Aufbauseminar zur DIN 1045-1

Geschrieben von Administrator am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

- Anwendungen und Beispiele -

Programm:

Nach einer mehrjährigen Übergangsphase ist die Anwendung der neuen Normengeneration der DIN 1045, Teil 1 - 4,  seit dem 1. Januar 2005 verbindlich vorgeschrieben. DIN 1045-1 regelt die Bemessung von Beton-, Stahlbeton- und Spannbetontragwerken. In dem Aufbauseminar zur DIN 1045-1 wird die Anwendung der Bemessungsverfahren für Stahlbetontragwerke ergänzend zu dem bisher angebotenen Praxisseminar anhand von Beispielen erläutert. Die Beispiele werden dabei zum einen ausführlich dargestellt und erläutert und zum anderen wird die Bemessung unter Verwendung verschiedener EDV-Anwendungen erläutert. Weiterhin soll die Anwendung der DIN 1055-100, Lastannahmen, gezeigt werden und die zugehörigen Nachweise nach der neuen DIN 1054 sollen erläutert werden.

Für ein ausreichendes Verständnis des Seminars sind Grundlagenkenntnisse der DIN 1045-1 erforderlich, insbesondere zu den Themengebieten  Sicherheitskonzept und  Bemessung für Biegung und Querkraft.

Teilnehmerkreis:

- Ingenieur- und Planungsbüros
- Prüfingenieure
- Beton- und Fertigteilhersteller
- Bauaufsichtsbehörden
- Sachverständige
Agenda:
 
 09.00 Uhr Begrüßung
 09.05 - 10.30 Uhr Bemessung eines Durchlaufträgers mit/ohne Momentenumlagerung
Bemessung für Biegung und Querkraft mit Optimierung der Bewehrung; Anschluss des Zug- bzw. Druckgurtes eines Plattenbalken an den Steg; Berücksichtigung auflagernaher Einzellasten; Zugkraft- und Querkraftdeckungslinie; Bewehrungsführung und Verankerung; Auflagerausbildung (Randeinspannung, ausgeklinktes Trägerende); Durchbrüche; Aufhängebewehrung; Mindestbewehrung, Rissweitenbeschränkung
 10.30 - 11.00 Uhr  Kaffeepause
 11.00 - 13.00 Uhr Zweiachsig gespannte Deckenplatte
Schnittgrößenermittlung (Lastfallkombinationen, FE-Berechnung); Bemessung für Biegung und Querkraft; Umbemessung bei Ausführung in Halbfertigteilbauweise; Ermittlung der Verbundbewehrung; Nachweise im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit.

Flachdecke
Schnittgrößenermittlung mit der Methode der Finiten Elemente; Interpretation der Ergebnisse; Biegebemessung; Durchstanznachweis (mit und ohne Dübelleisten); Mindestbewehrung.
 13.00 - 14.00 Uhr Mittagspause mit Imbiss
 14.00 - 15.30 Uhr

 

 

Randstütze eines Rahmens
Schnittgrößenermittlung mit dem co-cu-Verfahren und alternativ mit Stabwerksprogrammen; Modellstützenverfahren; Nachweise in der Rahmenecke; Bewehrungsführung; Bemessung des Fundamentes mit Nachweisen nach DIN 1054.

Eingespannte Stütze als Fertigteil
Schnittgrößenermittlung und Bemessung unter Anwendung des Modellstützenverfahrens, Stützenbemessung mit dem direkten Nachweisverfahren, Konsolbemessung, Ermittlung der Fundamentabmessungen mit Nachweisen nach DIN 1054, Bemessung des Fundamentes für Biegung und Durchstanzen.
 15.30 - 16.00 Uhr  Kaffeepause
 16.00 - 17.00 Uhr Kelleraußenwand und Sohlplatte
Keller als "weiße" Wanne; Biegebemessung Kellerwand und Sohle; Rissweitenbeschränkung.
 ab 17.00 Uhr  Diskussion
Referenten:

Prof. Dr.-Ing. G. Möller,
Institut für konstruktiven Ingenieurbau
an der Fachhochschule Lippe und Höxter 

Prof. Dr.-Ing. E. Gunkler,
Institut für konstruktiven Ingenieurbau
an der Fachhochschule Lippe und Höxter 

Termine:

27.09.2005 in Hamburg
19.10.2005 in Leipzig
22.11.2005 in Detmold
06.12.2005 in Berlin
10.01.2006 in Oldenburg
31.01.2006 in Erfurt

Preis: 150,- € zzgl. MwSt.

Online-Anmeldung und weitere Informationen