Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Durchstanzen Wandende-Verankerung der Bewehrung

Durchstanzen Wandende-Verankerung der Bewehrung 06 Apr 2017 20:15 #60985

Hallo Kollegen,

ich habe eine Frage zur Verankerung der Bewehrung im Stanzbereich, im Anhang ist die Skizze,
und hier die Erläuterung und die Frage:

Erläuterung:
ist ein Wandende, in der LP4 wurde der Stanznachweis ohne Deckendurchbrüche gerechnet,
die Eisen wurden außerhalb verankert (insbesondere Bereich C).
In der Ausführungsplanung sind seitens Haustechnik Deckendurchbrüche dazugekommen,
wie im Anhand dargestellt.
Daraus ist aus einem "Wandende" eine "Randstütze" geworden :(
Es geht nicht um den Lasterhöhungsfaktor, sondern um die Bewehrungsführung und den Stanznachweis
an sich, insbesondere den Bewehrungsgrad.

Hier die Frage:
wenn man von einem räumlichen Fachwerkmodell ausgeht, muss die anrechenbare Bewehrungsmenge
im Stanzbereich nicht nur außenhalb des maßgebenden Stanzrundschnittes, nach "außen",
sondern auch, so zusagen, auch "nach hinten" verankert werden. In meinem Fall wäre es wie bei einer Randstütze
+ die Randverbügelung < 10 cm durch Stecker.
Ich habe in der Genehmigungsplanung mit # d16/10 gerechnet. War OK. Jetzt kriege ich die d16 in einer 22 cm dicken Platte
gar nicht herumgebogen. Muss auf d12 heruntergehen. Dies bedeutet die Reduzierung des mittleren Bewehrungsgrades.

Liege ich mit meiner Überlegung richtig?

Grüße, Sergej
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Durchstanzen Wandende-Verankerung der Bewehrung 06 Apr 2017 21:41 #60986

Hallo sergej,

für mich sieht das wg. der Durchbrücke nach Randstütze aus.

So würde ich den Nachweis auch führen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Durchstanzen Wandende-Verankerung der Bewehrung 07 Apr 2017 04:08 #60987

Hallo statiker99,

werde auch so machen. und mit der Bewehrung und Verankerung:
ich werde d12 als Doppelstäbe reinlegen und die in die untere Lage führen,
habe dann 22,6 cm²/m, das das gleiche wie d16/10.

Danke für die Antwort.

Schönen Tag noch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Durchstanzen Wandende-Verankerung der Bewehrung 11 Apr 2017 08:23 #61011

  • ba
  • bas Avatar
  • OFFLINE
Hallo Sergej,

für den Bewehrungsgrad gilt: Rho = Wurzel(RhoX * RohY),
d.h. für die Steckbügel würde ich auch die d12 nehmen, aber mit einen vernünftigen Abstand d12/10, in der anderen Richtung dann z.B. d20, was halt für den angesetzten Bewehrungsgrad notwendig ist.

ba.
Letzte Änderung: 11 Apr 2017 08:26 von ba.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Durchstanzen Wandende-Verankerung der Bewehrung 11 Apr 2017 19:47 #61022

Hallo ba,

Danke für die Antwort. Natürlich kann man hier mit der Bewehrung spielen.
Ich versuche aber mit kleineren Durchmessern und nach Möglichkeit den gleichen
Bewehrungsgrad in alle Richtungen hinzubekommen.

Grüße, Sergej
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1