Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: ENEV Verschattung von Bauteilen

ENEV Verschattung von Bauteilen 25 Nov 2004 17:40 #6232

Hallo,
wie handhabt ihr die verschatteten Flächen bei EFH ?
Ab welchen Dachüberständen (wie gemessen) muß ich die Verschattung berücksichtigen. Wie genau macht ihr das ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReENEV Verschattung von Bauteilen 26 Nov 2004 09:19 #6246

  • kai
  • kais Avatar
Hallo Kollege,
ich gebe die verschatteten Fenster als Nordfenster ein. Oder gebe bei den solaren Gewinne g=0 ein. Somit hat es dann auch keine solaren Gewinne. Nach Norm ist es aber so glaube ich richtig die Fenster mit Nordausrichtung zu behandeln.(WSVO 94)
Ab wann Verschattung ansetzen? DIN V 4108-6 (Siehe dort)
Ich setze die Verschattung aus dem Bauch heraus an, und eigentlich immer wenn
ein Balkon darüber ist der weit auslädt.
Auf der sicheren Seite würde ich die Verschattung immer ansetzen, dies trägt auch nicht unbedingt wesentlich zu einer Verschlechterung bei der Hülle.

m.f.G
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReENEV Verschattung von Bauteilen 26 Nov 2004 09:39 #6247

  • kai
  • kais Avatar
Hallo Kollege,
Habe nochmals nachgeschaut.
Vereinfacht Fenster mit Nordausrichtung eingeben, oder im Extremfall g=0 setzen.
In DIN V 4108-6 gibt es Tabellen für überhangswinkel, Seitenwinkel und Horizontalwinkel. Daraus folgt dann der Abminderungsfaktor für die Verschattung.
Aber wer bekommt dies alles bezahlt, da ja auch noch die Himmelsrichtung zu
berücksichtigen ist. Ich nicht.
Der Aufwand für die Führung des WSNW ist eh gestiegen, und gerade bei den Fenstern ist laut Norm eigentlich eine Wissenschaft daraus geworden (Rahmenanteil, Verschattung, übergangskoeffizienten Rahmen/Fenster, Vorhänge ja nein, Fenster verschmutzt?......). Ich möchte mal wissen, ob die wo so eine Norm hervorbringen überhaupt noch Nachweise aufstellen, und wissen was dies für ein Aufwand ist? Und welche Fallstricke da eingebaut sind, die uns sehr schnell das Leben schwer werden lassen. Siehe auch das neue Beibaltt zu den Wärmebrücken, Wenn ein Bauherr die jemals in die Finger bekommt, und sein Haus damit vergleicht, braucht man vor Gericht erst gar nicht zu erscheinen.
Nun habe ich genug abgeledert, aber so sehe ich dies nun mal.

m.f.G
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re ENEV Verschattung von Bauteilen 26 Nov 2004 10:28 #6249

Tach, Herr Lehmann!
Bei EFH berücksichtige ich die Verschattung eigentlich nur durch den Faktor 0,9 für alle Fenster in alle Himmelsrichtungen (ist wohl ein Pauschalwert gemäß EnEV, in meinem Programm als veränderbarer Standardwert und auch in diversen Formularen so enthalten). Alles andere wird wohl bei EFH zu aufwendig. Meist kann man eh nur die Verschattung aus der eigenen Konstruktion berücksichtigen. Will man es ganz genau machen, muss man auch noch Nachbarbebauung, Bäume etc. einfließen lassen. Das ist wohl für EFH alles ein bisschen viel verlangt.
Wünsche unverschattetes Wochenende
Arno
Ingenieurbüro Rüdiger Arnold
Beratender Ingenieur
Schlüterstraße 49
14558 Nuthetal
Tel: 033200/51189
Fax: 033200/51194
e-mail: info@arnostatik.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Danke 29 Nov 2004 12:08 #6291

Danke für die Tipps.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1