Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Versagen Fabrikdecke

Versagen Fabrikdecke 05 Mär 2018 14:31 #62810

  • DO-ING
  • DO-INGs Avatar
  • Offline
Ich kenne diese Schadensbilder aus Eisenbetonbauwerken auch aus dieser Zeit (1908 bis 1936)

M.E. kommen hier mehrere Einflüsse zusammen die dann zum Riss führen.

1. Die Bewehrung ist nicht gerippt und hat i.d.R nur eine Betondeckung von max. 1,5 cm, wenn überhaupt.
2. Diese Decken haben meistens keine Querbewehrung
3. Oft wurden Gebäude mit bis zu 80 m fugenlos hergestellt. Kriech- und Schwindeinflüsse enspannen sich oftmals erst nach vielen Jahrzehnten, wenn aufgrund der Carbonatisierung die Betonzugspannung in der Betondeckung nachlässt.
4. Da der Beton vor Ort gemischt und kaum verdichtet eingebaut wurde, sind die Bereiche unter den Bewehrungseisen oftmals auch mit Fehlern in der Betonqualität versehen.
5. Wie alt sind die Risse? Augrund einer geänderten Nutzung können sich die internen Spannungen halt erst danach frei machen oder werden dann dazu angeregt..

Zumindest bei Foto 3 habe ich den Eindruck, dass der UZ auch gerissen ist und daran schonmal gewerkelt wurde.

Hier bei mir im Rheinland hat es im Krieg ordentlch gescheppert und ich habe oft den Eindruck, dass infolge der Erschütterungen die Gebäudestruktur gelitten und, oder abliegende Gebäudeteile mit ihren Beeinträchtigungen auch Auswirkungen auf intakt erscheinende Gebäudeteile haben.
Interne Spannungen machen sich dann irgendwann frei, oftmals bei Änderungen im Produktionsprozess oder massiven Tempreatureinflüssen oder einfach nur aufgrund der Alterung der verwendeten Baustoffe. Immerhin nahezu 100 Jahre oder mehr.

Wenn ich die Risse unterhalb der Decke sehe, denke ich auch sofort an Schwindrisse, die sich nur an einer Stelle frei gemacht haben, bwz. dann in einem Abstand von 2 - 5 m?
Die Risse könnten auch durch Erschütterungen hervorgerufen sein (Krananlage im oberen Geschoss)

Oder auch wie Du schon vermutet hast, die hoche Belastung, die aufgrund der fehlenden Querbewehrung nicht ausreichend auch die Nachbarbereiche verteilt wurde und wegen der Verformungsspannungen zwischen den Bereichen zu diesen Abrissen geführt hat.
Dann müsste die Rissbildung zu den Auflagern hin geringer werden.

Abgedrückte Betondeckung infolge Betonstahlkorrosion eher weniger, da die Risse dafür nicht geradlinig genug sind.
Letzte Änderung: 05 Mär 2018 14:38 von DO-ING.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen