Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Plattendicke ermitteln

Plattendicke ermitteln 10 Mär 2020 12:22 #67263

  • Moel
  • Moels Avatar
  • Offline
Hallo Forengemeinde,

erstmal vielen Dank für die Aufnahme in diesem Forum.

Es geht um die Auslegung einer Adapterplatte - siehe Skizze.
An diesem Knoten herrschen in den X,Y und Z Achsen Normalkräfte und Biegemomente.

Rechnerisch konnte ich nun ermitteln, sowohl auf dem Papier und in dem Fischer Dübelberechnungsprogramm, dass mit den vorhandenen Abmessungen eine Plattendicke von 21 mm benötigt wird.

Wie in der Skizze zu sehen ist, habe ich zwei Platte je 15 mm eingesetzt. Konstruktiv sind 25 mm doch ein wenig zu dick für diese geringen Abmessungen.

Kann ich mit den ermittelten 21 mm zwei Platten abdecken oder gilt die Berechnung immer nur für eine "homogene" Platte? Ich hoffe, dass ich es verständlich erklären konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Tim M.
Anhang:
Letzte Änderung: 10 Mär 2020 12:24 von Moel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Plattendicke ermitteln 10 Mär 2020 13:50 #67265

  • Bealdor
  • Bealdors Avatar
  • Offline
Mehr Sorgen als die Plattendicke macht mir an dem Detail, dass Sie die 8.8er Schraube anschweißen wollen.
Das ist so nicht zulässig, auch nicht nur zur Lagesicherung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Moel

Plattendicke ermitteln 10 Mär 2020 15:02 #67266

  • Moel
  • Moels Avatar
  • Offline
Der Schraubenkopf bzw. die Schraube wird dort nicht verschweißt. Das ist auf der Skizze zu allgemein gehalten.

Dort ist eine Mutter DIN 929 angebracht/angeschweißt.
Weitere Alternativen sind, dass man eine Platte mit einem Gewinde ausstattet.
Die Lösung ist aber noch nicht abgeschlossen, da noch nicht gewährleistet ist, dass der Schraubenkopf durchweg an der Mutter anliegt.

Der Weg andersherum wäre natürlich besser, sodass die Schrauben von oben kommt bzw. der Schraubenkopf sichtbar ist und dann mit der angeschweißten Mutter verschraubt wird.

Weitere Alternative ist, die Platte mit einem Gewinde auszustatten.

Aber warum ich hier bin, ist ja die Plattendicke. :-)
Letzte Änderung: 10 Mär 2020 15:07 von Moel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Plattendicke ermitteln 10 Mär 2020 20:37 #67267

  • Mitch
  • Mitchs Avatar
  • Online
Die Dicke der Platte spielt keine Rolle, wenn der Rest sch**** ist ... ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Plattendicke ermitteln 11 Mär 2020 06:55 #67268

  • KaiF
  • KaiFs Avatar
  • Offline
Moel schrieb:
Kann ich mit den ermittelten 21 mm zwei Platten abdecken oder gilt die Berechnung immer nur für eine "homogene" Platte? Ich hoffe, dass ich es verständlich erklären konnte.

Um nur die eigentliche Frage zu beantworten. Wenn in der Berechnung 21 mm herauskommen, dann ist das mit einer Platte abzudecken.
Für mein Gefühl ist das aber für diesen Knoten schon ziemlich dick. Was kommt denn heraus, wenn Du zu Fuß einmal Biegung+Normalkraft rechnest?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Plattendicke ermitteln 11 Mär 2020 07:19 #67269

  • Mitch
  • Mitchs Avatar
  • Online
Moel schrieb:

...

Rechnerisch konnte ich nun ermitteln, sowohl auf dem Papier und in dem Fischer Dübelberechnungsprogramm, dass mit den vorhandenen Abmessungen eine Plattendicke von 21 mm benötigt wird.

...

Hat er ja schon getan. Ich frage mich gerade, warum in dieser "Fachwerkkonstruktion ?" Momente am Anschluß entstehen. Da ist doch schon in der Modellierung was falsch gelaufen ...
Letzte Änderung: 11 Mär 2020 07:20 von Mitch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok