Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Primärenergiefaktor für Wärmepumpe

Primärenergiefaktor für Wärmepumpe 01 Nov 2005 08:06 #11410

Ich muss für einen Energiepass eine Sole/Wasser-Wärmepumpe, die - wie üblich - mit Strom betrieben wird, berücksichtigen. Ich habe mir bereits die Aufwandszahl eg (nicht ep) vom Hersteller zusenden lassen. Allerdings fehlt jetzt noch der Primärenergiefaktor. Im Internet scheint es zwei Lager zu geben.
a) Die "DIN-Anhänger": fp = 3,0, da Strom-Mix
b) Die "Wärmepumpen-Liebhaber": fp = ca. 1,2

Im vorliegenden Fall ergibt sich die Anlagen-Aufwandszahl ep dann zu:
a) ep = 1,0 (sehr gut) bzw.
b) ep = 0,4 (verdammt gut = unglaubwürdig?)

Da ich in Niedersachen bin und dort die DVO gilt, muss ep vom Anlagenbauer bestätigt werden, sodass ich dort aus dem Schneider bin. Ich will jedoch wissen, was sinnvoll ist. Zurzeit habe ich Tendenzen zu fp = 3,0, was widerum den Architekten traurig machen würde... und deshalb hätte ich gerne Argumente.

Danke

Timm Braasch
Büro für Baustatik, Hameln
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RePrimärenergiefaktor für Wärmepumpe 01 Nov 2005 20:57 #11417

Hallo,

seit wann gibt es in Niedersachsen die DVO??
Ich kenne diese bislang aus Bremen (DVO-EnEV) und aus Nordrhein-Westfalen (EnEV-UVO)!!
Wo kann man sie einsehen??

Gruß Marco
Dipl.-Ing. Marco Herzog
Westmarkstraße 22c
26676 Barßel
Tel.: 04499 / 918769
Mobil: 0174 / 4280227
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RePrimärenergiefaktor für Wärmepumpe 02 Nov 2005 14:14 #11440

Hallo,

die DVO-EnEV für Niedersachsen gilt seit Januar 2003.
Zum Beispiel hier: www.recht-niedersachsen.de/21072/dvo-enev.htm
Besonders interessant: §1 (4) letzter Absatz (Unternehmererklärung).

Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RePrimärenergiefaktor für Wärmepumpe 02 Nov 2005 16:11 #11444

Hallo Herr Braasch,

es sind natürlich für fp die 3,0 anzunehmen, denn es nicht damit getan zu sagen das Kraftwerk benutzt Kohle und daher könnte man die ca.1,2 für fp annehmen. Die weiteren Maßnahmen zur Erzeugung des Stromes (im Kraftwerk) und die Verteilung findet natürlich auch seine Berücksichtigung.

Gruß
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RePrimärenergiefaktor für Wärmepumpe 02 Nov 2005 19:35 #11448

So "natürlich" ist das leider nicht...

Im Zuge des neuen Energiepasses werden wir ja leider auch mir ein paar neuen Normen "beglückt", sprich die Normenreihe 18599. In der Vornorm DIN V 18599-1, Anhang A (normativ) "Primärenergiefaktoren". Dort erfährt man, dass die geläufige Tabelle der fp-Faktoren aus dem GEMIS-Programm stammt. Auf Grundlage dieses Programmes (dessen Bedienung mir jedoch zu hoch ist) gibt es einen Bericht (www.izw-online.de/izw-berichte/ikk2000/laue.pdf), der Wärmepumpen einen Primärenergiefaktor von unglaublichen: 0,83-1,02 zuweist. Dieser Bericht ist natürlich im Auftrage des "Informationszentrum Wärmepumpen und Kältetechnik" erstellt worden. Er sieht trotzdem recht seriös aus. Einziger Hinweis darauf, dass dort ein Haken sein könnte, ist ein Verweis auf öko-Strom... hm...

Auch wenn man in eine Suchmaschine "wärmepumpe primärenergiefaktor" einsetzt, findet man genügend Seiten mit fp = 1,2 (z. B. www.boxer99.de/waermepumpen_kennwerte.htm)

Sind diese Seiten alle unseriös?

Um es klar zu sagen: ich traue diesen Werten auch nicht und bleibe auch vorerst bei fp = 3,0, ABER ich hätte gerne die Erklärung dazu...

Gruß Timm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

RePrimärenergiefaktor für Wärmepumpe 03 Nov 2005 09:18 #11452

Ergänzung und Abschluss:

Ich habe bei "betroffenen" Firmen herumtelefoniert:
Korrekt sind (wie erwartet) nur fp = 3,0
Werte unter 3,0 sind Lobbymeinungen...

Viele Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1