Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: HOAI Mindest und Höchstsätze EuGH Urteil

HOAI Mindest und Höchstsätze EuGH Urteil 14 Jul 2019 14:28 #65352

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
Die subjektive Preiseinschätzung durch AN / AG ist nicht die Grundlage für die Darstellung der HOAI. Man wollte mit der HOAI einen Preiswettbewerb vermeiden und einen Leistungswettbewerb fördern. Das hat sogar funktioniert.

Der Punkt hier war, ob die Nicht-Schuldung von Erfolg die Begründung dafür sein kann, eine Honorarordnung zu haben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

HOAI Mindest und Höchstsätze EuGH Urteil 14 Jul 2019 18:54 #65353

  • statiker99
  • statiker99s Avatar
  • Offline
DeO schrieb:

Man wollte mit der HOAI einen Preiswettbewerb vermeiden und einen Leistungswettbewerb fördern. Das hat sogar funktioniert.

Meiner Erfahrung nach eher nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

HOAI Mindest und Höchstsätze EuGH Urteil 14 Jul 2019 19:47 #65354

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
statiker99 schrieb:
DeO schrieb:

Man wollte mit der HOAI einen Preiswettbewerb vermeiden und einen Leistungswettbewerb fördern. Das hat sogar funktioniert.

Meiner Erfahrung nach eher nicht.

es ist sicher schwer beweisbar, aber nach meiner Beobachtungen findet man im Bereich der Low-Preis-Verdächtigen anteilig erheblich mehr grenzwertige Statiken, als bei den eher konservativ agierenden Statikern. Also bei Objekten, bei denen die Statiken nicht mehr geprüft werden müssen. Bauträgerkram und so...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

HOAI Mindest und Höchstsätze EuGH Urteil 15 Jul 2019 07:27 #65355

  • ThomasS
  • ThomasSs Avatar
  • Offline
..interessant ist, was jetzt aus den pittoresken VoF-Verfahren wird.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: statiker99

HOAI Mindest und Höchstsätze EuGH Urteil 15 Jul 2019 08:10 #65357

  • statiker99
  • statiker99s Avatar
  • Offline
Kollege DeO,

ich denke, wir sind inhaltlich nicht so weit auseinander.

Sie schrieben:
"Also bei Objekten, bei denen die Statiken nicht mehr geprüft werden müssen.
Bauträgerkram und so..."

Ich habe in diesem Bereich (Wohnhäuser/ MFWH kleinere Wohnanlagen) seit meiner
selbstständigen Tätigkeit zu wenig Erfahrung.
Meine Erfahrungen bei kleineren BV aus den 80-iger Jahren beim Prüfingenieur dürften
auch nicht mehr repräsentativ sein.

Ihre Bezeichnung "Bereich der Low-Preis-Verdächtigen" mag für bestimmte Bereiche zutreffen,
ich kann es dort nicht beurteilen.

Meine Erfahrungen im gewerblichen Bereich mit mittleren bis großen Bauvorhaben
ist teilweise erschütternd.
Tragwerksplanungen von Büros > 50 Mitarbeitern die mit tollen Internetseiten,
umfangreichen Leistungsbereichen und einem zertifizierten QM - System werben
waren schlicht falsch, nicht ausführbar oder so unwirtschaftlich daß kein GU
mit einem passendem Preis gefunden wurde.

Und das alles nicht im "Low-Preis" - Sektor.

Von daher sehe ich keinen praktischen Zusammenhang zwischen Mindesthonoraren
und Planungsqualität.

Die HOAI war für mich spätestens ab dem Zeitpunkt weitgehend erledigt als die Rechtsprechung
geänderte wurde, weg vom reinen Werkvertrag.

Meine Honrarermittlungen gehen nicht auf die Mindestsätze und beinhalten eine eigene
Leistungsbeschreibung, auch werden im Regelfall die Ergebnisse der
Leistungsphasen 2 + 3 zusammengefaßt usw. usw.

Und wenn mir einer mit Mindestsätzen oder der Steinfort - Tabelle
oder ähnlichem Unsinn kommt sage ich meine Mitwirkung beim finden eines
geeigneten Planungsbüros zu. :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Baumann

HOAI Mindest und Höchstsätze EuGH Urteil 15 Jul 2019 09:05 #65360

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
statiker99 schrieb:
ich denke, wir sind inhaltlich nicht so weit auseinander.

yo

Und das alles nicht im "Low-Preis" - Sektor.

Von daher sehe ich keinen praktischen Zusammenhang zwischen Mindesthonoraren
und Planungsqualität.

Der Zusammenhang ist m.E. der, dass die Wahrscheinlichkeit eine gute Statik zu bekommen in dem Maße sinkt, wie sich die Honorare von den Mindestsätzen nach unten entfernen.

"Man bekommt was man bezahlt" und "wer besser bezahlt wird besser bedient."
(Ausnahmen heben diese Regel nicht auf)

Und wenn mir einer mit Mindestsätzen oder der Steinfort - Tabelle
oder ähnlichem Unsinn kommt sage ich meine Mitwirkung beim finden eines
geeigneten Planungsbüros zu. :)

Mit so einem Blödsinn kann man sich nur lächerlich machen. Würde ich auch nicht mitspielen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok