Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Durchbiegung bei Edelstahl-Rechteckrohr 16 Mai 2002 10:34 #62

  • Olaf Wachholz
  • Olaf Wachholzs Avatar Autor
Hallo zusammen, ich möchte mir gerne von einem Freund eine Treppe mit zwei Holmen, auf denen die Stufen (90 x 30 x 5 cm) mit Metallwinkeln aufgesattelt werden, bauen lassen. Die Laufbreite ist 90 cm und die Holme sind jeweils ca. 15 cm vom Rand entfernt unterhalb der Stufen.
Die Holme sind jeweils ca. 4,7 m lang und sollen aus Edelstahl-Rechteckrohr 120 x 60 x 3 mm sein. (3 mm Wandstärke).
Kann mir jemand sagen, ob die Dimensionierung der beiden Holme ausreichend ist? Oder biegen sich die Holme zu stark durch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Durchbiegung bei Edelstahl-Rechteckrohr 17 Mai 2002 07:10 #63

  • eichinger
  • eichingers Avatar Autor
hallo Olaf,
ich habe 3 rechteckquerschnitte unter folgenden annahmen überprüft.
tragfähigkeit wie St37-2, einbau in einem Wohngebäude(kein öffentliches gebäude), geschoßhöhe ca. 2.6 m.
es ergeben sich folgende anhaltswerte.
ausnutzung (n) und rechnerische durchbiegung (f)
120*60*3: n = 90%, f = 2.3 cm
120*60*4: n = 75%, f = 1.8 cm
140*80*4: n = 50%, f = 1.0 cm
die verformung sollte etwa auf l/300 = 1.5 cm begrenzt werden.(hängt ein wenig von der nutzung ab).die wandung von 3 mm erscheint mir zu dünn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Durchbiegung bei Edelstahl-Rechteckrohr 17 Mai 2002 11:45 #64

  • Olaf
  • Olafs Avatar Autor
Hallo Herr Eichinger,

danke für ihre Berechnung. Habe da aber noch einmal ein paar Nachfrage.
Bedeutet Ausnutzung (n) x %, dass sie mit x % von 350 kg/m² gerechnet haben?
Welche Durchbiegung würde sich bei 140*80*4: n = 90% ergeben?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Durchbiegung bei Edelstahl-Rechteckrohr 17 Mai 2002 19:31 #65

  • eichinger
  • eichingers Avatar Autor
na das artet ja langsam in arbeit aus. aber spaß beiseite. zur ersten frage: ausnutzung bedeutet das bei dem vorhandenen tragsystem und der angesetzten belastung ( eigengewicht der treppe und nutzlast; hier 350 kg/m2 )die daraus resultierende rechnerische biegespannung des profils 90% der zulässigen spannung ereicht.
zweite frage: wenn das profil 140*80*4 bei gleichem tragsystem (spannweite, neigung etc.)zu 90% ausgenutzt wird (durch höhere belastung) ergibt sich eine verformung von ca. f = 2.1 cm. dies entspricht in etwa der verformung des profils 120*60*3 bei 90% ausnutzung. aber achtung ! die verformung berechnet sich aus einer nichtlinearen funktion. also gleicher ausnutzungsgrad bedeutet nicht gleiche verformung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.