Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Frage zu Porenbeton Mauerwerk

Frage zu Porenbeton Mauerwerk 02 Mär 2017 12:29 #60613

Hallo,

Bei einem BV (EG+1.OG+2.OG+Dachterrasse (3 Decken)) möchte der Unternehmer gerne die Aussenwände mit Porenbeton erstellen.

Bei den Nachweisen der Wände im EG (H=3.5m) muss ich aber schon die Festigkeit 4 (3.0N/mm2) verwenden. Das heisst aber auch ich habe nur WLG12. Ich brauche aber 10.

Jetzt bin ich ein bisschen am Zweifeln, ob ich keinen Fehler gemacht habe. Ist man mit Porenbeton und wenn ich die Werte vom Bimssteinen sehe, mit der WLG 10 bei diesen Steinen so schnell am Ende? Ausser natürlich zusätzliche Dämmung (das möchte der BH nicht).

Nach meinen Recherchen im Internet käme nur noch Poroton in Frage.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Frage zu Porenbeton Mauerwerk 02 Mär 2017 19:31 #60615

Hallo Michael,

die Tragfähigkeit von Porenbeton ist bekanntlich dürftig.
Ob deine Ergebnisse stimmen, weiß keiner, schon gar nicht, wenn du weder die Stützweite noch die Pfeilerbreite verrätst.
Aber es kann schon sein...
Man kann aber auch im Erdgeschoss mit einer Rohhdichte und Festigkeit arbeiten und in den Obergeschossen mit einer anderen, Mischen innerhalb einer Etage geht theoretisch auch, ist aber in der Ausführung zu gefährlich.
In jedem Fall müssen bei so etwas Statik und EnEV- Nachweis Hand in Hand gehen.

Viel Spaß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Frage zu Porenbeton Mauerwerk 03 Mär 2017 10:44 #60617

ach, wird denn Porenbeton und diese anderen luftigen Stein überhaupt noch hergestellt?
Ist für mich unfassbar, tragendes Mauerwerk kann nicht gleichzeitig tragen, dämmen und Schall schützen. So ein Ü-Ei gibt es nicht...............

Also richtig statisch tragenden Stein der auch Schall raushält und Dämmung davor dann wird alles gut...........
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Frage zu Porenbeton Mauerwerk 03 Mär 2017 11:07 #60618

Hallo,

Ach Baumann, was soll das? Bekommst du Geld für diesen Lobbyismus? Von Schall hat außerdem gar keiner geredet. Dämmung außen vor ist kein Allheilmittel und schafft ggf. andere Probleme (z.B. spätere Entsorgung, Algenbefall u.ä.; wer schon mal damit zu tun hatte, weiß wovon ich rede).

@Michael: So wie's aussieht hast du das Problem nur im EG. Und wahrscheinlich nur an wenigen Stellen. Wenn's nur Pfeiler betrifft, dann kannst du örtlich begrenzt höher belastbares Mauerwerk einsetzen oder einfach die Pfeilerdicke oder die Wanddicke in diesem Bereich erhöhen, dann paßt der Wärmeschutznachweis vermutlich wieder. Oder geht's nur um verstärktes Auflagermauerwerk? Das würde eben so angeordnet und wg. der relativ kleinen Flächen deinen EnEV-Nachweis auch nicht kippen.
In jedem Fall müssen bei so etwas Statik und EnEV- Nachweis Hand in Hand gehen.
So ist es.

Gruß
mmue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Frage zu Porenbeton Mauerwerk 03 Mär 2017 18:26 #60626

michael schrieb:
?.......ich habe nur WLG12. Ich brauche aber 10.......

Wieso ?
Dann kann man doch einen "schlechteren" Stein im EG mit besseren Steinen im 2.OG ausgleichen.
Ein Bauteil ist eine Außenwand, die geht idR vom EG bis zum Dach.
Der Wert muß dann "im Mittel" erfüllt sein und nicht an jeder Stelle.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Frage zu Porenbeton Mauerwerk 04 Mär 2017 09:33 #60630

Vielen Dank für die Antworten,
wie schon gesagt, der NW funktioniert nur an manchen Stellen nicht.
Ich werde mich mit dem Energieberater zusammen setzen und schauen was man machen kann wenn einige Teilbereiche eine schlechtere WLG haben
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1