicht betretbare Fläche für die Last der Sauna gerechnet werden?

Kann man so pauschal nicht beantworten. -> Statiker beauftragen

Raven schrieb:
Ich finde 200 Kg/m2 sehr gering, aber das wird angeblich sogar für Parkdecks verwendet.
Wenn 3 Personen auf einem m2 stehen (das passiert schon mal öfters) - hätte doch die Decke einbrechen müssen. Ist aber zum Glück nie passiert?

Das ist die durchaus übliche Nutzlast für Wohnräume. Oftmals werden auch nur 150kg/m² angesetzt, je nachdem wie die Last von der Decke verteilt wird.
Da stürzt nichts so schnell ein, keine Sorge. Allerdings sollten Sie nicht die ganze Deckenfläche mit 3 Personen/m² "vollstellen". Dafür sind diese nämlich nicht ausgelegt. ;)

Meine dringende Empfehlung ist, dass Sie einen Statiker beauftragen, der sich der Sache annimmt.
Kostet nicht die Welt und schützt Sie (und Ihre Familie/Gäste!) vor evtl. Personen- und Sachschäden.

Raven schrieb:
Danke für eure Hilfe!

Gern geschehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Interpretation Nutzlast nach DIN EN 1991? 11 Okt 2017 07:09 #62216

Hallo,

ich habe die Sauna nun einfach breiter geplant.
Nun hat diese 4,2 m2 was 840 Kg erlaubte Last sind.
Inclusive 2 Personen sind es etwa 709 Kg Sauna Gewicht.

So müsste das doch jetzt problemlos gehen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Interpretation Nutzlast nach DIN EN 1991? 16 Okt 2017 13:07 #62233

Siehe oben.

Derartige Belastungen sind komplex und hier wird keiner der Kollegen eine zielführende Auskunft geben können,

Eine Nutzlast betrifft die beweglichen Güter und Personen einer Decke, nicht die ständigen Belastungen, die sich aufgrund der Einbauten erhöhen werden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1