Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Abdichtung Gewindestange

Abdichtung Gewindestange 23 Mai 2020 13:30 #67795

  • HerrLehmann
  • HerrLehmanns Avatar
  • Online
Hallo,
ein Geländer soll auf der STB-Decke befestigt werden. Wegen des 2-schaligen Mauerwerks und der Kastenrinne sollen keine Pfosten (mehrfach abgeknickt) seitlich befestigt werden.
Fragen:
1. Kann man aus der Abdichtung herausstehende Gewindestangen sauber fachgerecht abdichten ?
Habe im Netz keinerlei Hinweise gefunden. Kann mir auch vorstellen, dass eine zusätzliche
abgeklebte Abdichtung zusätzlich mit U-Scheibe und Anpressdruck abdichtet.
2. Hat jemand eine Idee wie die Blechabdichtung bzw. die Holzbohle gegen Windsog verankert wird.
Bohle an Verblendung zur Lagesicherung ist vorsichtig möglich. Aber bei der Sogveranker. der
Bohle nach unten fällt mir nur ein Zuganker in der Luftschicht nach unten ein.

Grüße
Nachtrag: Wegen der Wärmebrücke habe ich mir keine Gedanken gemacht. Was bei Schöck funktioniert wird wohl auch hier gehen :)
Letzte Änderung: 23 Mai 2020 13:51 von HerrLehmann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Abdichtung Gewindestange 23 Mai 2020 14:13 #67796

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
zu 1: Zwei Platten nehmen. Eine untere, die mit einer zusätzlichen Lage Abdichtungsbahn eingeklebt wird. Die Gewi-Stangen durchdringen nach oben. Geländerstützen mit eigener Fußplatte darüberstecken und verschrauben. Ich gehe davon aus, dass die 4 Bolzen das Moment aus H-Last biegungsmäßig aufnehmen können. Randabstand vordere Gewi-Stangen beachten. Sieht knapp aus.
Gegegebenenfalls etwas exzentrisch nach hinten verlegen und auf handelsübliche Dübel ausweichen, wenn nachweisbar.

zu 2: Befestigung der Holzbohle. Keine Ahnung. Nur interessehalber… ist das noch verpflichtendes Nachweisgebiet des TWP im Sinne der Standsicherheit des Bauwerkes.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Abdichtung Gewindestange 23 Mai 2020 15:07 #67797

  • Hubert
  • Huberts Avatar
  • Offline
Warum kann das Geländer denn nicht seitlich an der Unterkonstruktion befestigt werden?
Also auf die Durchdringung zur Decke verzichten!
Hubert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Abdichtung Gewindestange 23 Mai 2020 15:16 #67798

  • HerrLehmann
  • HerrLehmanns Avatar
  • Online
Hallo,
ja, die Bolzen habe ich auf Biegung nachgewiesen. Die Idee mit der 2. Platte ist gut. Aber ich schraube dann gegen die Dämmung. Bei 2 Platten müsste die Mutter unter der Abdichtung liegen.
Ein nachjustieren ist dann nicht mehr möglich. Der Schlosser hätte dann eine zusätzliche Anreise.
Oder habe ich was falsch verstanden ?
Wenn die untere Platte waagerecht ist, drückt die Platte auf der Innenseite in die schräge Abdichtung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Abdichtung Gewindestange 23 Mai 2020 16:06 #67799

  • galapeter97
  • galapeter97s Avatar
  • Offline
Hallo,

- die Sicherung der Randbohle kann durch Verbindung mit der
Unterkonstruktion erfolgen

- ist die Sicherung gegen Windsog durch das Eigengewicht der
Konstruktion gegeben?

- die Abdichtung der Ständer-Durchgänge ist problematisch, hier
würde ich einen Spezialisten für Dachabdichtungen anfragen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Abdichtung Gewindestange 23 Mai 2020 16:18 #67800

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
HerrLehmann schrieb:
Hallo,
ja, die Bolzen habe ich auf Biegung nachgewiesen. Die Idee mit der 2. Platte ist gut. Aber ich schraube dann gegen die Dämmung. Bei 2 Platten müsste die Mutter unter der Abdichtung liegen.
Ein nachjustieren ist dann nicht mehr möglich. Der Schlosser hätte dann eine zusätzliche Anreise.
Oder habe ich was falsch verstanden ?
Wenn die untere Platte waagerecht ist, drückt die Platte auf der Innenseite in die schräge Abdichtung.

Ja, es wären Muttern unterhalb der unteren Platte.
Zwischen die beiden Platten ließen sich Futterbleche zur Justierung einlegen.
Dann die obere Platte drüber und festziehen.

Ich kann mir auch eine etwas aufwändigere Stahlkonstruktion vorstellen.
Einfach weil diese dürren Bolzen doch etwas komisch wirken, selbst wenn man sie nachgewiesen bekommt. Ist aber nur Bauchsache. Die Nähe zur Betonkante finde ich nicht wirklich schick.

Das Abdichtungen geklemmt werden ist bei Los-Festflanschkonstruktionen nicht ungewöhnlich.





ergänzend, alternativ:

Ein auf dem Rücken liegendes U aufdübeln. Profil so breit, dass das Dübelbild reinpasst.
Dübelung nach hinten versetzt. Sollte sich nachweisen lassen.

Darauf weiter vorne aufrecht ein Stück Quadratrohr zur Höhenüberbrückung. Darauf Kopfplatte oben aufgeschweißt. Vier Stehbolzen nach oben und dann wie beschrieben weiter.

Man muss bedenken, dass die vier Gewindestangen ja auch lagegenau einbetoniert werden müssen. Mit größeren Lochmaßen in dem Falle ginge es, aber so ganz vorne … Einspannung, Druck oben vorne an der Betonkante … ohne Bewehrung davor … ich weiß nicht.
Letzte Änderung: 23 Mai 2020 17:19 von DeO.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok